management&training 08/00 vom 01.08.2000

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Emotionale Intelligenz: Das Hay-Beratungskonzept
  • Emotionale Intelligenz: Test für die Personalauswahl
  • Marktübersicht: Die Top Ten der Jobbörsen
  • Studie: Blick in die Zukunft
  • Führungsnachwuchs: S-Klasse für High Potentials

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Emotionale Intelligenz

Das Hay-Beratungskonzept

Daniel Goleman hat mit seinem Buch Emotionale Intelligenz nicht nur einen Weltbestseller geschrieben, sondern auch einen Begriff geschaffen, der in der Weiterbildung zu einem Standardbegriff geworden ist. Doch was verbirgt sich hinter dem Begriff? Wie läßt sich Emotionale Intelligenz trainieren? Goleman hat Trainingskonzepte erarbeitet, die exklusiv über die Unternehmensberatung Hay vermarktet werden.
Emotionale Intelligenz

Test für die Personalauswahl

Was nützt der fachlich versierte Vertriebsmitarbeiter, der nicht in der Lage ist, auf andere Menschen offen zuzugehen oder ein Verwaltungsleiter, der alle Vorgänge hervorragend beherrscht, aber sein Team nicht führen und motivieren kann? Für die Personalauswahl stellt sich die Frage: Wie kann Emotionale Intelligenz in Einstellungsgesprächen erfasst werden? Die Personalberatung Lübeck & Steinert GmbH verwendet eine Systematik, die auf der Methode der standardisierten Interviewtechnik basiert.
Marktübersicht

Die Top Ten der Jobbörsen

Die Jobbörsen im Internet schreiben nicht nur offene Stellen aus, sondern bauen in den letzten Monaten verstärkt Bewerberdatenbanken auf. In diesen können Personalmanager nach geeigneten Kandidaten suchen. management & training hat nun erstmals ein Ranking der Bewerberdatenbanken erstellt.
Studie

Blick in die Zukunft

Die Personalentwicklung wird bis zum Jahr 2010 nicht nur an Bedeutung gewinnen, sie wird auch andere Schwerpunkte setzen. Das zeigt die aktuelle Zukunftsstudie 'Personalmanagement - Quo vadis', die auf einer Befragung von international tätigen Unternehmen basiert. Der folgende Beitrag präsentiert die Ergebnisse zum Thema Personalentwicklung.
Führungsnachwuchs

S-Klasse für High Potentials

Im Förderprogramm der Daimler Chrysler AG werden jährlich 16 Führungsnachwuchskräfte bei ihrem Lern- und Entwicklungsprozess begleitet. Das Konzept wurde auf der Messe Pro Sales 2000 von der Fachjury des Bundes Deutscher Verkaufsförderer und Trainer (BDVT)mit dem silbernen Trainingspreis prämiert.Philipp Jung und Sascha Maurer beschreiben, wie ein solches Förderprogramm konzipiert sein muss, um das Führungspotenzial entsprechend zu fördern.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben