Die Rubrik: Lernen

Sowohl um Formen und Formate für organisationales als auch um Ansätze und Methoden für individuelles Lernen geht es in dieser Rubrik. Vorgestellt werden neuartige Frameworks und notwendige Rahmenbedingungen, damit Lernen gelingen kann. Dabei wird dem Umstand Rechnung getragen, dass Lernen heutzutage mehr Workplace Learning ist als seminaristisches, Lernen mehr kollaborativ und vernetzt stattfindet als isoliert.

832 Beiträge gefunden
Artikel Framework für Self Leadership © iStock/cagkansayin
Framework für Self Leadership

Anstiftung zur Selbstführung

Selbstführungsfähigkeit wird gerne als wichtigste Kompetenz einer Führungskraft gehandelt. Doch in der agilen Arbeitswelt ist die Fähigkeit, sich selbst zu organisieren, auch für alle anderen Teammitglieder ein Must-have. Führungskräfte sind damit neu gefordert: Sie müssen ihre Mitarbeitenden beim Ausprägen von Self Leadership unterstützen. Dabei hilft ein Framework. zum Artikel
Artikel Modell zur Selbst- und Teamentwicklung © matze_ott / photocase.de
Modell zur Selbst- und Teamentwicklung

Haltungen auf der Spur

Wenn es in Teams knirscht, liegt dies oft daran, dass die Teammitglieder sich in unterschiedlichen Haltungen „befinden“ und deshalb die Positionen oder das Verhalten der anderen nicht nachvollziehen können. Wenn sich allerdings alle klarmachen, wer aus welcher Haltung heraus argumentiert und agiert, fällt es deutlich leichter, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen. Ein Haltungsmodell, mit dessen Hilfe man den eigenen Haltungen und denen anderer systematisch auf die Spur kommen kann. zum Artikel
Artikel Systembedingte Entwicklungsbremsen im Unternehmen © iStock/TShum
Systembedingte Entwicklungsbremsen im Unternehmen

Die lernfeindliche Organisation

Es ist ein altbekanntes Problem: Da lernen Menschen in Workshops, Seminaren oder Projekten Neues, doch kaum im Arbeitsalltag zurück, verpuffen ihre frischen Erkenntnisse und neuen Kompetenzen im Nirwana. Das liegt nicht an den Menschen, es liegt an der Organisation. Denn, so zumindest die These von Isabell Hager und Helen Taylor: Organisationen sind per se lernfeindlich. Wenn man aber weiß, wie und warum das so ist, lässt sich aus Sicht der Beraterinnen gegensteuern. zum Artikel
Artikel Erweiterung des Growth-Modells © iStock/zakokor
Erweiterung des Growth-Modells

Mehr Mindset

Lernfähige Unternehmen brauchen lernfähige Mitarbeitende. Daher wird das Konzept des Growth Mindset der Psychologin Carol Dweck derzeit gehypt. Demnach sind Menschen vor allem lern- und leistungsfähig, wenn sie von ihrer eigenen Entwicklungsfähigkeit überzeugt sind, sich also in einem Growth statt einem Fixed Mindset bewegen. Doch das Konzept ist zu eng gedacht, meinen die Leadershiptrainer Dorette Lochner und Georg Berkel – und schlagen eine Erweiterung vor. zum Artikel
Artikel Future Skills aufbauen © iStock/abezikus
Future Skills aufbauen

Up oder Re?

Der Übergang in die digitale Netzwerkgesellschaft fordert neue Fähigkeiten und führt zugleich dazu, dass viele bisher gefragte Kompetenzen überflüssig werden – und das schon bald. Umso wichtiger wird das konsequente Up- und Reskilling großer Teile der Arbeitnehmenden. Aber welches Skillset ist wirklich zukunftsfähig? Und was können Organisationen tun, um es wirkungsvoll zu fördern? zum Artikel
Artikel Coaching-Forscherinnen im Interview © istock / tomozina
Coaching-Forscherinnen im Interview

Coaching mit neuer Schlüsselrolle

Führen über Distanz, Umgang mit den eigenen Ressourcen im Homeoffice, teilweise Rückkehr ins Büro … bei der Bewältigung der Herausforderungen im New Normal kommt Coaching eine Schlüsselrolle zu, meinen die Coaching-Forscherinnen Heidi Möller und Silja Kotte. Aber auch auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft kann es zu einem wichtigen Faktor werden. Denn es bietet Lösungsansätze für ein zentrales Problem, das vielen nicht einmal bewusst ist. zum Artikel
Artikel Der Part von HR im Konfliktcoaching © istock / tomozina
Der Part von HR im Konfliktcoaching

Die verkannte Rolle

Konflikte sind im Arbeitsalltag unvermeidlich – und werden tendenziell immer häufiger. Doch in vielen Unternehmen kehren Mitarbeitende Probleme lieber unter den Teppich, anstatt sie offen anzugehen. Personalerinnen und Personaler spielen hier eine unterschätzte Rolle, können sie doch eine offene Konfliktkultur im Unternehmen voranbringen und die Lösungsprozesse vom ersten bis zum letzten Schritt eng begleiten. zum Artikel
Artikel Coaching 2030 © istock/tomozina
Welche Rolle wird Coaching künftig spielen? Was wird der Coaching-Markt Unternehmen und Einzelpersonen in Zukunft bieten? Wie wird es um die Qualität dieser Angebote stehen? Anknüpfend an eine Coaching-Zukunftsstudie, an der der Deutsche Coaching Verband beteiligt war, hat Vorstandsmitglied Alexander Brungs eine Coaching-Utopie für das Jahr 2030 entworfen. Ein subjektives Szenario auf validem Fundament. zum Artikel
Artikel Coaching-Kultur bei Protofy © istock/tomozina
Coaching-Kultur bei Protofy

Learning by Coaching

Eine starke Coaching-Kultur hilft Unternehmen, in der VUKA-Welt zu bestehen. Dennoch sehen viele Organisationen Coaching allein für ausgewählte Führungskräfte vor. Anders die Digitalagentur Protofy. Sie führte ein Coaching-Abo für alle Mitarbeitenden ein – und begab sich damit auf den Weg zur Lernenden Organisation. Über die Key-Faktoren des Coaching-for-all-Konzepts. zum Artikel
Artikel Selbstcoaching für den Alltag © istock/tomozina
Selbstcoaching für den Alltag

Das schlechte Gewissen bändigen

Im komplexen (Arbeits-)Alltag sehen sich Führungskräfte und Beschäftigte häufig mit unterschiedlichen, teils sich widersprechenden Ansprüchen konfrontiert. Allen gerecht zu werden, ist nicht möglich, womit Gewissenskonflikte programmiert sind. Drei Selbstcoaching-Ansätze helfen, sich vom schlechten Gewissen nicht lähmen zu lassen – und es stattdessen sogar produktiv zu nutzen. zum Artikel
Artikel Selbstentwicklung für Führungskräfte © iStock/Oat_Phawat
Selbstentwicklung für Führungskräfte

Versteckte Stärken

Die Pandemie zwang viele Führungskräfte, ins kalte Wasser zu springen. Remote Leadership war plötzlich das Gebot der Stunde. Daraus soll jetzt „hybrid“ werden. Wieder neue Ansprüche. Wieder neue Methoden. Wieder neuer Lernstress. Die Psychologin und Coach Stefanie Puckett ist überzeugt: Der Stress muss nicht sein. Denn oft haben wir bereits die erforderlichen Stärken, um mit dem Neuen klarzukommen. Wir müssen sie nur (wieder) entdecken. zum Artikel
Artikel Update fürs Fernstudium © Nordwood Themes / Unsplash
Update fürs Fernstudium

Der Corona-Effekt

Corona hat große Auswirkungen auf das berufsbegleitende Fernstudium. Nicht nur, weil die Einschränkungen bei Präsenzveranstaltungen einen regelrechten Nachfrage-Boom ausgelöst haben. Die Studiengänge mussten sich auch qualitativ weiterentwickeln – und haben zahlreiche neue Formate und Methoden zum Einsatz gebracht, die das Fernstudium dauerhaft verändern werden. zum Artikel
Artikel Strategisches Karrieremanagement © Marie Maerz / photocase.de
Strategisches Karrieremanagement

Review mit sich selbst

Der Arbeitsmarkt ist im Wandel, nicht erst seit Corona. Job- und Anforderungsprofile ändern sich so schnell, dass eine langfristige Laufbahnplanung kaum noch möglich scheint. Um die eigene Employability dennoch dauerhaft zu sichern und gezielt auszubauen, helfen regelmäßige Reviews mit sich selbst. Eine Anregung zum Selbstgespräch. zum Artikel
Artikel Berufsbegleitende Studienformate © Jessica Ruscello / Unsplash
Berufsbegleitende Studienformate

Der passende Rahmen

Ein Studium neben dem Beruf bedeutet ein langfristiges Engagement, das mit einer erheblichen Zusatzbelastung verbunden ist. Der Erfolg hängt nicht zuletzt davon ab, ob es im Vorfeld gelingt, aus dem vielfältigen Angebot das passende Format zu wählen. Aber wie findet man heraus, welche Angebots-, Vermittlungs- und Organisationsform die richtigen Rahmenbedingungen bietet? zum Artikel
Artikel Nebenberuflich studieren © Charles Deluvio / Unsplash
Nebenberuflich studieren

Wie sag ich's dem Chef?

Ein berufsbegleitendes Studium ist eine kostspielige, zeitaufwendige Angelegenheit. Für Studierwillige lohnt es daher, sich Unterstützung bei ihrem Unternehmen einzuholen – sei es in Form von Geld oder entgegenkommenden Zeitregelungen. Hemmungen sind dabei fehl am Platz, doch eine gute Verhandlungsstrategie muss sein. zum Artikel
Artikel Resilienz trainieren © Franco Antonio Giovanella / Unsplash
Resilienz trainieren

Stressfrei durchs Studium

Berufsbegleitend einen akademischen Abschluss zu erwerben, eröffnet neue Chancen – bringt aber auch enorme Belastungen mit sich. Darauf sollten sich alle einstellen, die sich dafür entscheiden, neben dem Job ein Studium aufzunehmen. Und zwar am besten, indem sie ihre eigene Resilienz trainieren. Das ist gar nicht so schwer. zum Artikel
Artikel Reset für die Lernkultur © Adobe Stock/Marina Martjanova
Reset für die Lernkultur

New (Work) Learning

Unternehmen reagieren auf den Druck der VUKA-Welt mit Hierarchieabbau, einer Intensivierung der Zusammenarbeit und der kreativen Befreiung von Mitarbeitenden und Teams. Was dabei oft vergessen wird: Der Übergang zu New Work kann nur funktionieren, wenn auch die Lernkultur ein neues Niveau erreicht. Vor allem neun Entwicklungsfelder müssen dafür in den Fokus geraten. zum Artikel
Artikel Lerndesign als partizipativer Prozess © Fraunhofer / Jacci Ullmann
Lerndesign als partizipativer Prozess

Besser mit Beteiligung

Organisationen stehen zunehmend vor der Herausforderung, hochkomplexe und schnell veränderliche Themen überschauen zu müssen. Umso wichtiger ist es daher, vorhandenes Wissen nutzbar zu machen und weiterzuverbreiten. Bei Fraunhofer geht man dafür neue Wege bei der Konzeption von Lernangeboten, die auf Partizipation, Interaktion und Iteration setzen. Ein Rezept zum Nachahmen? zum Artikel
Artikel Zukunft der Personalentwicklung © Tamanna Rumee/Unsplash
Zukunft der Personalentwicklung

Wie Weiterbildung weitergeht

Die Art und Weise, wie Weiterbildung in Unternehmen gestaltet wird, hat sich aufgrund der Corona-Pandemie stark verändert. Wie genau – das haben die Bitkom Akademie und HRpepper Management Consultants in einer soeben erschienenen Studie untersucht. Die Autorinnen über die zentralen Erkenntnisse und was sie für die Angebotsgestaltung, die Aufgaben der Personalentwicklung und die zukünftige Auftragslage bedeuten. zum Artikel
Artikel Resilienz trainieren © MicroStockHub/iStock
Resilienz trainieren

Heilsame Haltungen

Resilienz ist in Krisen Gold wert, entfaltet aber auch in „normalen“ Zeiten ihre Wirkung: Sie erleichtert es, Unsicherheit auszuhalten, sorgt für weniger Stressempfinden und hält psychisch gesund. Gespeist wird Resilienz vor allem aus drei Haltungen. Die gute Nachricht: Alle drei lassen sich trainieren. zum Artikel


- Verlagsangebot -

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben