managerSeminare 91 vom 23.09.2005

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Klüger entscheiden: Denkfehler im Job vermeiden
  • Führungsstil: Vom Umgang mit der Macht
  • Gestaltorientierte Diagnose im Coaching: Auf der Suche nach Stolperfallen
  • Werte-Kampagne bei Otto: Stein-Projekt mit Lawineneffekt
  • Ansichten zu Coaching: 'Wir Coaches haben gute Chancen ...'
  • 15 Jahre Weiterbildung: managerSeminare erinnert sich
  • Tom Peters in der Serie Management-Vordenker: Provokateur mit wechselnden Perspektiven
  • Marketing per Telefon: Der heiße Draht zum Kunden
  • Speakers Corner: Dr. Peter Schlötter: Aufstellungsarbeit
  • Die dunklen Zeiten sind vorbei: Lichter an für Baden-Württembergs Weiterbildner
  • Frauen im Aufwind: Coaching von Frau zu Frau
  • Über Ruhe und Ethik: Managen mit dem heiligen Benedikt

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Klüger entscheiden

Denkfehler im Job vermeiden

Auch schlaue Menschen machen manchmal verblüffend einfache Fehler. Sie lassen sich zu übereilten Entscheidungen hinreißen, setzen unüberlegt auf Bewährtes und übersehen, dass ihre Handlungen unerwünschte Folgen haben können. Doch für diese Denkfehler gibt es Erklärungen. Und es gibt Strategien, die helfen, sie zu vermeiden.
Führungsstil

Vom Umgang mit der Macht

Geht es um Macht, fallen viele Führungskräfte von einem Extrem ins andere: Entweder sie kehren den autoritären Boss heraus oder sie lassen die Zügel schleifen und missverstehen das als partnerschaftlich-kooperative Führung. Beide Verhaltensweisen haben üble Folgen.
Gestaltorientierte Diagnose im Coaching

Auf der Suche nach Stolperfallen

Gestalttherapeutische Ideen in ihre Arbeit einzubinden - das ist für viele Coaches ein alter Hut. Neu ist dagegen ein Tool, das gestalttherapeutisches Wissen erstmals systematisch für die Problem-Diagnose im Coaching nutzbar macht. Mit dem 'Gestalttypen-Indikator' - einer Entwicklung des Pulheimer Beraters und Soziologen Stefan Blankertz und des Gestalt-Instituts Köln - sollen Coaches Selbstblockaden ihrer Klienten schneller auf die Spur kommen.
Werte-Kampagne bei Otto

Stein-Projekt mit Lawineneffekt

'Bemalen Sie einen Stein und schicken Sie Ihn zu Otto nach Deutschland.' Dieser ungewöhnliche Aufruf ging bei rund 55.000 Mitarbeitern der Otto Group ein. Mit der Aktion will die weltgrößte Versandhandels-Gruppe ihre Unternehmenswerte erlebbar machen und erreichen, dass die Konzerneinheiten sich stärker vernetzen. Pittoresk mutet die Aktion auf den ersten Blick an, auf den zweiten Blick zeigt sich: Es ist eine PE-Maßnahme mit kleinen Kosten und großer Eigendynamik.
Ansichten zu Coaching

'Wir Coaches haben gute Chancen ...'

Coaching-Ausbildungen boomen, immer neue Coaching-Verbände gründen sich und versuchen eigene Standards zu setzen - nirgendwo im Weiterbildungsbereich scheint sich so viel zu bewegen wie im Bereich Coaching. Was aber sagen die Coaches selbst zu dieser Marktentwicklung? Wie empfinden sie ihre Branche? Welche Trends haben Bestand? Auf der Coaching-Fachtagung des Bildungswerkes ver.di im Frühjahr in Hannover fragte Sebastian Scheibe nach.
15 Jahre Weiterbildung

managerSeminare erinnert sich

managerSeminare feiert 15-jähriges Jubiläum. Anlass, zurückzublicken: Was ist passiert in Sachen Weiterbildung und Personalentwicklung in den vergangenen eineinhalb Dekaden? Welche Initiativen wurden gestartet, welche Verbände gegründet? Welche Themen lagen im Trend? Welche Messen, welche Akteure kamen, welche gingen? Ein - zugegeben äußerst subjektiver - Blick ins Redaktionsarchiv.
Tom Peters in der Serie Management-Vordenker

Provokateur mit wechselnden Perspektiven

Für die einen ist er der 'Über-Guru', für andere ein Provokateur. Keiner der in dieser Serie bislang porträtierten Management-Vordenker polarisiert die Meinungen so sehr wie Tom Peters. Der aktuelle Teil unserer Management-Vordenker-Serie zeigt die Vielfalt seiner Arbeit.
Marketing per Telefon

Der heiße Draht zum Kunden

Das Telefon ist der Allrounder unter den Marketinginstrumenten. Es kann zum Anbahnen, Halten und Intensivieren von Kundenkontakten, zum Nachfassen von Angeboten und Closen von Aufträgen genutzt werden. Das ist vielen Trainern und Beratern nicht ausreichend bewusst. Entsprechend nachlässig gehen sie mit dem Telefon um.
Speakers Corner: Dr. Peter Schlötter

Aufstellungsarbeit

Was halten Sie eigentlich davon, dass in Systemaufstellungen oft Mitarbeiter des Unternehmens als Stellvertreter eingesetzt werden?
Die dunklen Zeiten sind vorbei

Lichter an für Baden-Württembergs Weiterbildner

Auch im finanzstarken Baden-Württemberg hat die wirtschaftliche Krise Trainern und Beratern zugesetzt. In jüngster Zeit jedoch ist die Nachfrage nach effizienter und maßgeschneiderter Weiterbildung wieder gestiegen. Die Unternehmen haben gemerkt: Es lohnt sich, in die Weiterbildung der Mitarbeiter zu investieren.
Frauen im Aufwind

Coaching von Frau zu Frau

Frauen bleiben im Beruf häufig hinter ihren Möglichkeiten zurück. Oftmals liegt das daran, dass sie Schwierigkeiten haben, sich selbst zu vermarkten, dass sie an Macht wenig interessiert sind und kaum Kontakte knüpfen. Zwei Projekte aus Süddeutschland wollen auf diese Problematik hinweisen und Abhilfe schaffen.
Über Ruhe und Ethik

Managen mit dem heiligen Benedikt

Nach seinem Abschied von der Klostergemeinschaft arbeitet Ex-Pater Anselm Bilgri seit einem Jahr hauptberuflich als Unternehmensberater. Die aktuellen Themen seines Zentrums für Unternehmenskultur: Ethik und werteorientiertes Management.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben