managerSeminare 183 vom 24.05.2013

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Führung 2020: Das Ende des Vorgesetzten
  • Arbeitswelt Y: 'Wir wollen's anders'
  • Burnout nach dem Hype: Wie geht's Dir, Kollege?
  • Microlearning: Kleine Portionen, bitte!
  • Petersberger Trainertage 2013: Hirn, Herz, Haltung
  • Führungswerkzeug Sprache: Wie Reden bewegen
  • Schreiben für die Karriere: Ein Buch ist keine Bank
  • Giorgio Agamben: Philosophie für Manager: Wider den blinden Aktionismus
  • Neurobiologe Joachim Bauer im Interview: 'Es ist kein Zufall, was Arbeit aus dem Menschen macht'
  • Gunter Dueck über ungewollte Ideen-Verhinderung: 'Prozessmanagement ist der Tod der Innovation'
  • Der ethische Kompass: Regeln gut, alles gut
  • Testgelesen: Neue Bücher zum Thema Projektmanagement
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Führung 2020

Das Ende des Vorgesetzten

Vorgesetzte der Generation Babyboomer haben ein Problem: Führung, wie sie sie seit jeher praktizieren, funktioniert bald nicht mehr. Die nachrückenden Mitarbeiter wollen anders angepackt werden als ihre älteren Kollegen, die Präsenzarbeitswelt wird durch eine virtuelle abgelöst, die Wettbewerbsfaktoren verschieben sich. Was Führungskräfte heute lernen müssen, um aufs Morgen vorbereitet zu sein.
Arbeitswelt Y

'Wir wollen's anders'

In zehn Jahren werden die Mitglieder der Generation Y 70 Prozent der Belegschaften in den Unternehmen stellen. Weil sie andere Präferenzen, Werte und Einstellungen haben als die älteren Generationen, werden sie der Arbeitswelt ein neues Gesicht verleihen. Zehn Thesen zu Veränderungen im Morgen, auf die sich Führungskräfte und Personaler heute vorbereiten müssen.
Burnout nach dem Hype

Wie geht's Dir, Kollege?

Erst boomte Burnout, dann war er Pop: Mittlerweile weist der Begriff für extreme Erschöpfung zwar deutliche Abnutzungserscheinungen auf. Dennoch hat der Wirbel einiges bewegt: Immer mehr Arbeitgeber beschäftigen sich mit der Frage, welchen Beitrag sie für die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter leisten können. managerSeminare zeigt, wie wirksame Prävention gelingt.
Microlearning

Kleine Portionen, bitte!

Microlearning ist auf dem Vormarsch. Immer mehr Unternehmen reichen ihren Mitarbeitern neues Wissen in kleinen Häppchen. Wie der Trend zur Kürze die Personalentwicklung verändert und wo die Ultra-Kurzformate (noch) an ihre Grenzen stoßen.
Petersberger Trainertage 2013

Hirn, Herz, Haltung

'Hirn, Herz, Haltung' - dieser Dreiklang gab die Denkrichtung der 9. Petersberger Trainertage vor. Im Kern ging es um die Frage, wie die drei Faktoren zusammenwirken müssen, damit Lernen gelingt, Motivation entsteht und Kreativität entfesselt wird. Antworten lieferten Trainer-Koryphäen, Personalexperten, Neurowissenschaftler und eine Extrembergsteigerin.
Führungswerkzeug Sprache

Wie Reden bewegen

Sie sind fester Bestandteil des beruflichen Alltags: Präsentationen und freie Reden. Ob es darum geht, Mitarbeiter zu informieren, Kunden zu überzeugen, einen Statusbericht abzugeben oder einem Publikum ein Fachthema nahezubringen - immer gilt es, die Zuhörer in Bann zu ziehen. Und viel zu selten gelingt das. Wie Sprache wirkt und Reden bewegen.
Schreiben für die Karriere

Ein Buch ist keine Bank

'Autorität kommt von Autor', 'Das Buch ist der Doktortitel des Speakers', 'Wer sich am Markt behaupten will, braucht ein Buch'. Jeder Berater, jeder Managementexperte hat Sätze wie diese schon gehört. Doch wann fördert das Bücherschreiben die Karriere wirklich? Und was tragen die bequemen E-Books zur Reputation ihrer Verfasser bei?
Giorgio Agamben: Philosophie für Manager

Wider den blinden Aktionismus

Du musst es nur wollen. So lautet das Mantra der Machbarkeit. Der Glaube an Machtwille und das Gesetz der Praxis können jedoch in blinden Aktionismus umschlagen, sagt Giorgio Agamben. Der italienische Philosoph hält mit einem antiken Konzept dagegen, damit Führungskräfte echte Produktivität freisetzen und wirklich Neues schaffen können.
Neurobiologe Joachim Bauer im Interview

'Es ist kein Zufall, was Arbeit aus dem Menschen macht'

Arbeit kann Menschen krank machen. Sie kann aber auch eine Quelle des Glücks und der Zufriedenheit sein. Welche Wirkung eintritt, folgt im Wesentlichen neurobiologischen Regeln, sagt Joachim Bauer. managerSeminare sprach mit dem Mediziner über die beiden Gesichter der Arbeitswelt.
Gunter Dueck über ungewollte Ideen-Verhinderung

'Prozessmanagement ist der Tod der Innovation'

Manager designen Prozesse und wachen anschließend darüber, dass alles geordnet abläuft. Innovation stört da nur. Denn Manager glauben, es sich nicht leisten zu können, die Ungewissheit des Neuen zu ertragen. Sie sehen das Neue bloß als Verlustquelle. Daher versucht das Management, Innovationen in Prozesse zu quetschen wie alles andere auch. Ein folgenschwerer Fehler, meint der Speaker, Buchautor und Querdenker Gunter Dueck.
Der ethische Kompass

Regeln gut, alles gut

Ulf D. Posé ist Ehrenpräsident des Ethikverbandes der Deutschen Wirtschaft e.V. Für managerSeminare wirft er in seiner Kolumne 'Der ethische Kompass' regelmäßig einen kritischen Blick auf unser tägliches Handeln in Wirtschaft und Beruf, hinterfragt die Normen, die uns dabei leiten, und stellt allgemein akzeptierte Wertvorstellungen auf den Prüfstand.
Testgelesen

Neue Bücher zum Thema Projektmanagement

Wie können Projekte auch in Krisen stabile Ergebnisse erzielen? Welche Tools erleichtern die Projektarbeit? Womit lassen sich Projektteams motivieren? Wie erkennt man die Schwachstellen in einem Projekt? Antworten auf diese Fragen liefern vier neue Bücher zum Thema Projektmanagement.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben