Wissen

Frauen im Aufwind

Coaching von Frau zu Frau

Frauen bleiben im Beruf häufig hinter ihren Möglichkeiten zurück. Oftmals liegt das daran, dass sie Schwierigkeiten haben, sich selbst zu vermarkten, dass sie an Macht wenig interessiert sind und kaum Kontakte knüpfen. Zwei Projekte aus Süddeutschland wollen auf diese Problematik hinweisen und Abhilfe schaffen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
'Ich will mein eigenes Team', wusste Michaela Stegmann schon länger. Dieses Ziel hat sie jetzt erreicht: Die bisherige Projekt- und stellvertretende Teamleiterin bei der LBS Bayerische Landesbausparkasse in München erklimmt die Karriereleiter und ist ab Oktober 2005 für 20 Mitarbeiter verantwortlich. Unterstützt wurde sie bei diesem Schritt von einem Mentor, der ihr geholfen hat, das eigene Profil zu schärfen und ihr Anliegen im Unternehmen deutlich zu machen.

In anderer Form Unterstützung in beruflichen Fragen fand Maja Schellhorn aus Freiburg. 'Ich wollte mir darüber klar werden, was ich wirklich will', erklärt die langjährige Gleichstellungsbeauftragte mit Führungserfahrung in verschiedenen Positionen bei Stadt und Kirche, die sich nach dem Verlust ihrer Stelle umorientieren wollte. Konkretisiert haben sich ihre Vorstellungen im Rahmen eines Gruppencoachings. Nach dem Coaching stand ihr Beschluss fest: 'Ich mache mich als Autorin und Beraterin selbstständig.' Erste Schritte hat sie bereits unternommen.

Extras:
  • Service: Infos zum Frauen-Mentoring-Programm sowie zum Frauen-Coaching-Programm
Autor(en): Andrea Bittelmeyer
Quelle: managerSeminare 91, Oktober 2005, Seite 6-7
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben