Klartext erhalten

Klartext erhalten

Manche Menschen äußern sich im Coaching ausweichend und sind schwer zu greifen. Die folgenden Fragen helfen dabei, Klienten aus der Reserve zu locken und eine

konkrete Beschreibung von Situation und subjektiver Emotion zu erhalten.
  • Fragen Sie nach einer Szenebeschreibung!
    'Mal angenommen, eine Fernsehkamera mit Mikrofon wäre in dieser Situation dabei gewesen. Schildern Sie einmal, welche Details diese Kamera eingefangen hätte. Und was genau, welche Worte und Töne, hätten die Zuschauer gehört?'

    Fragen Sie bei Ihrem Klienten so lange nach, bis Sie jedes Detail vor Augen haben. Dabei ändert sich auch die emotionale Beteiligung des Schildernden.

  • Fragen Sie 'naiv'!
    'Mal angenommen, Sie müssten einem Kind von sechs Jahren die gerade geschilderte Szene erklären. Diese Erklärung müsste sehr anschaulich sein, damit das Kind versteht. Was genau ist passiert? und welche Gefühle wurden dadurch losgetreten?'

    Wer sich an ein Kind richtet, wechselt automatisch in eine konkretere und anschaulichere Erzählweise. Haken Sie aus der Perspektive eines Kindes nach, sobald Ihr Gegenüber wieder abstrakt wird: 'Was genau heißt es, wenn es zu einer ''vorübergehenden Irritation' kommt?' (Anschaulich wird dieses Prinzip übrigens bei den Interviews von 'Jung & Naiv' angewendet.)

  • Fragen Sie nach dem Gefühl!
    'Nun haben wir umrissen, was in der Außenwelt passiert ist. Gern würde ich den Blick jetzt nach innen richten: Was haben Sie in dieser Situation gefühlt? Und welche Gedanken schossen Ihnen in den Kopf?'

    Auch hier gilt: Haken Sie nach. Kommen Sie immer wieder auf konkrete Gefühle und Gedanken zurück.

Warum diese Fragen?

Alle drei Fragen bringen die Problemlösung weiter, wenn sich Ihr Gegenüber hinter vagen Aussagen voller Gemeinplätze à la: 'Ein Leben sollte ja nicht nur aus Arbeit bestehen' versteckt. Oder wenn Beschreibungen nur so abstrakt ausfallen wie: 'Es gibt Komplikationen in der Zusammenarbeit auf Beziehungsebene'. Oder wenn bei Ihrem Klienten immer nur von 'man' statt 'ich' die Rede ist.


Die drei Fragen sind aus dem Buch 'Die Coaching-Schatzkiste' von Coachingberater Martin Wehrle.(Information und Bestellung hier.) Seine Impulse-Sammlung für Coachs hilft weiter unter anderem bei solchen Situationen:

  • Was, wenn mein Klient nur andere verändern will?
  • Meine Klientin ist völlig emotionslos, wie gehe ich damit um?
  • Wie verhindere ich, dass sich mein Klient in Details verliert?
  • Meine Klientin zieht über andere her, was tun?
  • Was tun, wenn mein Klient ohne Unterbrechung redet?
  • Was tun, wenn meine Klientin maulfaul ist?
  • Wie vermeide ich Ratschläge, obwohl sie gewünscht sind?
  • Wie gewinne ich das Vertrauen meiner Klientin?
  • ...

TK-Tipp vom 31.05.2019

Passende Produkte von Trainingsmedien

Passende Bilder zum Thema

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben