Angebot: Mit Rollen spielen - Doppelpack

Angebot: Mit Rollen spielen und Mit Rollen spielen II zum günstigen Serienpreis

Eva Neumann, Sabine Venske-Heß (Hrsg.)
Mai 2010, 384 und 368 Seiten, kt.
sofort lieferbar

Die beiden Rollenspiel-Bestseller zum Serienpreis. Sparen Sie 10% gegenüber dem Einzelbezug. Zusammen erhalten Sie 85 frische und erprobte Rollenspiele namhafter Trainerinnen und Trainer, die aus der Seminarpraxis entstanden sind und sich bewährt haben. In Band II beschäftigen sich die Autorinnen zudem mit einigen besonderen Aspekten des Rollenspiels: wie Trainer reale Berufssituationen in Rollenspiele umwandeln, wie sie professionelle Rollenspiele mit Schauspielern besetzen und wie Rollenspiel im (Selbst-)Coaching eingesetzt wird.

Über die Bücher


Mit Rollen spielen
Das Rollenspiel ist eine der wirklich effektiven Methoden, um neue Verhaltensweisen zu erproben und ihre Wirkung im Feedback zu erfahren. Ein kreatives Autorenteam präsentiert eine Sammlung von 40 Rollenspielen jenseits des üblichen Standard-Repertoires. Der Hauptteil (Kapitel 2) besteht aus zwei Abschnitten - die Rollenspiele des ersten Teils haben kommunikative Grundlagen zum Thema. Sie bilden die Grundlage für die Bewältigung komplexerer Kommunikationssituationen, deren Rollenspielbeschreibungen im zweiten Abschnitt vorgestellt werden. Diese Einteilung entspricht der Abgrenzung zwischen Grund- und Aufbauseminaren.

Mit Rollen spielen II
Die klassische Form des Rollenspiels ist in diesem Buch wieder reichlich verteten, mit der Sie verhaltensorientierte und situationsbezogene Lernzielen im Gesprächstraining erreichen: Sie finden Spiele zu Mitarbeiter-, Feedback- und Beurteilungsgesprächen sowie Verkaufs- und Konfliktlösungsvarianten. Zudem haben wir – und das ist neu – einige Rollenspiele für das Training von Auftrittssituationen und zum Einsatz im Coaching in diesen Band aufgenommen. In einem weiteren Beitrag gehen das Herausgeberteam der Frage nach, wann der Einsatz von Schauspielern im Training sinnvoll ist, und wie er am meisten Nutzen bringt.

Inhaltsverzeichnis


Mit Rollen spielen

Teil I: Kommunikationstechniken anwenden

  • Ran an die Beschwerde – mit Verständnis
  • Mir schmeckt das nicht
  • Wer schreibt das Protokoll?
  • Die Vorwurfsmühle
  • Kampf um die Turnhalle
  • Der Bürgerentscheid
  • ...
  • Der Umzug
  • Die bittere Pille
  • Guter Bote, schlechte Nachricht
  • Der erste Arbeitstag
  • Völkeraustausch
  • Zeit für ein gezieltes Gespräch

Teil II: Handlungsziele kommunikativ erreichen
  • Wem sitzt der Affe auf der Schulter?
  • Das Einzelbüro
  • Verlässlichkeit
  • Die Werbeagentur
  • Die Versicherungsgesellschaft
  • Die pflegebedürftige Mutter
  • ...
  • Im Schuhhaus 'Diener der Frau'
  • Kühlschränke für Eskimos
  • Sand für Beduinen
  • Neue Büromaschinen

Widerständen widerstehen – vom Umgang mit Herausforderungen
1. Widerspenstige innere Stimmen
2. Widerstände bei den Teilnehmern
3. Widerspenstige Technik

Spontane Spiele – Praxissituationen von Teilnehmern im Rollenspiel bearbeiten
1. Erneut 10 ¾ Schritte …


Mit Rollen spielen II

  • Achtung: Kunde!
  • Auf Augenhöhe
  • Außenseiterin
  • Australienurlaub
  • Blick nach vorne
  • Borsty und seine wilden Freunde von der Tischkante
  • Das gestohlene Portemonnaie
  • ...
  • Gleichberechtigte Projektleitung
  • Großraumbüro
  • Warm-up: Sprechende Körper
  • Hallo Drama - ich komme
  • ...
  • Magenprobleme
  • Mal ganz ehrlich ...!
  • Märchenschule
  • Warm-up: Fliegender Wechsel
  • Miss-Universe-Wahl einmal anders herum
  • ...
  • Schweißgeruch
  • Impuls: Verhaltenskodex für perfekte Teilnehmer, von Sabine Heß
  • Skandalkonzert
  • Speaker's Corner
  • ...
  • Wer bedient die Hotline?
  • Wer nicht fragt, bleibt dumm!
  • Wertvolle Rückmeldung
  • Zahnbürsten zu verkaufen
  • Zugabteil


Methodische Spezialitäten

1. Rollenspiel im Coaching – kreative Klärungsarbeit für äußere und innere Schauplätze
  • Gründe für Rollenspiel im Coaching
  • Erstes Coaching-Ziel: Angemessenes Verhalten für herausfordernde Situationen entwickeln
  • ...
  • Drei spezifische Rollenspiel-Methoden für das Coaching
  • Grenzen des Nutzens von Rollenspielen im Coaching
  • Rollenspiel bei der Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen
  • Überblick: Rollenspiel und Arbeit mit Persönlichkeitsanteilen


2. Führungskompetenzen lernen durch Szenariobasiertes Lernen, von Dirk Heidemann und Eva-Maria Schumacher
  • Szenariobasiertes Lernen
  • Beispiel eines SBL-Trainings: „Das Versetzungsgesuch“
  • Die Problemlandkarte – ein spezifisches tool beim SBL-Training
  • Rollen und Kompetenzen der SBL-Trainer/-innen
  • Weitere spezifische Tools


3. Schauspieler im Rollenspiel. Wer spielt mit?
  • Impuls: Erfahrungen mit Schauspielszenen, von Birgit Preuß-Scheuerle
  • Best Practise – Drei Erfahrungsberichte
  • Was brauchen Trainer, die mit Seminarschauspielern arbeiten?
  • ...
  • Wenn Schauspieler vor- und verführen
  • Impuls: Erfahrungsbericht im Rahmen eines DISG-Trainings, von Gaby Seuthe
  • Praxisbeispiel Sparda-Bank Berlin eG


4. Mit Rollen spielen nach Seminarende – Impulse für motivierte Teilnehmende zum Weiterlernen
  • Motivation zu mehr Rollenspiel im Alltag
  • Checkliste für Teilnehmer: Schaffen Sie sich ein motivierendes Umfeld
  • Motivierendes Feedback auch im Alltag sichern
  • Alltagssituationen zum Üben nutzen
  • Checklisten: Übung in Alltagsrollen

Leser- und Pressestimmen

Den beiden Herausgeberinnen ist eine inspirierende Sammlung von Spielideen gelungen. Man profitiert in hohem Maße durch die strukturierte Sammlung von Rollenspielen, die für den spezifischen Kontext variiert werden können und durch die detaillierte Beschreibung, wie Rollenspiele gründlich vorbereitet, mit Freude durchgeführt und nachhaltig nachbereitet werden. Die Schritte sind durchweg nachvollziehbar und leicht adaptierbar.
Maik Walter, Rezensension in der Zeitschrift für Theaterpädagogik, April 2011


Dieser Band bietet erfahrenen TrainerInnen eine Fülle von Anregungen, die für unterschiedlichste Trainingssituationen und Lernziele nutzbar sind. Wer ein wenig mehr Hintergrund sucht zur Funktion des Rollenspiels und wissen will, auf welche Dinge RollenspielleiterInnen achten müssen, wenn sie mit unerfahrenen Menschen verantwortlich Rollenspiele inszenieren wollen, sollte sicherlich den Band I heranziehen. Dort wird eine pädagogisch-didaktische Anleitung und Fundierung gegeben, die diesem Folgeband (aus nachvollziehbaren Gründen) fehlt.
Der zweite Teil „Methodischen Spezialitäten“ ist hilfreich durch seine gute, kleinschrittige Anleitung, sodass auch mit Rollenspiel weniger erfahrene TrainerInnen in die Lage versetzt werden, die Lerneffekte, die im Erleben eines Spiels und im Perspektivenwechsel liegen, zu nutzen. Vor allem der Blick auf die besondere Zweierkonstellation im Coaching ist gut und nachvollziehbar dargestellt.
Ulrike Kroneck, Psychodramaleiterin für www.socialnet.de


Eva Neumann

Autorenportrait (Herausgeber)

Eva Neumann
Jahrgang 1969. Kommunikationsberaterin mit den Schwerpunkten Gesprächsführung und Rhetorik, Coach für Selbstführung und (Trainings-)Konzeptentwicklung. Während des Studiums der Musikwissenschaft und Allgemeinen Rhetorik an der Universität Tübingen zunächst journalistisch unterwegs. Seit Mitte der 90er-Jahre ist sie als Trainerin und Coach in Unternehmen der Automobilindustrie, öffentlich-rechtlichen Institutionen und Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig, vernetzt im süddeutschen Raum: Gründerin des Forums für kommunikatives Handeln (2000). Eva Neumann schreibt und redet für Rundfunk und Tageszeitungen, veröffentlicht Fachartikel und -bücher. Als Coach kombiniert sie das Internal-Family-System (IFS) mit neurolinguistischen Verfahren. NLP-Master (DVNLP), wingwave®-Coach und -Trainerin, Coach für Persönlichkeitsentwicklung (2009 zert. v. Dietz-Training, anerkannt vom DBVC). Kontakt: Zur Homepage der Autorin
Sabine Venske-Heß

Autorenportrait (Herausgeber)

Sabine Venske-Heß
Trainerin (seit 1989), Rednerin und Coach. Jg. 1967, heute Inhaberin BRIDGEHOUSE TrainingsArt, 'von Hause aus' Bankfachwirtin. Sie arbeitet hauptsächlich mit TrainerInnen und AusbilderInnen, leitet die Trainerausbildung der BRIDGEHOUSE-Trainer-Academy. Und entwickelt und begleitet individuell zugeschnittene Maßnahmen in Unternehmen wie z.B. Bertelsmann oder Zalando. Mehrfach wurden ihre Arbeiten ausgezeichnet (BDVT und ATD). Als zertifizierte Trainerin dta und BDVT, systemische Beraterin, NLP-Coach und -Trainerin sowie Consultant für das Language and Behaviour Profile lebt Sabine Venske-Heß seit 2007 ihre Experimentierfreude beim Improvisationstheater aus. Nicht nur bei Großgruppen nutzt sie ihre Erkenntnisse aus dem Story Telling Retreat mit Dough Stevenson und wurde 2008 als Rednerin in die German Speakers Association aufgenommen. In weiteren Rollen ist sie Mutter zweier Jungs, Läuferin und Musikliebende. Kontakt: Zur Homepage der Autorin
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben