Die Rubrik: Speakers Corner

Namentlich angelehnt ist die Rubrik an die Speakers´Corner am nordöstlichen Ende des Hyde Parks in London. Während auf dem weltweit bekannten Versammlungsplatz Menschen zu jedem beliebigen Thema außer der britischen Königsfamilie ihre Meinung kundtun dürfen, vertritt in der managerSeminare-„Corner“ allmonatlich ein Protagonist eine These aus dem Themenkreis Arbeitswelt, Führung, Weiterbildung und Beratung. Dabei werden gängige Vorstellungen gegen den Strich gebürstet oder provokant in Frage gestellt.

192 Beiträge gefunden
Artikel Speakers Corner © Karolina Kovac
​Relativismus ist die Auffassung, dass jede Ansicht nur eine Ansicht sei. Kein Mensch könne Wahrheit für sich beanspruchen, denn jeder stehe auf einem einmaligen Standpunkt in der Welt. Die Losung der Relativisten lautet: „Alle haben ihre eigene Realität!“ Oder auch: „Du hast recht, und ich habe recht, jeder auf seine Weise!“ Das klingt human und aufgeklärt, hat aus Sicht des Philosophen Michael Andrick aber schlechte Konsequenzen. ​ zum Artikel
Artikel Speakers Corner © Sonja Radatz
Das „agile Unternehmen“ liegt als Konzept für Führung und Zusammenarbeit im Trend – und wird als Antwort schlechthin auf die Herausforderungen des globalen digitalen Zeitalters gehandelt. Organisationsberaterin Sonja Radatz allerdings hat Zweifel, ob Agilität wirklich das ist, was erfolgreiche Marktgestalter in erster Linie brauchen. zum Artikel
Artikel Silke Hermann in Speakers Corner © Silke Hermann
​Business Model Canvas, Design Thinking, OKRs – Solche Tools und Methoden gelten als adäquate Mittel, um Organisationen neu und modern auszurichten. Aus Sicht der Unternehmerin Silke Hermann ist das jedoch Augenwischerei. Denn die vermeintlich „neuen“ Ansätze sind bloß Wiedergänger alter Ansätze in chicem neuen Gewand – und damit auch nicht wirksamer als ihre Vorgänger, wenn es um organisationale Veränderung geht.​ zum Artikel
Artikel Klaus Eidenschink in Speakers Corner © Ulrike Wolski
Klaus Eidenschink in Speakers Corner

„Organisationen sind nicht optimierbar“

​Organisationen bestehen aus vielen autonomen Funktionen wie Einkauf, Produktion, Vertrieb, die alle ​voneinander abhängig sind: Der Fortschritt beim einen ist ein Rückschritt beim anderen. Daher sind Organisationen nur veränderbar, nicht optimierbar, ist der Organisationsberater Klaus Eidenschink überzeugt. Statt zu versuchen, Organisationen nach generalisierten Prinzipien zu verbessern, empfiehlt er ein neues Beratungsverständnis, das die Widersprüche, Ungereimtheiten und ständigen Oszillationsbewegungen in Organisationen erklärt und nutzt. zum Artikel
Artikel Andreas Syska in Speakers Corner © Lean Knowledge Base UG
​Die Digitalisierung wird das Bestehende umwälzen. Ihre Fans jedoch argumentieren nur im Kontext des Bestehenden, so auch das HR-Management. Das ist gefährlich, warnt Betriebswirtschaftsprofessor Andreas Syska. Denn uns drohen Szenarien, in denen der Mensch für die KI, nicht die KI für den Menschen da ist – und der Taylorismus mit seinem Nicht-denken-Dürfen wieder Einzug in die Unternehmen hält.​ zum Artikel
Artikel Stefan Wachtel im Speakers Corner © Ivica Cacic
Stefan Wachtel im Speakers Corner

„Es gibt keine Naturtalente“

Menschen, die Hervorragendes leisten, werden oft als Naturtalente angesehen. Was für ein Blödsinn, hält Stefan Wachtel, ​Coach und Trainer für Executive-Rhetorik, dem entgegen. Naturtalente existieren nicht. Exzellente Leistungen sind vielmehr das Resultat disziplinierter Anstrengung. zum Artikel
Artikel Katja Karg in ‘Speaker's Corner' © Profil M
Katja Karg in ‘Speaker's Corner'

'Alpha-Tiere sind ganz anders als ihr Ruf'

Biologische Vergleiche sind beliebt – weil sie einfach erscheinen und unterhaltsam sind. „Der ist ein Alphatier“, heißt es zum Beispiel, wenn eine Führungskraft ein eher dominantes, unsoziales Verhalten an den Tag legt. Doch dieser Vergleich ist grundfalsch, sagt die Verhaltensbiologin und Führungskräftetrainerin Katja Karg. Von echten Alphatieren könnten Führungskräfte sogar jede Menge lernen. zum Artikel
Artikel thesis © Sandra Diller
Dass Führung ethisch und werteorientiert sein sollte, ist eine Selbstverständlichkeit. Auch würde wohl kaum eine Führungskraft von sich behaupten, dass sie im Leadership- Kontext nicht moralisch einwandfrei handelt. Doch beim Streben nach Exzellenz und Leistung kann es schnell passieren, dass diese Ethikorientierung in den Hintergrund tritt und sich unethisches Verhalten in der Führung einschleicht. zum Artikel
Artikel Niels Pfläging in ‘Speaker's Corner' © Niels Pfläging
Niels Pfläging in ‘Speaker's Corner'

'Matrix-Diagramme führen zwangsläufig in die Irre'

​Unter Beratern heißt es seit einem halben Jahrhundert: Gib mir eine x-Achse und eine y-Achse – und ich kann dir die Welt erklären! Matrixmodelle sind sehr beliebt, um Zusammenhänge und Kausalitäten zwischen verschiedenen Gegebenheiten aufzuzeigen. Oder vielmehr: Scheinbare Zusammenhänge und Kausalitäten, kritisiert Niels Pfläging. Für den Organisationsberater sind die Modelle nichts anderes als fauler Zauber. zum Artikel
Artikel ​Boris Grundl​ in ‘Speaker's Corner' © Wolfgang List
​Boris Grundl​ in ‘Speaker's Corner'

'​HR ist nicht systemrelevant​'

​Die aktuelle Corona-Pandemie macht es besonders deutlich: Das Human Resources Management steckt in einer Krise. Denn viele Unternehmen begreifen Weiterbildung nicht als „Need-to-have“, sondern „Nice-to-have“. Aus der Sicht von Boris Grundl ist das kein Wunder. Denn, so der Managementexperte: HR ist selbst schuld an seiner vermeintlichen Bedeutungslosigkeit. zum Artikel
Artikel Christian Felber in ‘Speaker's Corner' © Norbert Kopf
Christian Felber in ‘Speaker's Corner'

'Mindfulness in profitorientierten Unternehmen ist pervers'

Ein neuer Megatrend breitet sich im internationalen Business aus: Mindfulness. In vielen Fällen ist das ein Hohn, findet der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung Christian Felber. Denn nicht wenige Unternehmen missbrauchen Mindfulness, um letztlich nach altem Schema noch effizienter Profit zu generieren. zum Artikel
Artikel Uta Buttkewitz in Speakers Corner © Julia Tetzke
Uta Buttkewitz in Speakers Corner

'Unternehmen reden immer mehr, ohne etwas zu sagen'

Corporate Influencing liegt im Trend. Angeblich sorgt die Social-Media-basierte Unternehmenskommunikation mit persönlichem Touch für besonders authentische, dialogische Kontakte zu Kunden und potenziellen Kunden. Das aber ist ein Trugschluss, warnt Kommunikationsforscherin Uta Buttkewitz. zum Artikel
Artikel Hermann Arnold in ‘Speaker's Corner' © Hermann Arnold
Hermann Arnold in ‘Speaker's Corner'

'New Work braucht New ­Mitbestimmung'

Gewerkschaften haben schon immer das Ziel verfolgt, mehr Demokratie in Unternehmen zu bringen. Doch die Mittel, die sie dafür heute noch wählen – Betriebsratswahlen, Betriebsvereinbarungen und im äußersten Fall auch Streiks – wirken zunehmend aus der Zeit gefallen. Das findet jedenfalls Hermann Arnold. Der Vordenker neuer Arbeitsweisen ist überzeugt, dass es in einer immer schnelleren und flexibleren Arbeitswelt neue Formen betrieblicher Mitbestimmung braucht. zum Artikel
Artikel Mike Michels in ‘Speaker's Corner' © Valerie Freyn
Mike Michels in ‘Speaker's Corner'

'Selbstorganisation braucht persönliche Reife'

Agilität ergibt sich nach verbreiteter Ansicht vorwiegend aus neuen Organisationsformen. Entsprechend viel Energie wird in die Implementierung neuer Strukturen, Methoden und Tools investiert. Doch die Hoffnung, dass dies automatisch die gewünschte Selbstorganisation zur Folge hat, trügt, denn auch die Persönlichkeit der Akteure spielt eine wichtige Rolle, warnt der Berater Mike Michels. zum Artikel
Artikel Christian Kugelmeier in Speakers Corner © CAPGEMINI Paris
Christian Kugelmeier in Speakers Corner

'Transformation wird zu verkopft angegangen'

In unserer Wirtschaft dominieren Denkschulen. Am prominentesten vertreten sind die Betriebswirtschaftslehre auf der einen Seite und die Systemik auf der anderen. Doch im Bann dieser Pole kann der Blick für die Realität verloren gehen. Transformation wird so zum verkopften – und damit erfolglosen – Unterfangen, warnt der Berater Christian Kugelmeier. zum Artikel
Artikel Horst Lempart in ‘Speaker's Corner' © Horst Lempart
Horst Lempart in ‘Speaker's Corner'

'Zu viel Selbstreflexion schadet'

Warum reagiere ich immer so? Welche Muster werden hier deutlich? Solche Fragen stellen sich Menschen häufig, die darin geübt sind, sich selbst zu hinterfragen. Sie besitzen etwas, das Führungsexperten nicht müde werden, einzufordern: die Fähigkeit zur Selbstreflexion. Dabei wird häufig vermittelt: je mehr davon, umso besser. Ein Trugschluss, meint Horst Lempart. zum Artikel
Artikel Benjamin Schulz in ‘Speaker's Corner' © werdewelt
Benjamin Schulz in ‘Speaker's Corner'

'An Führungsmüdigkeit sind die Unternehmen schuld'

Immer weniger Menschen wollen eine Führungsposition übernehmen. Das mag auch mit der Unlust auf Verantwortung zusammenhängen. Im Wesentlichen aber steckt hinter der neuen Führungsmüdigkeit etwas anderes, ist sich Consultant Benjamin Schulz sicher: Die Unternehmenschefs haben es selbst verbockt - indem sie Führung zum immer unattraktiveren Job degradiert haben. zum Artikel
Artikel Cristina Barth Frazzetta in ‘Speaker's Corner' © Cristina Barth Frazetta
Cristina Barth Frazzetta in ‘Speaker's Corner'

„Es fehlt uns an Demut“

Alles ist machbar – im Sinne von: Wir können immer effizienter werden, unsere Leistung immer weiter steigern. In unserer Gesellschaft glauben wir das nur allzu gern. Die Coronakrise könnte uns eine Chance bieten, endlich innezuhalten und unseren Machbarkeitswahn zu hinterfragen. Doch nutzen wir sie? Cristina Barth Frazzetta, Ärztin und Executive-Coach, hat da ihre Zweifel. zum Artikel
Artikel Christian Böhler in ‘Speaker's Corner' © Christian Böhler
Christian Böhler in ‘Speaker's Corner'

„Wir haben die Krise verdient“

Die Corona-Krise hat uns schmerzhaft vor Augen geführt, dass wir bisher in vielen Bereichen nicht weit genug gedacht haben – ob im Gesundheitswesen oder beim Thema Digitalisierung. Der Agile- und Digital-Coach Christian Böhler meint: Wir haben auf Kredit gelebt. Doch die Krise gibt uns die Chance, das zu ändern. zum Artikel
Artikel Lars Vollmer in ‘Speaker's Corner' © Lars Vollmer
Lars Vollmer in ‘Speaker's Corner'

'Vorsicht vor der ­Selbstbestimmungspolizei!'

'Hauptsache selbstbestimmt!' – Dieses Credo haben sich viele Berater und Führungskräfte, die in Unternehmen neue Arbeitsmodelle umsetzen wollen, auf die Fahne geschrieben. So auch Lars Vollmer. Doch der Gründer des Thinktanks intrisify hat mittlerweile umgedacht. Denn: Es ist aus seiner Sicht widersinnig, von Menschen einzufordern, dass sie selbstbestimmt zu agieren hätten. zum Artikel
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben