managerSeminare 220 vom 24.06.2016

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Führung in flachen Hierarchien: Erfolgsfaktor EQ
  • Konflikte im Unternehmen: Schlauer schlichten
  • Intern rekrutieren: Die Besten sind schon da
  • Digital Workplace: Mobiles Arbeiten leicht gemacht
  • Hirnforscher Gerald Hüther über Potenzialentfaltung: 'Mitarbeiter sind keine Objekte'
  • Lektionen in Leadership: Siege gehören den Mitarbeitern
  • Mitarbeiterbeurteilung: Die Fehler im System
  • ATD-Konferenz 2016: Learnings aus den USA
  • Speakers Corner: 'Stärkenfokussierung reicht nicht aus'
  • Sprechstunde beim Sprechtrainer: Wann und wie stellt man sich dem Publikum vor?
  • Dr. Bernhard von Mutius in 'characters': 'Sei überraschend einfach; brich Routinen; stärke die Menschen.'
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Führung
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Führung in flachen Hierarchien

Erfolgsfaktor EQ

In partizipativen Teams mit flachen Hierarchien geht es emotional oft hoch her: Ohne einen Chef, der das letzte Wort hat, prallen die Interessen ungefiltert aufeinander. Was Teams – und ihre Führungskräfte – dann brauchen, ist die Fähigkeit, klug mit Gefühlen umzugehen: Sie brauchen emotionale Intelligenz.
Konflikte im Unternehmen

Schlauer schlichten

Konflikte haben einen schlechten Ruf – besonders im Unternehmen. Sie gelten als Lappalien, als unangenehme Störungen, die man lieber aussitzt. Von selbst erledigen sich Streits jedoch so gut wie nie. Im Gegenteil: Unbeachtet und unbearbeitet verursachen sie hohe Kosten. Geld, das sich Unternehmen durch einen konstruktiveren Umgang mit Konflikten sparen könnten. managerSeminare zeigt, wie das gelingt.
Intern rekrutieren

Die Besten sind schon da

Eigentlich für jede Personalabteilung ein Muss: die Besetzung freier Stellen aus den eigenen Reihen. Diese Art Rekrutierung spart Suchkosten, lange Vakanzen und hilft bei der Bindung von Mitarbeitern wie Wissen. Eine erfolgreiche interne Rekrutierung erfordert jedoch die richtige Strategie.
Digital Workplace

Mobiles Arbeiten leicht gemacht

Täglich im Büro sein – das war einmal. Heute arbeiten Manager, wo sie gerade sind: im Zug, am Flughafen, beim Kunden oder zu Hause. Welche Tools das digitale Office bereichern – managerSeminare mit Tipps und Strategien fürs mobile Arbeiten.
Hirnforscher Gerald Hüther über Potenzialentfaltung

'Mitarbeiter sind keine Objekte'

Wie lernen wir lebenslang – und zwar gerne? Wie entfalten wir unsere Potenziale? Und was kann Führung dazu beitragen? Antworten auf diese Fragen sucht Gerald Hüther. Der Neurobiologe erforscht schon lange die Auswirkungen von Erfahrungen – etwa bei Lernprozessen oder in Unternehmen – und ist sich sicher: Unsere Gesellschaft braucht eine neue Lern- und Beziehungskultur.
Lektionen in Leadership

Siege gehören den Mitarbeitern

Motivierte, selbstverantwortlich handelnde und loyale Mitarbeiter haben Führungskräfte nur dann, wenn sie Erfolge dem Team zuschreiben und Niederlagen sich selbst.
Mitarbeiterbeurteilung

Die Fehler im System

Ob formal im Assessment Center, im Development Center, im Einstellungsinterview – oder informell bei der täglichen Arbeit: Führungskräfte sind regelmäßig gefordert, aus ihren Beobachtungen Schlüsse auf die Kompetenzen und Potenziale ihrer Mitarbeiter zu ziehen. Doch die Diagnose hat ihre Tücken. Gut beraten, wer sie kennt.
ATD-Konferenz 2016

Learnings aus den USA

Lernen lässt sich nicht verordnen, Unternehmen müssen es systematisch fördern und entwickeln. Wie das gelingt und welche Vorteile mit einer ausgeprägten Lernkultur einhergehen, zeigte mit neuen Konzepten, Methoden und Best Practices die ATD-Jahrestagung 2016 in Denver.
Speakers Corner

'Stärkenfokussierung reicht nicht aus'

Frank Rebmann ist Führungskräftetrainer und systemischer Coach mit Sitz in Stuttgart. Vor seiner Firmengründung arbeitete er als Führungskraft und war Verkäufer in Industrie- und Handelsunternehmen.
Sprechstunde beim Sprechtrainer

Wann und wie stellt man sich dem Publikum vor?

Leserfrage: Wann stellt man sich dem Publikum vor? Während der Rede? Am Anfang? Gar nicht? Und wenn doch, wie ausführlich sollte die Eigendarstellung ausfallen?
Dr. Bernhard von Mutius in 'characters'

'Sei überraschend einfach; brich Routinen; stärke die Menschen.'

Der selbstständiger Coach spricht über seine beruflichen Stationen, wie eine Führungskraft sein muss, damit er ihr folgen würde und was er als Nächstes lernt.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Führung

Wie verändert sich Führung? Welche Bedürfnisse haben Mitarbeiter heute? Welche neuen Herausforderungen warten auf Führungskräfte? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Führung.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben