managerSeminare 205 vom 20.03.2015

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Avantgardisten der Arbeit: So smart kann der Job sein
  • Kunde 60plus: Weg mit dem Seniorenteller!
  • Vom Manager zum Speaker: Rocken mit Botschaft
  • Boris Grundl über Glück, Führung und Erfüllung: 'Innerlich Schwimmbad, nicht nur Schnapsglas sein'
  • Führungskräfte über Führung: Entscheidende Einsichten
  • Judith Butler in der Serie Philosophie für Manager: Gefangen in Geschlechterrollen
  • Humboldt 2.0: Lernen für ein neues Zeitalter
  • Interview mit Jane Hart: 'E-Learning wird nicht gemocht'
  • Flexpatriates: Weltweit netzwerken
  • Matthias Wölkner über missverstandene Achtsamkeit: 'Der Hype um Wertschätzung ist Blödsinn'
  • Von wegen …: … situativ Führen
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Kommunikation
  • Norbert Copray im 'characters': 'Arbeite stets gewissenhaft, fair und kompetent. Wo das nicht geht, lass die Finger davon.'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Avantgardisten der Arbeit

So smart kann der Job sein

Mitarbeiter, die kommen und gehen, wann sie wollen? Die machen, was sie wollen? Und bei allen Entscheidungen mitreden? Für viele Firmen eine Horrorvorstellung, für Unternehmen, die einen New Way of Work pflegen, der Alltag. Sie sind die Avantgardisten der Arbeit, die vormachen, wie sich Agilität und Innovation ins Business bringen lassen.
Kunde 60plus

Weg mit dem Seniorenteller!

Die Gesellschaft altert, vor allem die Zahl der Menschen über 60 steigt in den nächsten Jahren stark an. Anders als früher sind die Alten heute sowohl äußerst kaufkräftig als auch bereit, ihr Geld auszugeben. Zumindest dann, wenn sie richtig angesprochen werden. Wie man mit dem Kunden 60plus ins Geschäft kommt.
Vom Manager zum Speaker

Rocken mit Botschaft

Im Scheinwerferlicht auf der Bühne stehen, Zuschauer begeistern, den Saal rocken: Für viele ist das ein Traum. Professionelle Speaker leben ihn. Auf den Podien von Konferenzen, Messen und Firmenevents vermitteln sie ihre Botschaften und Themen – und werden dafür gefeiert. Wie aber wird man zu einem Redner-Star? Welcher Weg führt rauf auf die Bühne?
Boris Grundl über Glück, Führung und Erfüllung

'Innerlich Schwimmbad, nicht nur Schnapsglas sein'

Führungskräfte fühlen sich überfordert, Mitarbeiter nicht wertgeschätzt. Wirklich glücklich ist keiner. Wie sich Erfüllung in Job und Privatleben finden lässt, erklärt Boris Grundl. Der Führungsexperte ist querschnittsgelähmt und hat vielleicht gerade deshalb einen guten Blick fürs Wesentliche.
Führungskräfte über Führung

Entscheidende Einsichten

Wie gelingt Führung? Zahlreiche Theorien und Konzepte liefern auf diese Frage Antworten – und können sie trotzdem nicht zur Gänze beantworten. Denn gute Führung ist immer auch etwas Persönliches. Michael Patak und Ruth Simsa haben Führungskräfte nach wichtigen Erkenntnissen auf der Suche nach ihrem Weg gefragt.
Judith Butler in der Serie Philosophie für Manager

Gefangen in Geschlechterrollen

Dass Frauen zu selten führen, ist weniger eine Frage von Quoten. Die Philosophin Judith Butler zeigt, dass vor allem die unterschwelligen Vorstellungen davon, was normal ist und was nicht, Ungleichheiten zementieren. Auch für Männer bedeuten sie eine Einschränkung, die es zu aufzubrechen gilt.
Humboldt 2.0

Lernen für ein neues Zeitalter

Kreativität, Initiative, emotionale Intelligenz: Im digitalen Zeitalter brauchen Berufstätige andere Kompetenzen als bisher. Um für jeden das Beste herauszuholen, muss sich die Weiterbildung ändern: An die Stelle starrer Kurse treten Lernformen, die den Wissenserwerb individualisieren und enger mit der Arbeit verzahnen.
Interview mit Jane Hart

'E-Learning wird nicht gemocht'

Jane Hart war eine der Hauptrednerinnen der diesjährigen Learntec Ende Januar 2015. Die Botschaft der Britin: E-Learning, so wie bisher praktiziert, geht an den Menschen vorbei. Denn diese wollen individueller und informeller lernen. Was die Lernexpertin über wirkungsvolles Training denkt, erzählt sie im Interview.
Flexpatriates

Weltweit netzwerken

Er ist die Schnittstelle zwischen Arbeitgeber und Kunden im Ausland, sein Arbeitsplatz ist überall: am Flughafen, im Hotel, im Taxi, im Flugzeug. Die Rede ist vom Flexpatriate, der Alternative zum klassischen Expatriate. Unternehmen setzen immer häufiger auf die maximal flexiblen Mitarbeiter. Wie man Flexpatriates auswählt und unterstützt.
Matthias Wölkner über missverstandene Achtsamkeit

'Der Hype um Wertschätzung ist Blödsinn'

Alle Firmen predigen: Wertschätzung ist das wichtigste Gut. Wertschätzung soll Teil der Firmenkultur sein. Führungskräfte müssen sich bei fast jedem Seminar anhören, dass Wertschätzung der Bringer sei. Suggeriert wird, dass Wertschätzung eine Technik ist, die man lernen und strategisch einsetzen kann. Das jedoch ist ein Trugschluss, findet der Unternehmensberater und Coach Matthias Wölkner.
Von wegen …

… situativ Führen

'Ich führe situativ' – würden Sie Ihr Führungsverhalten so beschreiben? Dann gehören Sie zu einer Mehrheit der Führungskräfte in deutschen Unternehmen. Von allen Konzepten und Modellen, die in den letzten Jahren quer durch die Managementetagen erörtert worden sind, wird das Modell des situativen Führens am häufigsten genannt.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Kommunikation

Wann gelingt Kommunikation, und was kann man dazu beitragen? Wie lenkt man ein Gespräch? Welche Methoden gibt es, um andere von einer Meinung zu überzeugen? Wie erfährt man von seinem Gegenüber genau das, was man wissen möchte? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Kommunikation.
Norbert Copray im 'characters'

'Arbeite stets gewissenhaft, fair und kompetent. Wo das nicht geht, lass die Finger davon.'

Der Vorkämpfer für Fairness im Business erzählt, welche Herausforderungen er sich wünscht und was er als Nächstes lernen möchte.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben