10660 Beiträge gefunden
Artikel Das Modell der Employer Experience Journey © Gajus/iStock
Das Modell der Employer Experience Journey

Wegeskizze fürs Weiterkommen

Je mehr über Distanz gearbeitet wird, desto schwerer ist es, auf sich und die eigenen Leistungen aufmerksam zu machen. Wer weiterkommen will, ist daher umso mehr gefordert, Selbstmarketing zu betreiben. Karin von Schumann und Mirjam Jentschke haben einen Weg entworfen, wie das im New Normal markant gelingt – ohne marktschreierisch zu werden. zum Artikel
Artikel Remote Negotiation © nensuria/iStock
Remote Negotiation

Von Kachel zu Kachel

Der durch die Pandemie ausgelöste Digitalisierungsschub wirkt sich auch auf Verhandlungen in Organisationen aus: Aus Face-to-Face-Verhandlungen am Konferenztisch sind virtuelle Vereinbarungen von Video-Kachel zu Video-Kachel geworden. Die Remote-Variante der Negotiation hat Vorteile, die es gezielt auszuschöpfen gilt. zum Artikel
Artikel LearningOutLoud bei Volkswagen © annaprimavera.de/Lernfuturisten
LearningOutLoud bei Volkswagen

Das (Ver-)Mittelding

Gesucht wurde ein Lernformat, das die Lücke zwischen herkömmlichen und experimentellen Ansätzen füllt: informell und zugleich eingebettet in bekannte Bildungswege, selbstorganisiert und mit klarer Struktur, online und mit dem persönlichen Touch von Präsenzveranstaltungen. Gefunden wurde etwas, das die Lernkultur bei Volkswagen verändern könnte. Ein Praxisbericht. zum Artikel
Artikel Virtuelle Thementage 2021 © Impulspiloten
Virtuelle Thementage 2021

Leinen los für New Working

Spätestens seit Corona ist klar: Wir steuern in Arbeitswelt und Weiterbildung auf eine hybride Zukunft zu, in der Analoges und Digitales zunehmend verschmelzen werden. Bei einer neuen Online-Veranstaltung des Verlags managerSeminare stachen 500 Führungs- und Weiterbildungsprofis virtuell in See, um diese Zukunft gemeinsam zu erkunden. zum Artikel
Artikel Andreas Syska in Speakers Corner © Lean Knowledge Base UG
​Die Digitalisierung wird das Bestehende umwälzen. Ihre Fans jedoch argumentieren nur im Kontext des Bestehenden, so auch das HR-Management. Das ist gefährlich, warnt Betriebswirtschaftsprofessor Andreas Syska. Denn uns drohen Szenarien, in denen der Mensch für die KI, nicht die KI für den Menschen da ist – und der Taylorismus mit seinem Nicht-denken-Dürfen wieder Einzug in die Unternehmen hält.​ zum Artikel
Artikel Führung meets Coaching © managerSeminare Verlags GmbH
Führung meets Coaching

Von der Ich- auf die Du-Ebene

Martin Wehrle erklärt, was der Vorteil einer Du-assoziierten Gesprächsführung ist und wie sie uns gelingt. zum Artikel
Artikel Schlauer lernen © managerSeminare Verlags GmbH
Schlauer lernen

Der Lerntypen-Unsinn

Die Bestimmung des Lerntyps ist wunderbar eingängig. Leider ist sie aber auch wunderbar falsch, erklärt Neurowissenschaftler Henning Beck. zum Artikel
Artikel Carsten Schermuly in 'characters' © Ivgenia Möbus
Carsten Schermuly in 'characters'

'Man muss die Betroffenen zu Beteiligten machen.'

Der Wirtschaftspsychologe Carsten Schermuly erzählt im Interview, welche berufliche Herausforderung ihn reizen würde, wen er gern beraten oder trainieren würde und welche Diskussion über die Arbeitswelt ihn aufregt. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers, © www.trainerkoffer.de
Purpose, das ist nach verbreitetem Verständnis das große Warum eines Unternehmens. Das, was es an großartig Weltverbesserndem zu bieten hat. Zukunftsforscherin Friederike Müller-Friemauth findet: Spätestens seit der Corona-Pandemie wird sich dieses Verständnis ändern müssen. Vier Anregungen, in Sachen Purpose umzudenken. zum Artikel
Artikel Tutorial © Grafik: Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Starke Teams aufzubauen, sie hinter sich zu bringen und zu begeistern, das gelingt Führungskräften, indem sie ein paar schlichte Attribute vorleben – nämlich Nahbarkeit, Klarheit und Mut. Mit acht Leadership-Regeln gelingt es. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Gute Leistungen alleine sind häufig nicht genug, um beruflich weiterzukommen. Man muss auch Selbstmarketing betreiben. Der Ansatz der Employer Experience Journey (EEJ) skizziert dafür ein Vorgehen, das sich konsequent an den Bedürfnissen der potenziellen nächsten Chefin oder des möglichen nächsten Chefs orientiert. zum Artikel
Artikel Tutorial © Stefanie Diers; © www.trainerkoffer.de
Remote Negotiations verlangen im Vergleich zu Verhandlungen am analogen Tisch eine noch größere Vorbereitung. Denn zu den Präsentationen und sonstigen methodischen Aspekten, die geplant werden müssen, summieren sich Überlegungen zur Konferenztechnik und zu Sicherheitsfragen. Auf sechs Punkte kommt es bei der Planung an. zum Artikel
Artikel Tutorial © Lernfuturisten
Mit LearningOutLoud lassen sich informelle soziale Lernprozesse und Social Collaboration fördern. Im Vorfeld empfiehlt es sich, den Stand der Dinge zu ermitteln, um einen Einstieg ins Thema zu finden, eine gemeinsame Sprache – und ein Bewusstsein für mögliche Probleme. zum Artikel
Artikel Entfesselt arbeiten © Catherine Falls Commercial/Getty Images
Entfesselt arbeiten

Die lebendige Organisation

Viele Unternehmen sind wie erstarrt in Prozessen und Strukturen – Prozessen und Strukturen, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unsichtbare Fesseln anlegen, die ihnen ihre Energie, ihren Elan und ihre Experimentierfreude rauben. Wie aber holt man sie zurück ins Unternehmen, die fehlende Lebendigkeit? Die Prozessbegleiterin Silke Luinstra ist überzeugt: Dafür braucht es ein konsequentes Umdenken. Mit ein paar New-Work-Methoden hier und da ist es nicht getan. zum Artikel
Artikel Synergetische Teamführung © supanut piyakanont/iStock
Synergetische Teamführung

Kompetenz im Kollektiv 

Was ist die wichtigste Voraussetzung für den Erfolg eines Teams? Eine gute Balance zwischen fachlicher Heterogenität und werteorientierter Homogenität, sagen die Teamforscher Nele Graf und Andre M. Schmutte. Wie diese gelingt und warum gerade immaterielle Ressourcen gemanagt werden müssen, damit das Team seine kollektive Kompetenz auf die Straße bringen kann, erläutern sie im zweiten Teil dieser Serie über Synergetische Teamführung. zum Artikel
Artikel Führen in Extremsituationen © Olga_Danylenko/iStock
Führen in Extremsituationen

Leadership am Limit

Führung ist in Grenzsituationen eine besonders große Herausforderung. Wie sie gelingt, zeigt ein Blick über den Tellerrand. Abenteurer, Extrembergsteiger, Ärzte in Krisengebieten: Sie alle vollbringen in extremen, existenzbedrohenden Lagen Höchstleistungen. Davon lässt sich lernen. zum Artikel
Artikel Lehren von Luhmann © Sonntag/Wikipedia
In Organisationen sind Problemlösungen oft schnell gefunden. Die Mitarbeitenden liefern nicht genug Ideen? Her mit Design Thinking! Die Führungskräfte führen suboptimal? Ab ins Leadership-Training! Der Systemtheoretiker Niklas Luhmann rät von solchen Kurzschlüssen ab. Statt Problemen sofort Lösungen überzustülpen, lohne es sich vielmehr, einen genaueren Blick auf die Probleme zu werfen. zum Artikel
Artikel Feedback in Unternehmen © r0b_/Adobe Stock
Feedback in Unternehmen

Hybride Landschaften

Feedback ist ein Dauerbrennerthema in Unternehmen, das aufgrund von agilen Arbeitsweisen noch wichtiger geworden ist als früher. Denn schnelle Entwicklung und Veränderung sind nur dann möglich, wenn es ausreichend Feedback gibt. Ein Mangel an Instrumenten herrscht in dieser Hinsicht nicht. Woran es aber vielen Organisationen fehlt, ist eine Systematik beim Einsatz der vielen anlogen und digitalen Formate. Helfen kann das Konzept einer Feedbacklandschaft.  zum Artikel
Artikel Framework für Job-Zufriedenheit © gremlin/iStock
Framework für Job-Zufriedenheit

Passt es (noch)?

Zufriedenstellende Arbeit setzt eine Passung – einen Fit – zwischen Person und Job, Team und Umgebung voraus. Allerdings sind Arbeit und Leben ständig im Wandel, und ursprüngliche Fits im Unternehmen werden mitunter zu Misfits. Das Problem: Oft wird dies nicht gleich erkannt oder sich nicht eingestanden. Welche Muster verleiten zum Aushalten unpassender Jobsituationen, und wie sind sie zu durchbrechen?  zum Artikel
Artikel Die schwierigste Disziplin der Kommunikation © VeroRo39/iStock
Die schwierigste Disziplin der Kommunikation

Ziellos zuhören

Aktives Zuhören gilt vielen als das Nonplusultra der Kommunikation. Für den Einsatz im Arbeitsleben ist die Technik aber nur bedingt geeignet, oft wirkt sie sogar kontraproduktiv, sagt Anja Niekerken. Die Kommunikationsexpertin schlägt eine andere Zuhörvariante vor. Die ist vom Prinzip her simpel, in der Anwendung aber alles andere als einfach – auch weil sie Mut erfordert. zum Artikel
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben