Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Giftiges für Helden

Coaching-Tools

Der Saboteur, der Meckerer, der Perfektionist – die Mitglieder des inneren Teams legen uns gerne einmal Steine in den Weg. Zwei verschiedene Wege, wie Coaches den inneren Saboteuren ihrer Klienten auf die Schliche kommen und so Blockaden lösen können, bieten die Tools „Gift – Gegengift“ und „Der Held in Dir“.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper:

Das Tool „Gift-Gegengift“ ist ein kreativitätsförderndes und spielerisches Tool, um Veränderungs- und Lösungsideen zu entwickeln. Besonders gut ist es geeignet, um eingefahrene Denkmuster aufzulockern und „innere Saboteure“ zu erkennen. Zudem kann es als Ventil dienen, um Frustrationen und Ärger abzubauen. Es wird eingesetzt, wenn ein Klient sein (Zwischen-)Ziel im Dialog mit dem Coach klar definiert und überprüft hat und nun Lösungsideen oder Handlungsalternativen entwickeln möchte.

Zunächst wird ein wünschenswertes Ziel oder eine Fragestellung in ihr Gegenteil verkehrt. Dann werden Ideen und Strategien gesammelt, die helfen, das neu formulierte Ziel (also das Gegenteil des ursprünglichen Ziels) zu erreichen („Gift“). Diese „giftigen“ Strategien werden wieder ins Gegenteil verkehrt, so dass neue Lösungsansätze für das Ausgangsziel entstehen.

Ein Beispiel für die Anwendung im Einzel-Coaching: Ein 44-jähriger Klient arbeitet mit wachsender Unzufriedenheit seit über acht Jahren in einem Dienstleistungsunternehmen. Nennenswerte Karriereschritte waren in den vergangenen drei Jahren ausgeblieben. Der Klient klagt über Überlastung und absurde Entscheidungen des Managements. Die Unzufriedenheit überträgt sich zunehmend auch auf sein Privatleben.

Das Coaching-Ziel des Klienten „Ich möchte meine Zufriedenheit an meinem Arbeitsplatz steigern. In den nächsten sechs bis acht Monaten möchte ich mich beruflich neu positionieren“ wird in sein Gegenteil umformuliert: „Ich möchte an meinem Arbeitsplatz möglichst unzufrieden sein. Meine Situation darf sich auf keinen Fall verbessern.“


Extra:

  • Literaturtipps: Hinweise auf zwei Coaching-Tools-Sammlungen

Autor(en): Claudia Eilles-Matthiessen, Gabriele Gesche-Franzen
Quelle: managerSeminare 124, Juli 2008, Seite 27 - 29

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier