wstat

Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !



Treffer 1-9 von 9 

Mehr als nur ein Anhängsel

Anwenderschulung bei Software-Rollouts

Bei der Entwicklung und Installation einer neuen Software wird eine Frage gern als lästig verdrängt, nämlich: Wie schulen wir unsere Mitarbeiter in der Anwendung? Diesbezüglich eine halbherzige Maßnahme übers Knie zu brechen, ist ein schwerer, teurer Fehler. Die Anwenderschulung sollte sinnvoll geplant und effizient gestaltet werden. Ein Leitfaden.
zum Artikel

Landkarten mentaler Wirklichkeiten

Ideenmanagement per PC

Von Ablaufdiagrammen über Einflussfaktorenanalysen bis hin zur Visualisierung komplexer Geschäftsvorgänge: Nahezu alles, was aus Beziehungen zwischen einzelnen Faktoren, Daten oder Aspekten besteht, lässt sich per so genanntem Concept-Map übersichtlich und klar darstellen. Das Concept-Map ist dem Mind-Map bei der Visualisierung komplexer Beziehungen daher überlegen. Vier PC-Programme, die beim Concept-Mapping helfen, hat Trainer Hans-Jürgen Walter genauer unter die Lupe genommen.
zum Artikel

BWL per Mausklick

Lernprogramme

Auch betriebswirtschaftliches Know-how lässt sich per Computer lernen. Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Lernprogrammen, die sich mit Themen wie Abschreibungen, Eigenkapitalrentabilität und Deckungsbeiträge beschäftigen. managerSeminare e-le@rning hat die verfügbaren Kurse unter die Lupe genommen.
zum Artikel

Vielfalt von der Stange

Software für Personalmanagement

Software für die Seminarverwaltung leistet heute weit mehr als die Registrierung von Teilnehmern, Terminen und Tagungsräumen. Häufig ist sie international einsetzbar, an die Personalentwicklung angebunden und mit e-Learning verknüpft. Veranstalter und Personalmanager sollten daher ruhig auf Standardpakete zurückgreifen, statt eigene Programme entwickeln zu lassen, meint Eva Händschke. Die Informatikerin schildert, was die Pakete beinhalten. Mit Marktübersicht: 25 Programme im Überblick.
zum Artikel

Zum richtigen CBT greifen

IT-Anwendertrainings

Das Update einer Office-Applikation, die Einführung eines Intranets oder ein neues Kundenverwaltungsprogramm - jede Änderung im IT-Bereich erfordert neue Schulungen. Ein Lösungsweg, die IT-Kompetenzen der Mitarbeiter nachhaltig und kostengünstig zu entwickeln, sind interaktive Lernprogramme. Wie jedoch findet man das richtige Programm? Antworten von Dr. Erich Behrendt.
zum Artikel

Mehr Grips durch Chips

Software zum Ideenmanagement

Ideen strukturieren, Probleme lösen, Ziele klären: Das tägliche Brot des Kopfarbeiters. Was tun, wenn kein Kollege zum gemeinsamen Brainstorming zur Verfügung steht? Man nimmt sich den PC als Sparrings-Partner. Ob Kreativ-Software den eigenen Ideenfluss tatsächlich sprudeln lässt, untersucht managerSeminare anhand von drei Produkten.
zum Artikel

Helfer im Hintergrund

Software für Personalentwickler

Seminarprogramme verteilen, Teilnehmerlisten tippen und Fragebögen auswerten… Anstatt über den Inhalten der Weiterbildung zu brüten, verbringen Personalentwickler ihre Zeit häufig mit Routineaufgaben. Dabei gibt es inzwischen ein großes Software-Angebot, das die Personalabteilung beim Weiterbildungsmanagement und darüber hinaus sogar bei Personalentscheidungen unterstützen kann. Informatikerin und Software-Beraterin Eva Händschke hat für managerSeminare die Programm-Pakete gesichtet.
zum Artikel

Das Fliegende Klassenzimmer im Cyberspace

Expedition 92

'Expedition 92 - Aufbruch in neue Lernwelten' hieß der Kongreß in München, der sich mit dem Untertitel 'Größte Zukunftswerkstatt Europas' schmückte. Dort schien es nur noch eine Frage der Zeit, bis unsere Schulen und Ausbildungszentren neben Bücherei, Aula und Turnhalle über ein volldigitalisiertes 'fliegendes Klassenzimmer' verfügen: Ein Raum zum Abheben mit pädogogischem Segen. Ein gehirngerechtes Lern-Environment zur Erkundung virtueller Realitäten. Ein fachübergreifendes Labor für alle Sinne, on-line vernetzt mit Datenbanken, Lehrern und Mitschülern aus aller Welt.
zum Artikel

Das Gesicht der Software

Grafische Benutzeroberflächen

Der Zusammenhang zwischen Benutzerfreundlichkeit und Bedienbarkeit von Softwareprogrammen ist mittlerweile entscheidend für den erfolgreichen Einsatz eines Softwareprodukts. Die Zeiten, in denen umständliche Menüs und unverständliche Befehlskombinationen den Umgang mit dem PC zu einem Kampf werden ließen, sind vorbei. Grafische Benutzeroberflächen vermeiden die typischen Berührungsängste und lassen den Umgang mit dem PC schnell zur Routine werden. Der Beitrag vermittelt diesbezüglich ebenso interessante wie nützliche Hinweise zum Softwarekauf.
zum Artikel

ANZEIGE

© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier