managerSeminare 110 vom 20.04.2007

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Karrierefaktor Resilienz: Rückschläge besser wegstecken
  • Weiterbildung in Second Life: Lernen mit dem zweiten Ich
  • Personalvorstand Dr. Tessen von Heydebreck im Interview: „Die Mehrzahl der Mitarbeiter überschätzt das eigene Können“
  • Analyse-Instrument: Tauglich fürs Top-Management?
  • Verständlich schreiben: Die Kraft der klaren Worte
  • Demografie-Kongress: Firmen ignorieren den Alterungstsunami
  • Preisgekröntes Praxislernen: Schule macht Training
  • Petersberger Trainertage 2007: Weiterbildung weitergedacht
  • Digital Update: Kommunikation mit IM
  • Speakers Corner: Claudia Harss: Der Kaiser ist nackt

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Karrierefaktor Resilienz

Rückschläge besser wegstecken

Es gibt Menschen, die an Krisen zerbrechen, und solche, die selbst widrigste Situationen unbeschadet überstehen, die Rückschläge wegstecken, ja sogar gestärkt aus Misserfolgen hervorgehen. Letztere verfügen über so genannte Resilienz. Diese Fähigkeit ist neuerdings auch Thema von Managementtrainings. Denn: Psychische Widerstandskraft lässt sich erlernen.
Weiterbildung in Second Life

Lernen mit dem zweiten Ich

Immer mehr Menschen führen ein Parallel-Leben mit Zweit-Identität: als Avatar, als künstliche Figur, in der virtuellen Realität von Second Life. In der Online-Welt wird gekauft, gefeiert, gedated – und neuerdings auch gelernt. Wo aber liegen die Vor- und Nachteile gegenüber herkömmlichen Formen des E-Learnings?
Personalvorstand Dr. Tessen von Heydebreck im Interview

„Die Mehrzahl der Mitarbeiter überschätzt das eigene Können“

„Die Mehrzahl der Mitarbeiter unterschätzt den Bedarf, an sich zu arbeiten“, sagt Dr. Tessen von Heydebreck, Personalvorstand der Deutschen Bank. Das Geldinstitut hat deshalb ein Employability-Programm für die Mitarbeiter aufgelegt. Doch der Erhalt der Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter ist nur eine Herausforderung für das HR-Ressort. Über weitere sprach Axel Gloger mit dem Deutsche-Bank-Manager für managerSeminare.
Analyse-Instrument

Tauglich fürs Top-Management?

Mit den Leistungen des Top-Managements steigt und fällt der Erfolg eines Unternehmens. Doch welche Eigenschaften muss ein Manager besitzen, um für die Position an der Spitze geeignet zu sein? Darüber wissen Personaler und Eignungsdiagnostiker bisher wenig. Die Psychologin Annelen Collatz hat das erste Instrument zur Prüfung der Top-Management-Tauglichkeit entwickelt, das wissenschaftlichen Kriterien gerecht wird.
Verständlich schreiben

Die Kraft der klaren Worte

Beamtendeutsch, Wirtschaftskauderwelsch und Phrasendrescherei: Unverständliche Sprache begegnet einem allerorts. Dabei kosten schwer zu enträtselnde Formulierungen in Memos, Leitbildern und Online-Auftritten Unternehmen Zeit und Geld. Sie demotivieren Mitarbeiter und verwirren Kunden. Schreibcoach Markus Reiter mit einem Plädoyer für mehr Achtsamkeit beim Schreiben.
Demografie-Kongress

Firmen ignorieren den Alterungstsunami

In Deutschlands Unternehmen setzt sich der Jugendwahn fort. Die meisten Firmen sehen den drohenden Fachkräftemangel zwar auf sich zurollen. Doch der Gefahr begegnen sie, indem sie den Kopf in den Sand stecken. Nur wenige stellen sich auf den Demografiewandel ein. managerSeminare hat den Berliner Kongress „Demographie-Werkstatt Deutschland“ besucht und von dort viele betrübliche und einige ermutigende Eindrücke mitgebracht.
Preisgekröntes Praxislernen

Schule macht Training

Auf der Bildungsmesse didacta sorgte eine Gruppe 18-Jähriger für Furore: Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in Ostfildern empfingen den Internationalen Deutschen Trainings-Preis in Platin – für einen Lernprozess, der sich on the job vollzog. Im Selbstlernverfahren und mit einer Übungsfirma eigneten sich die Schüler Schlüsselkompetenzen an. managerSeminare mit der Vorstellung eines Konzeptes, von dem Führungskräfte lernen können.
Petersberger Trainertage 2007

Weiterbildung weitergedacht

Wie sieht die Führungskräfte-Entwicklung in der Zukunft aus? Auf welche Veränderungen müssen sich Trainer einstellen? Wie lernen wir im Jahr 2020? Diese und andere Fragen griffen die Keynote-Speaker der dritten Petersberger Trainertage auf. Unter dem Motto „P hoch vier – Professionelle Personalentwicklung – Praxistools und Perspektiven“ wagten sie einen Blick in die Zukunft und brachten auf den Punkt, was in der Gegenwart geändert werden muss.
Digital Update

Kommunikation mit IM

Sie heißen Skype, ICQ, AIM und Jabber und stehen für die neue Generation in Sachen Kommunikation mit Hilfe des Internets: die Instant Messenger. Wie die kostenlosen Tools auch in der Businesswelt genutzt werden können, erläutert der zweite Teil unserer Serie „Digital Update“ von Marco Ripanti.
Speakers Corner: Claudia Harss

Der Kaiser ist nackt

Dr. Claudia Harss über die Anglizismen der Berater
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben