Management

Interview mit Jane Hart

'E-Learning wird nicht gemocht'

Jane Hart war eine der Hauptrednerinnen der diesjährigen Learntec Ende Januar 2015. Die Botschaft der Britin: E-Learning, so wie bisher praktiziert, geht an den Menschen vorbei. Denn diese wollen individueller und informeller lernen. Was die Lernexpertin über wirkungsvolles Training denkt, erzählt sie im Interview.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Warum Mitarbeiter E-Learning für ihr Lernen am Arbeitsplatz für nicht bedeutsam halten
  • Warum sich E-Learning verändern muss
  • Warum Unternehmen die Bedeutung informellen Lernens immer noch unterschätzen
  • Wie Unternehmen von informellem Lernen profitieren könnten
  • Neue Rollen für Trainer: Warum kollaborative Fähigkeiten gebraucht werden
  • Top-100-Lerntools: Warum Lernen keine Generationenfrage ist

Zentrale Zitate:

'Menschen lernen für sich selbst oder innerhalb ihres Teams sehr viel lieber als durch Seminare und E-Learning-Programme.'

'In Zukunft – hoffentlich der nicht allzu fernen – werden wir erkennen, dass wir E-Learning nur noch dort nutzen sollten, wo es wirklich sinnvoll ist.'

'Heute wollen Menschen kein E-Learning machen, sie versuchen es um jeden Preis zu vermeiden.'

'Der entscheidende Punkt beim informellen Lernen ist die Autonomie, die Möglichkeit, selbst darüber zu entscheiden, was und wie ich lerne.'

Extra:
  • Web-TV-Tipp
Autor(en): Nicole Bußmann
Quelle: managerSeminare 205, April 2015, Seite 74-75
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben