Die Rubrik: Management

Die Entwicklung und das Führen von Organisationen als Ganzes ist eine spannende Managementaufgabe. managerSeminare zeigt Herausforderungen, Chancen, Aufgaben und Hürden der aktuellen Transformation sowie Wege zeitgemäßen Change- und Innovations-Managements. Die Beiträge der Rubrik stellen neue oder neuartige Methoden, Ideen und Ansätze der neuen Arbeitswelt vor und reflektieren diese.

1064 Beiträge gefunden
Artikel Megatrends im Vertrieb © andyhoech / photocase.de
Megatrends im Vertrieb

Das neue Verkaufen

Die zunehmende Werteorientierung, die immer größere Macht der Plattformen, der Vormarsch von Voice Application, der steigende Direct-to-Consumer-Verkauf … so unterschiedlich diese Entwicklungen sind, haben sie doch eines gemein: Sie werden Vertrieb tiefgehend und nachhaltig verändern. Businessexperte Andreas Buhr erklärt, wie Unternehmen sich auf diese, wie er sie nennt, Megatrends im Vertrieb einstellen können. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © managerSeminare Verlags GmbH
Lehren von Luhmann

Hilfsbereitschaft kann schaden

Das menschliche Zusammenleben ist ohne Höflichkeit und Hilfsbereitschaft undenkbar. In Organisationen sieht das nach Beobachtungen des Systemtheoretikers Niklas Luhmann jedoch anders aus. Dort können diese elementaren Verhaltensweisen, wie Luhmann sie nennt, auch zum Problem werden. Weil sie Fehler im System übertünchen und Lernen verhindern. Das Ziel muss deswegen eine Organisation sein, die Hilfsbereitschaft und Höflichkeit im Grunde gar nicht nötig hat. zum Artikel
Artikel Unternehmen als Ökosystem © m.keller / photocase.de
Unternehmen als Ökosystem

Intelligente Verzahnung

Auch wenn sie erfolgreich ablaufen, bleiben agile Experimente oft auf ihr ursprüngliches Team oder Projekt beschränkt, weil das System drumherum kein geeignetes Wachstumsumfeld bietet. Ein ganzheitlicher Blick auf das Arbeitsökosystem liefert eine Lösung: die gezielte Verzahnung von agilen und nicht agilen Bereichen. zum Artikel
Artikel Managementranking Thinkers50 © Jonas Legarth/Thinkers50
Managementranking Thinkers50

Wirtschaft wird weich

Seit 20 Jahren identifiziert das globale Ranking Thinkers50 Ideen, die die Welt verändern können, und kürt deren Protagonistinnen und Protagonisten. Bei den Ehrungen im November 2021 zeigte sich ein ungebremster Trend: In Management und Führung gewinnen weiche Faktoren – und damit die Psychologie und die Verhaltenswissenschaften – weiter an Einfluss. zum Artikel
Artikel Whistleblower-Richtlinie © iStock/hmlCA
Whistleblower-Richtlinie

Update für die Compliance

Dass Unternehmen ethisch handeln, sollte selbstverständlich sein – ist es aber nicht. Beispiele wie der Wirecard-Skandal zeigen nur die kriminelle Spitze eines Eisbergs täglicher Regelverstöße. Die neue EU-Whistleblower-Richtlinie will dagegen ankämpfen. Doch um Compliance zu fördern, braucht es neben Vorschriften auch eine integre Haltung. Wie lässt sich eine solche verankern? zum Artikel
Artikel Zukunftsrealismus © iStock/Christina Vartanova
Zukunft wird gerne mit Tools, Roadmaps und Zeitplänen angegangen. Doch die Vorstellung, ein Unternehmen auf diese Weise gut ins Morgen zu führen, ist eine Illusion, glauben Klaus Eidenschink und Ulrich Merkes. Die Berater sind überzeugt: Zukunftsmanagement ist in erster Linie Haltungsmanagement. Und in zweiter Linie ein Bejahen von Nachteilen. Mit nüchterner Einstellung gelingen kleine Neuerungen wie große Moonshots. Über die Kompetenzen der illusionsfreien Organisation. zum Artikel
Artikel Unterschätzte Hebel der Organisationsentwicklung © iStock/francescoch
Unterschätzte Hebel der Organisationsentwicklung

Anders ändern

Transformation ist für Unternehmen wichtig. Allerdings machen sich viele Firmen mit falschen Vorstellungen ans Werk. Sie glauben, ihre Kultur steht ihnen im Wege. Und deshalb rollen sie aufwendige Changeprojekte aus. Aus Sicht von Mark Poppenborg ein zum Scheitern verurteiltes Unterfangen. Der Unternehmer empfiehlt statt pompöser Programme pragmatische Wege der Organisationsentwicklung. zum Artikel
Artikel Disability Management © iStock/hopsalka
Disability Management

Barrieren beseitigen

Das Thema Behinderung geht jedes Unternehmen an – mit einer Ausgleichsabgabe ist es nicht (ab)getan. Denn tatsächlich beschäftigen fast alle Firmen Menschen mit Behinderungen oder Erkrankungen, sie wissen es nur nicht, weil sich Mitarbeitende nicht trauen, dies offenzulegen. Die Folge sind Missverständnisse und Probleme im Arbeitsalltag. Eine Inklusionsstrategie verhindert nicht nur negative Dynamiken, sondern bringt auch positive Effekte. zum Artikel
Artikel Digitalisierung im BGM © MicroStockHub/iStock
Digitalisierung im BGM

Hybrid to Health

Der Boost, den das mobile und digitale Arbeiten in der Pandemie erfuhr, hat Folgen für das BGM. Spätestens jetzt müssen Organisationen neben analogen auch durchdachte virtuelle Health-Maßnahmen in ihr BGM-Portfolio aufnehmen, um Mitarbeitende überall passgenau zu erreichen: BGM goes hybrid. Was beim Entwickeln eines hybriden BGM-Konzepts zu beachten ist. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © managerSeminare Verlags GmbH
Mit Feedback gehen manche Organisationen neuerdings radikal um: Schonungslos, offen und direkt soll es erfolgen. Aber ist das wirklich gut? Folgt man dem Soziologen Niklas Luhmann, stellen sich Zweifel ein. Denn Luhmann zufolge profitieren Organisationen von einem taktvollen Umgang der Mitarbeitenden miteinander. Genau der ist aber durch radikale Feedbackverfahren gefährdet. zum Artikel
Artikel Nachhaltig führen © David-W- / photocase.de
Nachhaltig führen

Eine ständige Entscheidung

Eigentlich ist die Sache klar: Wer mehr Holz aus dem Wald schlägt als nachwachsen kann, steht irgendwann dumm da. Trotzdem tun sich Unternehmen schwer damit, den Anspruch, nachhaltig zu wirtschaften, ernsthaft zu verfolgen. Das hat auch etwas mit den Entscheidungsgewohnheiten ihrer Führungskräfte zu tun. Erst wenn diese durchbrochen sind, besteht die Chance einer wahrhaft nachhaltigen Wirtschaft. Was es dazu braucht? Kein Management, sondern echtes Leadership. zum Artikel
Artikel Nachhaltigkeit im Business © David-W- / photocase.de
Nachhaltigkeit im Business

Der Weg zum grünen Unternehmen

Umweltfreundliche Produkte und Services anzubieten, ist nur eine Seite der Medaille. Unternehmen, die nachhaltiger werden wollen, sollten dafür auch ihr Firmenmanagement unter die Lupe nehmen und ihren Arbeitsalltag umweltfreundlich gestalten. Fünf Einsatzfelder sind dabei wesentlich. zum Artikel
Artikel CO2-Kompensation © David-W- / photocase.de
Kunden legen zunehmend Wert darauf, dass Unternehmen den Umwelt- und Klimaschutz beachten. Und Unternehmen setzen einiges daran, nachzuweisen, dass sie nachhaltig wirtschaften. Vor allem Klimaneutralität macht sich als marketingträchtiges Label gut. Doch wer glaubt, dass es ein guter Weg ist, sich Klimaschutz über CO2-Kompensation zu erkaufen, macht sich selbst – und seinen Kunden – etwas vor, findet Verbraucherschützer Georg Abel. zum Artikel
Artikel Arbeitszeit und Umweltschutz © David-W- / photocase.de
Arbeitszeit und Umweltschutz

Weniger bringt mehr

Wir konsumieren unsere Umwelt kaputt. Unser Ressourcenverbrauch übersteigt bei Weitem das, was die Natur tragen kann. Wir tun das, weil wir es können. Gleichzeitig stöhnen wir über zu viel Arbeitsstress und zu wenig Zeit für Freunde, Familie, Muße. Der Umweltwissenschaftler Michael Kopatz hat einen Lösungsvorschlag: weniger arbeiten, aber nicht bei vollem Lohnausgleich, sodass weniger Geld für Konsum da ist. Was nach Öko-Heldentat klingt, birgt Kopatz zufolge Vorteile für viele Seiten. zum Artikel
Artikel Neues Arbeiten bei der Heidelberger Druckmaschinen AG © HDU
Neues Arbeiten bei der Heidelberger Druckmaschinen AG

Alternativlose New Work

Der E-Commerce liegt weit hinter den Erwartungen zurück, das Marketing muss dringend auf die digitale Customer Experience ausgerichtet werden. Um das zu erreichen, gründet die Heidelberger Druckmaschinen AG eine neue Einheit, in der völlig anders zusammengearbeitet wird als im Rest des Konzerns. Die Heidelberg Digital Unit (HDU) ist ein New-Work-Projekt, das nicht schiefgehen darf. Dann kommt Corona. zum Artikel
Artikel Digital Employer Branding © Georgii/Adobe Stock
Digital Employer Branding

Hacks für mehr Hipness

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wurde der Arbeitsmarkt ganz schön durcheinandergewirbelt. Kündigungen, Sinnkrisen, Umorientierung und Existenzängste von bisher freiberuflich Tätigen haben dazu geführt, dass viele Talente nun einen Job suchen. Sechs Möglichkeiten, wie Unternehmen diese schnell, digital und ohne viel Aufwand auf sich aufmerksam machen können. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © Sonntag/Wikipedia
Mitarbeitende müssen sich mit den Zielen ihrer Organisation identifizieren können. Sie müssen ihren Leidenschaften nachgehen können und brauchen Führungskräfte, die sie inspirieren. Andernfalls, so heißt es, sind sie nicht motiviert. Wer allerdings aus der Perspektive des Soziologen Niklas Luhmann auf das Thema schaut, wird merken: Die zielgerichtete Steuerung von Motivation hat ihre Grenzen – und das ist überhaupt nicht schlimm. zum Artikel
Artikel Micro-Influencing in Unternehmen © akshar-dave/Unsplash
Micro-Influencing in Unternehmen

Kleiner reicht weiter

Influencer mit Millionen von Fans zu umgarnen, ist passé. Unternehmen entdecken neue Strategien: Sie lassen lieber Personen mit einem kleinen Follower-Zirkel für sich werben – die sogenannten Micro-Influencer. Oder sie machen eigene Mitarbeitende zu Markenbotschaftern. zum Artikel
Artikel Führungsforscher im Interview © RalphCoulter/iStock
Führungsforscher im Interview

Warum Entscheider entgleisen

Wenn Spitzenmanager grobe Fehler machen, dann hat das oft dramatische Konsequenzen – nicht nur für sie selbst, sondern auch für viele andere Menschen. Doch wie kommt es dazu, dass manche Führungskräfte sich selbst und andere um Kopf und Kragen managen? Wirtschaftspsychologe Uwe P. Kanning erklärt im Interview, was die Forschung über das Derailment, also das Entgleisen von Führungskräften, weiß. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © Sonntag/Wikipedia
In Organisationen sind Problemlösungen oft schnell gefunden. Die Mitarbeitenden liefern nicht genug Ideen? Her mit Design Thinking! Die Führungskräfte führen suboptimal? Ab ins Leadership-Training! Der Systemtheoretiker Niklas Luhmann rät von solchen Kurzschlüssen ab. Statt Problemen sofort Lösungen überzustülpen, lohne es sich vielmehr, einen genaueren Blick auf die Probleme zu werfen. zum Artikel


- Verlagsangebot -

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben