managerSeminare 36 vom 01.05.1999

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Flexible Arbeitszeit: Freiheit für Führungskräfte
  • Leistungsfähigkeit erhalten: Nickerchen im Büro
  • Neue Karrierewege: Starker Auftritt
  • Redenschreiben: Geschichten statt Zahlen
  • Präsentieren lernen per CBT: Wenn Stimme und Technik versagen
  • Provokative Kommunikation: Ein harter Schlag
  • Trainerverträge: Unterschrift mit Folgen
  • Personalentwicklung bei Avon: Weiterbildung ohne Grenzen
  • Software für Personalentwickler: Helfer im Hintergrund
  • Die LGT Academy: Abc für Manager

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Flexible Arbeitszeit

Freiheit für Führungskräfte

Teilzeitarbeit für Führungskräfte gilt in vielen Unternehmen immer noch als Karrierekiller. Doch gut ausgebildete Nachwuchskräfte legen zunehmend Wert auf Arbeitszeitregelungen, die Raum für das Privatleben lassen. Ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend initiiertes Pilotprojekt 'Mobilzeit für Fach- und Führungskräfte' hat die Möglichkeiten für flexible Arbeitszeitmodelle bundesweit in mehr als 100 Betrieben unterschiedlicher Branchen und Größenordnungen getestet.
Leistungsfähigkeit erhalten

Nickerchen im Büro

Mal kurz die Augen schließen und die Beine hochlegen… Was sich viele Manager hierzulande an langen Arbeitstagen wünschen, ist in den USA in einigen Firmen sogar erwünscht: die Mütze Schlaf im Büro, die den Mitarbeiter gesund und leistungsfähig erhalten soll. Über die wohl älteste Form der Entspannung.
Neue Karrierewege

Starker Auftritt

Gruppenleiter, Bereichsleiter, Geschäftsführer - wer heute vorgefertigte Karrierewege sucht, wird enttäuscht. Denn immer weniger geht es um den Aufstieg, der sich an Dienstjahren, Positionen und Titeln orientiert. Die Bedeutung eines Jobs wächst nicht mit der Hierarchiestufe, sondern mit der Verantwortung. Und die muß sich jeder selbst erkämpfen.
Redenschreiben

Geschichten statt Zahlen

Ein Redner ist nur so gut wie sein Redenschreiber. Das wird allzu schnell vergessen, wenn den Wirtschaftsbossen und Politikern vor Publikum die Worte wie selbstverständlich von den Lippen kommen. Ausgedacht und glattgeschliffen wurden sie im Hinterzimmer, jeder Witz ist einstudiert, jede Frage vorformuliert. Wie Reden ankommen und was Redenschreiber können müssen, erklärt Aram Bakshiam. managerSeminare traf den Redenschreiber, der unter anderem für Ronald Reagan gearbeitet hat, in seinem Büro in Washington, D.C.
Präsentieren lernen per CBT

Wenn Stimme und Technik versagen

Je höher die berufliche Position, desto größer auch die Wahrscheinlichkeit, Präsentationen durchführen zu müssen. Schließlich wollen Kollegen, Mitarbeiter, Vorgesetzte von den eigenen Ideen überzeugt und potentielle Kunden zu Stammkunden gemacht werden. Bücher zum Thema gibt es viele, Seminare auch. Sind CBTs vielleicht die bessere Alternative? managerSeminare hat sich drei Programme angeschaut.
Provokative Kommunikation

Ein harter Schlag

Der Trainer macht sich über die Probleme seiner Seminarteilnehmer lustig, verdreht sie und erteilt idiotische Ratschläge… Beim Provokativen Kommunikationsstil geht es darum, Distanz zum Problem zu schaffen - damit der Ratsuchende sich diesem dann mit neuen Ideen wieder nähern kann. Wie das funktioniert, erklärt Trainerin Susanne Motamedi.
Trainerverträge

Unterschrift mit Folgen

Verträge zwischen Trainern und Bildungsveranstaltern werden oft in recht lockerer Form abgeschlossen: ein paar Telefonate, vielleicht ein kurzes Anschreiben mit angehängtem Terminplan. Schriftliche Verträge gibt´s oft erst dann, wenn die Maßnahme längst läuft. Bei Schwierigkeiten versucht man sich irgendwie zu arrangieren. Oft ergeben sich ärgerliche Streitfragen, bei denen niemand so recht weiß, wie sie zu lösen sind. Einige dieser Streitfragen hat Rechtsanwalt Hans Olbert für managerSeminare untersucht.
Personalentwicklung bei Avon

Weiterbildung ohne Grenzen

Von den Cremes und Lippenstiften, Ohrringen und Armbändern des größten Kosemetik- und Modeschmuck-Direktvertreibers überzeugen die Avon-Beraterinnen Frauen aus Amerika und Großbritannien ebenso wie Brasilianerinnen und Deutsche. Damit sie und die anderen Avon-Mitarbeiter trotz aller kulturellen Unterschiede ein gemeinsames Ziel vor Augen haben, setzt das Unternehmen auf internationale Personalentwicklung.
Software für Personalentwickler

Helfer im Hintergrund

Seminarprogramme verteilen, Teilnehmerlisten tippen und Fragebögen auswerten… Anstatt über den Inhalten der Weiterbildung zu brüten, verbringen Personalentwickler ihre Zeit häufig mit Routineaufgaben. Dabei gibt es inzwischen ein großes Software-Angebot, das die Personalabteilung beim Weiterbildungsmanagement und darüber hinaus sogar bei Personalentscheidungen unterstützen kann. Informatikerin und Software-Beraterin Eva Händschke hat für managerSeminare die Programm-Pakete gesichtet.
Die LGT Academy

Abc für Manager

Schnell-Lesen, Aikido, Kontemplation, Dichten… all diese Themen stehen auf dem Lehrplan der LGT Academy in Liechtenstein. Die Weiterbildungsstätte der LGT Bank hat ein außergewöhnliches Konzept. In den Kursen geht es nicht ausschließlich darum, Wirtschaftswissen zu pauken. Vielmehr geht es darum, den Teilnehmern das Lernen zu lehren. Und das mit einer Kombination aus Managementseminaren, körperlichem Training und Förderung des persönlichen intellektuellen und kreativen Potentials.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben