managerSeminare 264 vom 21.02.2020

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Corporate Learning 2025: Lasst das Lernen frei!
  • Besser rückmelden: Die Crux mit dem Feedback
  • New Pay in der Praxis: Bezahlung in ­Bewegung
  • Pfadabhängigkeiten vorbeugen: Abweichen ­erwünscht
  • Way to Nextland: Wo geht's nach New Work?
  • Karlheinz Geißler im Interview: Das Ende der ­Uhrzeit
  • Neues Kompetenzmodell: Metaskills fürs Morgen
  • Strategy Explorer: Strategie per Poster
  • Stephanie Borgert in speakers corner: 'Methodengläubigkeit ersetzt oft Verantwortungsübernahme'
  • Führung meets Coaching: Positiv Nein sagen
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema ­Changemanagement
  • Markus Väth in characters: 'The meaning of life is to discover your gift. The purpose of life is to give it away.' 
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Corporate Learning 2025

Lasst das Lernen frei!

Noch wird Lernen hauptsächlich als Event im Seminarraum verstanden. Doch schon in fünf Jahren soll es anders sein, so die Vision der Corporate Learning Community: Dann werden Lernen und Arbeiten eins werden und Menschen sich selbstbestimmt weiterentwickeln. Was aber bedeutet das konkret? Und wie wird sich die Arbeit von Weiterbildungsprofis dadurch ändern? Die Antworten der Lernvisionäre.
Besser rückmelden

Die Crux mit dem Feedback

Obwohl Feedback zu den absoluten Basic-Instrumenten der Führung gehört, wird es in der Praxis meist viel zu wenig gegeben – und oft dann auch noch so, dass es kaum oder sogar kontraprodukiv wirkt. Das hat vor allem psychologische Ursachen, liegt aber auch an zweifelfhaften Tipps, die übers Feedback-Geben kursieren.
New Pay in der Praxis

Bezahlung in ­Bewegung

Ob ausgeklügeltes Rechnen oder größte Einfachheit – für die Gehälterbestimmung gilt: Jedes Unternehmen, das Alternativen zur bisherigen Gehaltszahlungspraxis sucht, stützt sich auf andere Maßstäbe. Immer aber zählt beim New Pay: Gehälter werden nicht mehr von oben diktiert – und es wird um Fairness gerungen. Drei Beispiele ungewöhnlicher Gehaltsmodelle und die Wege dorthin.
Pfadabhängigkeiten vorbeugen

Abweichen ­erwünscht

Haben Unternehmen einen Erfolgspfad eingeschlagen, sind sie meist nicht bereit, ihn wieder zu verlassen – und das, obwohl er ihnen schnell zum Verhängnis werden kann. Denn in einer sich ständig transformierenden Unternehmenswelt gilt es, offen für neue Wege zu sein und schnell die Richtung wechseln zu können. Wie das gelingen kann und warum die Digitalisierung sich dabei als nützlich erweist.
Way to Nextland

Wo geht's nach New Work?

Ist New Work ein exotisches Land, das kulturell meilenweit von der eigenen Organisation entfernt liegt? Oder befindet sich New Work in greifbarer Nähe – weil es im Unternehmen längst Vorstufen dazu gibt? Franziska Gütle hat ein Modell entwickelt, mit dem Organisationen einen Blick dafür bekommen, wie nah oder fern sie dem 'Nextland' New Work sind, ob es sich für sie lohnt, diesem näher zu kommen – und wie eine gute Reise­route aussehen könnte.
Karlheinz Geißler im Interview

Das Ende der ­Uhrzeit

'Time is Honey', 'Enthetzt euch!', 'Die Uhr kann gehen' – mit solchen Aphorismen regt Karlheinz Geißler seit mehr als 40 Jahren zur Reflexion über die Zeit an. Die hat er erforscht wie kaum ein anderer im deutschsprachigen Raum – obwohl Zeit seiner Meinung nach überhaupt nicht real ist. Im April wird der Zeitforscher für sein Lebenswerk geehrt.
Neues Kompetenzmodell

Metaskills fürs Morgen

Was müssen Führungskräfte wie Mitarbeitende fürs Arbeiten im Morgen mitbringen – und zwar unabhängig von ihrem Job- und Aufgabenbereich? Dieser Frage sind Personalexperten in einer aufwendigen qualitativen Studie nachgegangen. 22 hilfreiche Metakompetenzen haben sie eruiert, sieben davon als elementar identifiziert. Bei mehreren der elementaren sieben besteht erheblicher Entwicklungsbedarf.
Strategy Explorer

Strategie per Poster

Sobald es um ein großes Ziel geht, das schwer und auf unterschiedlichen Wegen erreichbar ist, ist eine Strategie gefragt. Der Strategy Explorer hilft, allein oder im Team systematisch die passende Strategie zu entwickeln. Es handelt sich um eine Canvas-Methode, die ein Set von für die Strategiebildung relevanten Fragestellungen liefert.
Stephanie Borgert in speakers corner

'Methodengläubigkeit ersetzt oft Verantwortungsübernahme'

Wenn Unternehmen Probleme haben, dann ist die Lösung oft schnell bei der Hand: Eine agile Methode wie Scrum soll es richten. Falsch gedacht, sagt Stephanie Borgert. Die Beraterin warnt: Hinter dem Fokus auf Methoden stecken mehrere Denkfehler, die die agile Transformation eher verhindern statt sie zu fördern.
Führung meets Coaching

Positiv Nein sagen

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema ­Changemanagement

In Zeiten der digitalen Transformation gilt es für Unternehmen, sich von alten Strukturen zu lösen und zukunftsfähige Organisationsmodelle zu etablieren – kurz: sich zu verändern. Doch wie gelingt ein solcher Change? Welche Rolle spielt das Mindset dabei? Und welche Hürden begegnen Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft? Vier neue Bücher liefern Antworten.
Markus Väth in characters

'The meaning of life is to discover your gift. The purpose of life is to give it away.' 

Der New Work Thinker Markus Väth spricht über seine beruflichen Stationen, welche Herausforderung ihn reizen würde und welche Diskussion in der Arbeitswelt ihn aufregt.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben