management&training 05/04 vom 01.05.2004

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Weiterbildungs-Award 2004: Die Mischung machts
  • Weiterbildungs-Award 2004: Fit für die Führung
  • Weiterbildungs-Award 2004: Vernetzen und verändern
  • Auslandsentsendung: Arbeit im Austausch
  • Managementkultur: Wert schätzen
  • Managementkultur: Die Macht des Sachlichen
  • Performance Improvement: Landkarte des Unternehmens
  • Corporate Citizenship: Hand in Hand
  • Blended Learning: Einsam und gemeinsam lernen
  • Online-Assessment: Die Praxis im Blick
  • Mediation: Menschliche Fehler
  • Interkulturelles Management: Hart aber herzlich

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Weiterbildungs-Award 2004

Die Mischung machts

Nicht nur die schwierige wirtschaftliche Situation bei Gerling zwang die HR-Abteilung zu neuen Qualifizierungskonzepten. Der Umbau des Konzerns zu einem Erstversicherer verlangte darüber hinaus ein schnelles, intensives aber bezahlbares Training 'on the job'. Für ihr flexibles und Kosten sparendes Konzept wurde die Personalentwicklung mit dem Gewinn des Weiterbildungsawards ausgezeichnet.
Weiterbildungs-Award 2004

Fit für die Führung

Nicht nur Schulung 'on und off the job' ist Teil des Nachwuchsführungskräfte-Programms der Homag AG, sondern auch Coaching und Netzwerkbildung. Mit diesem Konzept errang das Unternehmen den zweiten Platz.
Weiterbildungs-Award 2004

Vernetzen und verändern

Mit dem 'Management Campus' hat der RWE-Konzern eine Veranstaltung etabliert, zu der einmal jährlich 60 Potenzialträger eingeladen werden. Ziel ist es, Nachwuchskräfte über Gesellschafts- und Ländergrenzen hinweg zu vernetzen. Auf vielfältige Weise wird das Bewusstsein für strategisch wichtige Themen geschärft und werden neue Sicht und Denkweisen diskutiert. Mit diesem Konzept gewann RWE beim diesjährigen Weiterbildungs-Award den dritten Platz.
Auslandsentsendung

Arbeit im Austausch

Will sich ein Unternehmen im globalen Markt behaupten, braucht es nicht nur weltweite Netzwerke, sondern auch geeignete Mitarbeiter. Das 'Work & Exchange Program' der Tele Atlas Deutschland bringt Kollegen in den unterschiedlichen Produktionsländern zusammen. Und das unbürokratisch und mit geringen Kosten.
Managementkultur

Wert schätzen

'Jedes Unternehmen hat die Führungskräfte, die es verdient!' So oder ähnlich lauten die üblichen Statements. Die funktionale Bedeutung von Führungspositionen gerät dabei aus dem Blickfeld der Diskussion. Wofür sollten Führungskräfte bezahlt werden, was sollten sie leisten, um ihrer Rolle in der Organisation gerecht zu werden?
Managementkultur

Die Macht des Sachlichen

Kaum ein Unternehmen, das nicht in Veränderungsprojekten steckt. Häufig wird dabei der wertschätzende Umgang mit den betroffenen Mitarbeitern vernachlässigt. Die Folge: eine Misstrauensorganisation und immense Kosten.
Performance Improvement

Landkarte des Unternehmens

Der Begriff 'Performance Improvement' ist immer häufiger zu lesen, findet sich in Unternehmensdarstellungen, ist Teil von Seminarausschreibungen oder ziert zusammen mit den Begriffen 'Berater', 'Coach' oder 'Trainer' Visitenkarten. Wandelte sich der Trainer vor zehn Jahren auf der Visitenkarte zum Berater, so nennt er sich heute Performance Berater. Die Bedeutung dieser Wortschöpfung ist weitgehend unklar und es liegt der Verdacht nahe, dass nicht jeder weiß, was auf seiner Visitenkarte steht. Höchste Zeit aufzuklären.
Corporate Citizenship

Hand in Hand

Um Führungskräfte für ihre Managementaufgaben fit zu machen, hat die Personalentwicklung des Geschäftsbereichs 'Passage' der Deutschen Lufthansa die Teamfähigkeit von Piloten, Stations-, Vertriebs- und Personalmanagern in der Zusammenarbeit mit einer sozialen Randgruppe auf die Probe gestellt.
Blended Learning

Einsam und gemeinsam lernen

Das Eigenengagement wollte die Geschäftsleitung der mittelständischen SSF Verbindungsteile GmbH fördern. Wenn möglich auch mit neuen Medien. Durch Zufall stieß sie auf ein Angebot der bfz Bildungsforschung, an einem Pilotprojekt 'e-Learning im Firmenverbund' teilzunehmen.
Online-Assessment

Die Praxis im Blick

Ein modernes Potenzialmanagement erfordert eine fokussierte Personalentwicklung, die Mitarbeitern und Führungskräften angemessene Entwicklungsmöglichkeiten liefert. JT International, bekannt durch seine Zigaretten-Marke 'Camel', hat diese Forderung erfolgreich umgesetzt. Das Beispiel zeigt, wie eine durch IT-Systeme unterstützte Personalentwicklung einem international ausgerichteten Unternehmen Wettbewerbsvorteile verschafft und Kosten spart.
Mediation

Menschliche Fehler

Das Ziel der Mediation ist es, Konflikte einvernehmlich beizulegen, Eskalationen und teure Rechtsstreitigkeiten zu vermeiden. Wenn dies nicht gelingt, liegt das nicht allein an den Konfliktparteien. Auch der Mediator kann folgenschwere Fehler machen.
Interkulturelles Management

Hart aber herzlich

Eher lässig als formell sollte sein, wer sich in Verhandlungen mit Südafrikanern begibt. Arbeitstiere und Angeber sind unerwünscht, klare und direkte Äußerungen hingegen ebenso gefordert wie Zielorientierung.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben