managerSeminare 124 vom 20.06.2008

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Rhetorik à la USA: Anforderungen an die moderne Rede
  • Semantik trifft E-Learning: Der Trend zum Wissenshäppchen
  • Patricia Aburdene im Interview: 'Werteorientierte Führung verbessert die Performance'
  • Serie: Tools fürs Training: Der Kreislauf der Veränderung
  • Business-Yoga: Manager auf der Matte
  • ASTD-Konferenz 2008: Lernen statt trainieren
  • Demografischer Wandel: Problem erkannt - nicht gebannt
  • Erstes Scope-Camp zur Zukunft des Lernens: Experiment geglückt
  • 6. Coaching-Umfrage Deutschland: Der statistische Coach
  • Qualitätsmanagement im Coaching: Einblick in die Evaluation
  • Simultan-Live-Coaching: Zwiegespräch vor Publikum
  • Gesundheitsthemen im Coaching: Mit Sinn und Achtsamkeit
  • Coaching-Tools: Giftiges für Helden
  • Bildnerische Methoden im Coaching: Warum Malen mehr bringt

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Rhetorik à la USA

Anforderungen an die moderne Rede

US-Manager lieben die großen Gesten, die einfache Message und viel Performance bei ihren öffentlichen Auftritten. Deutsche Wirtschaftsbosse schwören indes immer noch auf den reinen Fakten-Vortrag ohne große Showeffekte. managerSeminare wollte von Wissenschaftlern und Praktikern wissen, was deutsche Führungskräfte von ihren amerikanischen Kollegen lernen können – und wo der Spaß aufhört.
Semantik trifft E-Learning

Der Trend zum Wissenshäppchen

Im Wissensmanagement sind semantische Technologien längst auf dem Vormarsch: Vor allem große Unternehmen setzen auf semantische Netze, um Dokumente und Dateien zu verorten. Jetzt entdecken auch Bildungsexperten die Macht der Metadaten – und nutzen sie, um das Lernen am Arbeitsplatz effektiver zu gestalten. managerSeminare mit einem Blick auf E-Learning 3.0.
Patricia Aburdene im Interview

'Werteorientierte Führung verbessert die Performance'

Wird die Wirtschaft immer wertebewusster? Patricia Aburdene ist davon überzeugt. Die US-amerikanische Trendforscherin diagnostiziert den Aufstieg eines bewussteren, „spirituelleren“ Kapitalismus. Im Interview mit managerSeminare erläutert Aburdene, welche Chancen sie darin für Unternehmen sieht.
Serie: Tools fürs Training

Der Kreislauf der Veränderung

Change-Prozesse gelingen nur, wenn alle Mitarbeiter mitziehen. Doch wie kann ein Unternehmen erkennen, ob seine Angestellten dem Alten nachtrauern oder schon bereit für Neues sind? Antworten verspricht der „Kreislauf der Veränderung“. Mit seiner Hilfe kann ein Moderator den emotionalen Standort jedes Mitarbeiters erkennen.
Business-Yoga

Manager auf der Matte

Yoga galt ehemals als kuriose Freizeitbeschäftigung esoterisch angehauchter Damen. Nun jedoch ist das altindische Training von Körper und Geist in der Business-Welt angekommen. Sogar männliche Manager erwärmen sich zunehmend für Sonnengruß und Co. managerSeminare hat nachgefragt, welche Erfahrungen Firmen und Führungskräfte mit Yoga machen.
ASTD-Konferenz 2008

Lernen statt trainieren

Nach einigen Jahren verhalteneren Interesses boomte die diesjährige ASTD-Jahreskonferenz wieder wie früher: Mehr als 10.000 Teilnehmer aus 76 Ländern kamen zur Trainertagung nach San Diego, um vom 1. bis 4. Juni 2008 eine Rekordzahl an Veranstaltungen zu erleben. Die brennenden Themen hießen: Talent-Management und arbeitsplatznahes Lernen.
Demografischer Wandel

Problem erkannt - nicht gebannt

Dass der demografische Wandel ein Problem für sie darstellen könnte, haben mittlerweile fast alle deutschen Unternehmen erkannt. Doch folgen der Erkenntnis bislang kaum Taten – oder zumindest: Es folgen keine kongruenten Personalstrategien. Das jedenfalls zeigen aktuelle Studien zum Thema. Erfreulicher sind immerhin die Ansätze mit Vorbildcharakter, die auf der Bonner Fachtagung „pro50 – Arbeit mit Zukunft“ im März 2008 präsentiert wurden.
Erstes Scope-Camp zur Zukunft des Lernens

Experiment geglückt

Sie war gleich bei ihrem Start im November 2007 ein Erfolg und wird zum zweiten Mal im Herbst 2008 ihre Pforten öffnen. Die Rede ist von der Scope-Konferenz zur „Zukunft von Lernen und Arbeiten“ unter den Vorzeichen des Web 2.0. Um die Diskussion zwischen den Konferenzen am Laufen zu halten, haben sich die Veranstalter einen innovativen „Pausenfüller“ ausgedacht: Sie luden Ende Mai 2008 zu einem ungewöhnlichen Camp ein. managerSeminare war dabei.
6. Coaching-Umfrage Deutschland

Der statistische Coach

Welchen beruflichen Background besitzen Deutschlands Coaches? Wie steht es um ihre Honorarsituation? Und welche Angebote haben sie über Coaching hinaus noch im Programm? Die Coaching-Umfrage Deutschland zieht einen Querschnitt durch die Branche. Studienleiter Jörg Middendorf und Coaching-Experte Klaus Stadler stellen die aktuellen Ergebnisse vor, interpretieren sie und zeigen Entwicklungslinien auf.
Qualitätsmanagement im Coaching

Einblick in die Evaluation

Um herauszufinden, wie effizient ihre Coachings sind, hat Management-Coach Karin von Schumann ehemalige Klienten befragt. In der Fragebogenerhebung und in den persönlichen Interviews fand sie viel Bestätigung für ihre Arbeit. Gleichzeitig hat sie aber auch Verbesserungspotenziale aufgedeckt. Anregungen und Tipps für die Einführung eines Qualitätsmanagements im Coaching.
Simultan-Live-Coaching

Zwiegespräch vor Publikum

Für seinen Workshop auf den Petersberger Trainertagen Mitte April 2008 ließ sich der Berufsverband der Trainer, Berater und Coaches (BDVT) etwas Besonderes einfallen: Er schickte sieben Coaches, die Live-Coachings vor Publikum simultan durchführten. managerSeminare know-how hat zugeschaut und sprach im Nachgang mit der „Experimentsleiterin“.
Gesundheitsthemen im Coaching

Mit Sinn und Achtsamkeit

Fragen der Gesunderhaltung werden in Coachings meist ausgeklammert oder nur oberflächlich behandelt. Dabei sind Berufserfolg und Gesundheit untrennbar miteinander verbunden. Einen Leitfaden, wie Coaches das Thema Gesundheit ins Coaching aufnehmen und mit ihren Klienten bearbeiten können, hat Matthias Lauterbach entwickelt.
Coaching-Tools

Giftiges für Helden

Der Saboteur, der Meckerer, der Perfektionist – die Mitglieder des inneren Teams legen uns gerne einmal Steine in den Weg. Zwei verschiedene Wege, wie Coaches den inneren Saboteuren ihrer Klienten auf die Schliche kommen und so Blockaden lösen können, bieten die Tools „Gift – Gegengift“ und „Der Held in Dir“.
Bildnerische Methoden im Coaching

Warum Malen mehr bringt

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. So abgegriffen das klingt: Es stimmt. Gerade im Coaching kommen Coach und Klient rein verbal-kommunikativ zuweilen nur schwer oder schleppend voran. Dagegen können sich Blockaden lösen und neue Einsichten auftun, wenn der Klient seine Lage bildlich darstellt. Professor Dr. Gisela Schmeer und Daniela Liebich mit einer Einführung in den Einsatz bildnerischer Methoden im Einzelcoaching.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben