managerSeminare 259 vom 20.09.2019

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Unternehmenskommunikation 4.0: Corporate Influencing
  • Musterbruch: Reden vor ­Kommunizieren
  • Transformation eines Traditionsunternehmens: Schaffen ohne Chefs
  • Produktentwicklung per Hackathon: Nerdig Working
  • Führungskräfte mit Hochstapler-Syndrom: Das habe ich nicht verdient!
  • Digitalisierung zum Mitreden: Die Big Five der neuen Technologien
  • Personal Mastery 2.0: Mut zum Zen
  • Fitnessplan für Firmen: Workout Nr. 1: Schneller werden
  • Stephan Grabmeier in ‘Speaker's Corner': 'New Work ist oft nur altes ­Management in neuem Gewand'
  • Führung meets Coaching: Schweigen führt weiter
  • testgelesen: Neue Bücher zum Thema Verkauf
  • Volker Römermann in characters: 'Ich habe nicht nur als Anwalt immer vor Augen, dass Objektivität etwas ziemlich Subjektives ist.'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Unternehmenskommunikation 4.0

Corporate Influencing

Corporate Influencer geben Unternehmen in den sozialen Netzen ein Gesicht, helfen bei der Vermarktung erklärungsbedürftiger Produkte und werben als Sympathieträger neue Mitarbeiter an – und das mit Erfolg. Der Grund: Sie sind selbst Mitarbeiter des Unternehmens und wissen somit, worauf es ankommt. Trotzdem ist Corporate Influencing in vielen Unternehmen noch nicht angekommen. Wie sich das ändern lässt und warum sich auch Vorstände heute als Chef-Influencer verstehen sollten.
Musterbruch

Reden vor ­Kommunizieren

Leitbilder und Mission Statements sind voll von Worten, gegen die niemand etwas haben kann. Was lässt sich schon gegen 'Nachhaltigkeit' einwenden? Oder gegen 'Wertschätzung'? Das Dilemma: Diese Begriffe bedeuten alles und zugleich nichts. Sie sind Plastikworte, leblos und leer. Statt einfallslose Kommunikationsoffensiven mit ihnen zu starten, plädieren Stefan Kaduk und Dirk Osmetz für Begriffsarbeit. Und somit fürs echte Miteinander-Reden.
Transformation eines Traditionsunternehmens

Schaffen ohne Chefs

Keine Experimente. Sicherheit. Eingefahrene Bahnen. Daran denkt man, wenn von einem Traditionsunternehmen aus der deutschen Provinz die Rede ist. Doch die Alois Heiler GmbH tickt anders: Seit Jahren befindet sich das Unternehmen auf einer Reise ins Unbekannte, bei der es sich neue Formen der Zusammenarbeit erschließt. Der Geschäftsführer Stephan Heiler und Berater Gebhard Borck mit einem ungeschönten Reisebericht.
Produktentwicklung per Hackathon

Nerdig Working

Mit Sitzsäcken, Drinks, Bühne und dem Aufgehen von Menschen in einer gemeinsamen Sache sieht es aus wie auf einem Festival, ist aber harte Arbeit: Die Rede ist von einem Hackathon. Das hippe Eventformat nutzen Unternehmen, um in 24 Stunden einen Prototypen zu entwickeln oder ihre digitale Transformation voranzutreiben. Interessant ist das nicht nur für Softwarefirmen und IT-Labs – fast jede Organisation und Abteilung kann profitieren. 
Führungskräfte mit Hochstapler-Syndrom

Das habe ich nicht verdient!

Sie leisten Überdurchschnittliches, halten sich aber für unterdurchschnittlich. Sie werden aufgrund guter Leistungen befördert, glauben jedoch, ihren Aufstieg einem fürchterlichen Irrtum zu verdanken. Und immerzu sitzt ihnen die Angst im Nacken, aufzufliegen. Die Rede ist von Menschen mit sogenanntem Hochstapler-Syndrom. Was nach einem exotischen Phänomen klingt, ist tatsächlich weit verbreitet – vor allem unter Führungskräften.
Digitalisierung zum Mitreden

Die Big Five der neuen Technologien

Die digitale Transformation bringt eine Vielzahl neuer Technologien mit sich. Diese zu verstehen, ist nicht immer leicht – jedoch überaus wichtig. Denn wer im digitalen Zeitalter mitreden und -gestalten will, sollte die Buzzwords seiner Zeit kennen. Die fünf wichtigsten Technologien und ihre Auswirkungen auf Unternehmen.
Personal Mastery 2.0

Mut zum Zen

Gute Führung fängt innen an – mit Personal Mastery. Denn nur wer in der Lage ist, sich selbst souverän zu führen, kann auch andere bewegen. Damit die persönliche Selbstermächtigung gelingt, reicht es allerdings heute nicht mehr aus, über sich selbst nachzudenken: Es braucht auch den Zugriff auf Potenziale, die im Business bisher verpönt sind – auf die wir in der VUKA-Welt aber nicht mehr verzichten können. 
Fitnessplan für Firmen

Workout Nr. 1: Schneller werden

Unternehmen stehen unter Zugzwang. Sie müssen mit Veränderungen Schritt halten, beweglich und innovativ sein. Vielen geht jedoch schon die Puste aus, bevor sie richtig losgelegt haben. Zeit für einen Trainingsplan, der Firmen hilft, sich ohne großen Aufwand zukunftsfit aufzustellen. Das Workout im ersten Teil unserer neuen Serie für mehr Zukunftsfitness zielt auf etwas ab, das sich aktuell viele Firmen wünschen: Sie wollen schneller werden.
Stephan Grabmeier in ‘Speaker's Corner'

'New Work ist oft nur altes ­Management in neuem Gewand'

Es gibt immer noch viele Unternehmen, in denen Mitarbeitenden misstraut wird, in denen sie eng kontrolliert werden und einem hohen Leistungsdruck ausgesetzt sind. Auch solche Firmen springen neuerdings auf den New-Work-Zug auf. Neue Formen von Führung und Zusammenarbeit mutieren in diesem Umfeld oft ihrerseits zum Kontroll- und Druckmechanismus – nur eben in neuem Gewand, warnt der New-Work-Experte Stephan Grabmeier.
Führung meets Coaching

Schweigen führt weiter

Martin Wehrle stellt hier Coachingtools vor, die sich besonders für den Einsatz im Führungsalltag eignen.
testgelesen

Neue Bücher zum Thema Verkauf

In einer Welt, in der Kunden sich unter vielen Anbietern einen aussuchen können, können Verkäufer nicht mehr nur noch durch Produkte und Leistungen punkten. Sie brauchen Persönlichkeit. Doch wie genau wird man zu einer echten Personality of Selling? Warum ist das so wichtig? Und wie lassen sich dauerhafte Beziehungen herstellen? Vier neue Bücher liefern Antworten.
Volker Römermann in characters

'Ich habe nicht nur als Anwalt immer vor Augen, dass Objektivität etwas ziemlich Subjektives ist.'

Der GSA-Präsident Volker Römermann spricht über seine beruflichen Stationen, was er niemals verpasst und welche Diskussion über die Arbeitswelt ihn aufregt.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben