Information

Online Educa Berlin 2015

Barrieren für ein besseres Lernen

Was müssen wir für die Arbeitswelt der Zukunft lernen? Wie geht das am besten? Und vor allem: Warum tun wir es nicht? Das waren die zentralen Fragen der 21. Online Educa. Das Ergebnis: Wir machen in Sachen Bildung noch längst nicht, was Menschen, Unternehmen und Gesellschaft brauchen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Sie heißen Poppy oder iCub und sind die heimlichen Stars auf der 21. Online Educa. Die Rede ist von Robotern, die gleich mehrmals Thema auf der großen Lernkonferenz in Berlin waren. Und das mit gutem Grund, obwohl sie selbst nur indirekt mit Lernen zu tun haben: Doch die hochkomplexen Systeme stehen sinnbildlich für die Veränderungen, die auf die Bildung und vor allem die berufliche Weiterbildung zukommen.

Denn Roboter zu konstruieren und funktionsfähig zu machen, erfordert erstens sehr spezifische Lerninhalte und Kompetenzen, die oft erst bei der eigentlichen Arbeit entwickelt werden. Sie machen daher zweitens einen veränderten Zugang zu Informationen notwendig, eine Art Echtzeitlernen, das die richtigen Informationen verfügbar macht, wann und wo sie akut gebraucht werden. Die bisher üblichen Weiterbildungsformate passen für solche Aufgaben – wie für viele moderne Arbeitsplätze – nicht mehr. Das Lernen auf Vorrat kommt an seine Grenzen...
Autor(en): Sascha Reimann
Quelle: Training aktuell 01/16, Januar 2016, Seite 10-12
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben