managerSeminare 128 vom 24.10.2008

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Das Jobmodell der Zukunft: Einzigartigkeit schlägt Employability
  • Geld-zurück-Garantie für Seminare: Buchen ohne Risiko
  • Culture Counts: Business mit bunten Belegschaften
  • Metaphern fürs Training: Märchenhaftes Management
  • Qualitätssicherung der Coaching-Verbände: Gut verbandelt?
  • Felix von Cube im Interview: Nicht aufs Schlaraffenland programmiert
  • Scope 08: Arbeiten im Zeichen von 2.0
  • Tools fürs Training: Die Konsens-Pyramide

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Das Jobmodell der Zukunft

Einzigartigkeit schlägt Employability

Fachwissen verliert in der Arbeitswelt an Bedeutung. Einzigartigkeit, Kreativität und Empathie deklarieren Zukunftsforscher als die Schlüsselkompetenzen von morgen. Aber wie gelingt die Umschulung vom Wissens- zum Kreativarbeiter? Und in was für einem Arbeits-Setting kann der neue Mitarbeitertypus seine Fähigkeiten am besten entfalten? Trendexpertin Imke Keicher mit Antworten.
Geld-zurück-Garantie für Seminare

Buchen ohne Risiko

Wer nicht zufrieden ist, bekommt sein Geld zurück – mit dieser Botschaft gehen einige Seminaranbieter auf Kundenfang. Doch wie funktioniert die Geld-zurück-Garantie im Weiterbildungsbereich? Und rechnet sich das Angebot für die Anbieter? managerSeminare zieht Bilanz.
Culture Counts

Business mit bunten Belegschaften

Ethnische Vielfalt in Unternehmen ist nicht nur aus ethischen und sozialen Gründen erstrebenswert. Mit einer kulturell gemischten Belegschaft können Firmen auch ökonomisch punkten. Das legen Forschungsergebnisse und Pionierbeispiele nahe. In Deutschland jedoch hinken viele Firmen in Sachen Cultural Diversity hinterher. Vielleicht auch deshalb, weil vereinzelte Maßnahmen längst nicht ausreichen, um richtig bunt zu werden.
Metaphern fürs Training

Märchenhaftes Management

Inwiefern verkörpert Hans im Glück eine moderne Spielart des Homo oeconomicus? Warum können sich Führungskräfte an Aschenputtel ein Beispiel nehmen? Und was macht den gestiefelten Kater zum idealen Mitarbeiter? Rolf Wunderer betrachtet die Märchen der Gebrüder Grimm aus neuem Blickwinkel und deckt erstaunliche Parallelen von Management- und Märchenwelt auf.
Qualitätssicherung der Coaching-Verbände

Gut verbandelt?

'Achten Sie bei der Auswahl Ihres Coaches darauf, ob er Verbandsmitglied ist!' Diesen Rat hören Coaching-Kunden oft. Doch ist ein alliierter Coach tatsächlich ein besserer Coach? Was sagt die Verbandsmitgliedschaft über die Qualität eines Coaches aus? managerSeminare mit einem Überblick.
Felix von Cube im Interview

Nicht aufs Schlaraffenland programmiert

Der Mensch ist ein Produkt der Evolution. Er hat Triebe. Und die versucht er zu befriedigen. Auch unter Anstrengung. Denn der Lohn dafür ist die Lust. Der Verhaltensforscher Felix von Cube rät Führungskräften, dafür zu sorgen, dass ihre Mitarbeiter ihre Triebe während der Arbeit ausleben können. managerSeminare traf den Erfinder der 'Führungs-BioLogik' anlässlich seines Vortrags 'Lust an Leistung' auf der Messe Zukunft Personal 2008 in Köln.
Scope 08

Arbeiten im Zeichen von 2.0

Welche Auswirkungen haben Web-2.0-Tools auf die Unternehmenskultur? Wo liegen die Vorteile eines Enterprise 2.0? Was erwarten Digital Natives von ihren zukünftigen Arbeitgebern? Und welchen Einfluss hat die neue Generation auf die Arbeitswelt? Auf der Scope 08 am 1. Oktober in Heidelberg wurde gängiges 2.0-Gut diskutiert – leider mit deutlich weniger Pep als im vergangenen Jahr ...
Tools fürs Training

Die Konsens-Pyramide

Am gleichen Strang ziehen? Das kann nicht gehen, wenn jeder Mitarbeiter ein anderes Ziel hat. Die Konsens-Pyramide hilft dabei, mit heterogenen Gruppen einen gemeinsamen Plan zu entwickeln. Das Tool verdeutlicht die unterschiedlichen Sichtweisen der Teilnehmer und ermöglicht es ihnen, sich auf die Gemeinsamkeiten zu besinnen.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben