managerSeminare 64 vom 21.02.2003

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Ideenmanagement: Das Kapital in den Köpfen
  • Zukunftsszenarien: Kein Budget für Weiterbildung - was nun?
  • Motivationsansatz: Fish!ig arbeiten
  • Professionelles Sprechen im Training: Keine Chance den Sprechblasen
  • Train-the-Verkaufstrainer: Zum seriösen Verkaufstrainer gehört mehr
  • Kompetenzmanagement: Erfassen Sie Ihre Pfunde
  • McKinsey-Studie unter Top-Managern: Weiterbildung muss effizienter werden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Ideenmanagement

Das Kapital in den Köpfen

Früher hieß es betriebliches Vorschlagswesen: Die Mitarbeiter steckten ihre Ideen zu Prozessverbesserungen und neuen Produkten einfach in eine Zettelbox. Heute trägt es den Namen Ideenmanagement und läuft vielerorts bereits intranetbasiert. Richtig eingesetzt ist das Ideenmanagement gleichermaßen ein Mittel zur Innovationsförderung, Kostenersparnis und Mitarbeitermotivation.
Zukunftsszenarien

Kein Budget für Weiterbildung - was nun?

Rückläufige Umsätze, weiterer Personalabbau, Budget-Kürzungen… Unter diesen Prämissen muss sich die betriebliche Weiterbildung wandeln, wenn sie auch morgen noch eine Chance haben will. Nur wie? Mit dieser Frage haben sich Personalentwickler und Berater des Landsberger Erfahrungsaustauschkreises auseinander gesetzt. Erfa-Initiatorin Manuela Dollinger und Erfa-Moderator Otto Siegfried Wilkening berichten über die erarbeiteten Zukunfsszenarien.
Motivationsansatz

Fish!ig arbeiten

Fish ist gut fürs Gemüt. Die Rede ist allerdings nicht von Schuppen- und Flossentieren, sondern von einer Motivationsphilosophie aus den USA, die seit gut zwei Jahren in Form von Videos, Büchern und Workshops auch bei uns die Runde macht. managerSeminare hat seine Netze ausgeworfen und erkundet, was dahinter steckt.
Professionelles Sprechen im Training

Keine Chance den Sprechblasen

“Sprechen kann jeder Trainer. Könnte er es nicht, hätte er einen anderen Beruf.” Das klingt logisch, ist aber ein Irrglaube. Zwar ist die Sprache das wichtigste Werkzeug des Trainers, doch merken viele nicht, wie nachlässig sie damit arbeiten. Die Sprachmuster, die sie sich angeeignet haben, sind nicht immer lernfördernd, so die Beobachtung von Prof. Dr. Bernd Weidenmann. Der Trainer-Trainer und Lernforscher plädiert für professionelle Sprechskripts im Seminar.
Train-the-Verkaufstrainer

Zum seriösen Verkaufstrainer gehört mehr

Zehn Jahre als Führungskraft im Vertrieb, dann ein wenig in der einschlägigen Fachliteratur gelesen et voilà: Fertig ist der Selfmade-Verkaufstrainer. Auch wenn das ein häufiger Werdegang ist: Verkaufserfahrung allein reicht nicht aus, um als Verkaufstrainer erfolgreich zu sein. Welche Kompetenzen benötigen Verkaufstrainer und wie können sie diese erwerben?
Kompetenzmanagement

Erfassen Sie Ihre Pfunde

Die Verheißungen klingen gut: Betreiben Unternehmen Kompetenzmanagement, wissen sie jederzeit über das Know-how ihrer Mitarbeiter Bescheid, können frei werdende Stellen schneller besetzen und Personalentwicklung besser planen. Doch das Instrument hat auch seine Tücken.
McKinsey-Studie unter Top-Managern

Weiterbildung muss effizienter werden

Werden firmeninterne Trainings sorgfältiger auf den Bedarf der jeweiligen Zielgruppen ausgerichtet und evaluiert, kann dies die Weiterbildungskosten um 15 bis 20 Prozent senken. So lautet eines der Kernergebnisse einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung McKinsey, Düsseldorf. Was die Befragung von 25 Spitzen-Managern aus den Top-50-Unternehmen ergeben hat.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben