managerSeminare 16 vom 01.07.1994

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Trendsport Visioning: Der Vision ergeben...
  • Berufsbilder der Zukunft: Goldene Zeiten für Arbeiter!
  • Scienc & Faction: Das Global Village wird zur Großstadt
  • Moderation: Alles Pinnwand, oder was?
  • Der Seminarraum: Dem Lernen Raum geben
  • Tagungstechnik: Funktional, aber nützlich?
  • Geschlechterrollen: Der K(r)ampf geht weiter
  • Konfliktbewältigung: Streit um die Rollenbesetzung
  • Frau und Karriere: Vom Papakind zur Karrierefrau
  • Geschlechterkampf: Emotionen in der Büro-Arena
  • Sexuelle Belästigung: 'Büromiezen'- oder: Die ganz normale Anmache
  • Führungsstil und Weiterbildung: Frauen führen freier

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Trendsport Visioning

Der Vision ergeben...

„Nicht immer... Aber immer öfter.” Klasse Slogan. Kennt jeder. Was aber, wenn alle Duftwässerchenhersteller, Autobauer, Pillendreher, einfach alle, die in TV-Spots und Printmedien für ihre Produkte und Dienstleistungen werben, unisono diesen Slogan penetrieren würden? Da würde man sich an den Kopf greifen. Trainer, Manager, Medien, Politiker, sie kommen uns alle unisono visionär. Man will ja nicht gleich die Hand heben, aber…
Berufsbilder der Zukunft

Goldene Zeiten für Arbeiter!

Die rasanten Veränderungen der Arbeits- und Lebenswelt haben dramatische Auswirkungen: Berufe mit Zukunftsperspektive gibt es nicht mehr. Gesucht werden Mitarbeiter, die die unmittelbar anstehenden Probleme und Aufgaben in Unternehmen hochqualifiziert lösen können. Doch dazu reicht die alleinige Qualifikation zum Elektroingenieur, Informatiker oder Betriebswirt entweder nicht aus - oder sie ist gar nicht notwendig.
Scienc & Faction

Das Global Village wird zur Großstadt

Fast vier Jahre ManagerSeminare, fast vier Jahre Science & Faction: Zeit für eine Rückschau, ein Interview mit Gerd Gerken, ein Vorgeschmack auf moderne Kommunikationsformen und eine Buchempfehlung.
Moderation

Alles Pinnwand, oder was?

Kaum eine Methode hat eine derartige Verbreitung und Akzeptanz gefunden wie die Moderation. In der Rolle des Moderators sind dabei nicht mehr nur Weiterbildner oder Führungskräfte gefordert, auch Vorarbeiter und Gruppenleiter müssen sich als Konsequenz abgeflachter Unternehmenshierarchien entsprechende Kompetenzen aneignen. Was ist der Grund für den unternehmensweiten Siegeszug von Pinnwand, Packpapier und bunten Karten?
Der Seminarraum

Dem Lernen Raum geben

Eine triste Umgebung ist die denkbar schlechteste Voraussetzung, um Neues aufzunehmen und effizient zu lernen. Doch nicht nur von der Atmosphäre muß ein Seminarraum anderen Anforderungen genügen als ein besserer Klassenraum. So soll er ein hohes Maß an Flexibilität ermöglichen, um neue, interaktive Lernformen zu unterstützen und nicht zu behindern.
Tagungstechnik

Funktional, aber nützlich?

Interaktive und audiovisuelle Medientechnik bestimmen zunehmend das Bild in Tagungs- und Seminarräumen. Dennoch darf der Technik nur eine dienende Funktion zukommen, die Dozenten wie Teilnehmer didaktisch sinnvoll unterstützt und nicht überfordert.
Geschlechterrollen

Der K(r)ampf geht weiter

Langsam werden klassische Rollenklischees aufgebrochen – langsam erhalten Frauen gleiche Chancen und Rechte. Umso schneller wird jedoch deutlich, daß ihre Potentiale für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung nicht länger brachliegen und ignoriert werden dürfen.
Konfliktbewältigung

Streit um die Rollenbesetzung

Konflikte gar nicht erst entstehen lassen - das ist die ideale Art von Konfliktbewältigung. Diese Prävention verlangt jedoch von den Führungskräften Einfühlungsvermögen und Wissen um die verschiedenen, als typisch weiblich oder typisch männlich geltenden Verhaltensweisen.
Frau und Karriere

Vom Papakind zur Karrierefrau

Wer hätte das gedacht: Der Papa ist an allem Schuld! In vielen Fällen ist es der Vater, der die Berufstätigkeit und die Karriere seiner Tochter fördert. Doch die Ungerechtigkeit bei der Bezahlung und den Aufstiegschancen hat Mann bisher kaum beeinflußt: Von beruflicher Gleichberechtigung kann noch lange nicht die Rede sein. So kämpft sich die Karrierefrau nach oben, behält ihre Weiblichkeit und bringt Karriere, Familie und Kinder unter einen Hut - meistens jedenfalls.
Geschlechterkampf

Emotionen in der Büro-Arena

Probleme zwischen den Geschlechtern gibt es im beruflichen Wettkampf, was ziemlich neu ist, und in der Erotik, was gar nicht neu ist. Einige stecken ständig im Clinch, während andere wenig über Konflikte klagen. Wo liegen die Gründe, wenn Damen und Herren im Geschäftsleben mit ihren Emotionen nicht zurechtkommen?
Sexuelle Belästigung

'Büromiezen'- oder: Die ganz normale Anmache

Der Klaps auf den Po oder die 'versehentliche' Körperberührung - erst da beginnt für viele Männer die sexuelle Belästigung ihrer Kolleginnen. Daß aber Frauen beim Zuhören frauenfeindlicher Witze oder dem Ansehen pornographischer Bilder bereits mehr als peinlich berührt sind, das wird oft nur hämisch grinsend zur Kenntnis genommen, oder gar als prüde seitens der Männerschaft abgetan. Ein Gesetz zum Schutz vor sexueller Belästigung soll hier endlich Einhalt gebieten.
Führungsstil und Weiterbildung

Frauen führen freier

Emotional, kooperativ, prozeßorientiert - sind Führungsprinzipien der Zukunft. Während Mann sie lernen muß, hat Frau sie im Blut. Brauchen Frauen deshalb eine andere Form der Weiterbildung?
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben