managerSeminare 184 vom 21.06.2013

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Führungsprinzip Achtung: Mehr Respekt, bitte!
  • Zeitmanagementansatz Lifehacking: Die Kunst der kleinen Kniffe
  • Mitarbeiterführung à la Sprenger: Das Wesentliche
  • Corporate MOOCs: The Missing Link
  • Mitarbeiterführung: Abschied vom Homo oeconomicus
  • ASTD-Konferenz 2013: Learning while working
  • MBA-Lehre: Die Renovierung des Rechnens
  • Workout für Manager: Ein Plan für die Planung
  • Sonja Radatz contra Kontinuierliche Verbesserung: 'Die Verantwortung für Ver­­änderung liegt beim einzelnen Mitarbeiter'
  • Von wegen ...: Vergessen Sie Geld!
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Verkauf
  • Dirk Baecker im Characters: 'Jeden Tag eine Zeile'
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Führungsprinzip Achtung

Mehr Respekt, bitte!

Derzeit macht ein Begriff Karriere, der noch vor ein paar Jahren als ziemlich altbacken galt: Respekt. Mitarbeiter wünschen sich mehr Respekt von ihren Chefs, Führungskräfte fordern Respekt von ihren Mitarbeitern. Ist der Arbeitswelt der Respekt verloren gegangen? Oder ist Respekt schlichtweg wichtiger geworden? Fakt ist: Nur wer andere respektiert, erfährt auch selbst Respekt.
Zeitmanagementansatz Lifehacking

Die Kunst der kleinen Kniffe

Systematisches Zeitmanagement ist nicht mehr zeitgemäß. Oft verschlingt es sogar mehr Zeit, als es einbringt. Deswegen hat sich jetzt eine Gegenbewegung formiert, die sogenannten Lifehacker. Sie praktizieren und trainieren eine extrem reduzierte Form des Zeitmanagements – eine Art Kunst der kleinen Kniffe.
Mitarbeiterführung à la Sprenger

Das Wesentliche

Freiheit, Selbstverantwortung, Vertrauen, Motivation – diese vier Worte bilden die Säulen des Führungskonzepts von Reinhard Sprenger. Am 11. Juni wurde der bedeutende Managementdenker 60 Jahre alt. Anlässlich seines Geburtstags hat der Berater seine wesentlichen Gedanken zum Thema Führung zusammengefasst.
Corporate MOOCs

The Missing Link

Wandelfähigkeit trainieren, Mitarbeiter aktivieren, Prozesse verbessern – entscheidende Ziele, für die es der Personalentwicklung jedoch an effektiven Instrumenten mangelt. Eine neue Lernform, die bereits in der Hochschulbildung für Furore sorgt, könnte sich als fehlender Baustein für die betriebliche Bildung erweisen: MOOCs.
Mitarbeiterführung

Abschied vom Homo oeconomicus

Frank Schirrmacher hat sie mit seinem aktuellen Buch neu befeuert: die Diskussion über das Denken und Handeln der Manager. Der FAZ-Herausgeber ist überzeugt: Als 'Homo oeconomicus' sind Manager eiskalt, berechnend, nutzenorientiert. Dabei haben die Neurowissenschaften längst zutage gefördert: Gefühle und Irrationales spielen auch im Wirtschaftsleben eine große Rolle. Was das für die Mitarbeiterführung bedeutet, erkunden die Behavioral Economics.
ASTD-Konferenz 2013

Learning while working

Learning, Leading, Listening, Coaching: Damit zeichnet sich die Führungskraft von morgen aus, die mehr als nachdenklicher Supporter auftritt denn als Held. Das war eine zentrale Botschaft der ASTD-Jahrestagung in Dallas. Die Konferenz zeigte, wie Führungskräfte neue Lernwege für sich und ihre Mitarbeiter eröffnen können und punktuelles Lernen direkt am Arbeitsplatz funktioniert.
MBA-Lehre

Die Renovierung des Rechnens

Die Finanzkrise hat die Business Schools aufgescheucht: Sie entstauben ihre altehrwürdigen Programme, experimentieren mit neuen Lernformaten und suchen sich andere Vorbilder für die Lehre. Wie weit sich die MBA-Ausbildungen bereits verändert haben, wohin der Reformwille führen wird und wo er an seine Grenzen stößt.
Workout für Manager

Ein Plan für die Planung

Je komplexer das Umfeld, desto schwieriger ist es, eine Entscheidung zu treffen. Wo ist das Problem eigentlich lokalisiert? Wo soll ich ansetzen? Die Management-Map verschafft einen Überblick.
Sonja Radatz contra Kontinuierliche Verbesserung

'Die Verantwortung für Ver­­änderung liegt beim einzelnen Mitarbeiter'

'Danke, es reicht – es reicht mit Kontinuierlichen Verbesserungsprozessen (KVP), betrieblichem Vorschlagswesen, Six Sigma und anderen Konzepten, die dazu dienen, ein bisschen hier, ein bisschen dort Verbesserung zu schaffen', meint jedenfalls Sonja Radatz. Die Wiener Beraterin hat KVP und seinen Anverwandten den Kampf angesagt, weil diese Prozesse auf der Ebene des Gesamtunternehmens aus ihrer Sicht bloß zu einer 'Verschlimmbesserung' der Lage führen.
Von wegen ...

Vergessen Sie Geld!

Wissen Sie, was mich wirklich ärgert? Die Art und Weise, wie schon seit Jahren über die Frage debattiert wird, welche Rolle Geld als Leistungsanreiz für Mitarbeiter spielt. Denn diese Debatte wird teils verkürzt, teils scheinheilig geführt. Zwar – so heißt es – müsse das Gehalt stimmen, damit die Mitarbeiter ihren Job machten. Aber ...
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Verkauf

Wie kann ich Kunden durch ungewöhnliche Ideen begeistern? Was macht Spitzenverkäufer aus? Kann ich mit Mentaltraining ein besserer Verkäufer werden? Und welche Fehler sollten Verkäufer im Außendienst vermeiden? Antworten auf Fragen wie diese liefern vier neue Bücher zum Thema Verkauf.
Dirk Baecker im Characters

'Jeden Tag eine Zeile'

Der Kulturtheoretiker und Unternehmensberater erzählt, wie sein Arbeitsplatz aussieht, warum er niemals seine eigenen Veranstaltungen verpasst und warum er lernen möchte, MOOCs durchzuführen. Sein Arbeitsmotto übrigens lautet: 'Jeden Tag eine Zeile'
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben