Coaching als Massenphänomen

Kritischer TV-Bericht bei 3sat

Das ist ein Fernsehbeitrag, der bestimmt für Wirbel sorgen wird unter den Coachs: der TV-Beitrag über "Coaching als Massenphänomen" von 3sat.

Im Mittelpunkt der Berichterstattung steht das so genannte Life-Coaching, filmisches Material dazu liefert die Coaching Convention in Köln, die im April 2009 stattfand. Der Tenor des 3sat-Beitrags: Die Coachs weiten das Prinzip sportlicher Leistungen auf alle Lebensbereiche aus, kurieren lediglich an der Oberfläche, haben sich dem Business angedient und machen mobil fürs stete Euphorisch-, Enthuasistisch-, Engagiert-Sein. Dabei führt der Film einige Coachs vor: zum Beispiel Ardeschyr Hagmaier, der wohl mal Handwerker war und sich jetzt selbst als "Bewusstseinsbilder" bezeichnet. Seine Botschaft: “Enten müssen lieben, was sie bekommen, Adler holen sich, was sie lieben". (Anmerkung: Auf die Enten-/Adler-Metapher fußt Ady Hagmaiers Coaching-Ansatz, siehe sein Buch "Quakst Du noch oder fliegst Du schon?").

Als Kritiker dieser Coaching-Szene kommt u.a. Coaching-Altmeister Wolfgang Loos zu Wort. Er kritisiert, dass die Coachs, um am Business teilzunehmen, dieselben Vermarktungsstrategien benutzen wie das Business: "Die Coachs versuchen, einen Markenartikel aus sich zu machen". Und das ende dann im "Bindestrich-Coaching" (Anmerkung: Zum Bindestrich-Coaching hat kürzlich auch Coach Monika Birkner gebloggt, die die Loos´sche Meinung nicht teilt). Das Aufräum-Coaching erwähnt Loos sarkastisch, und den Kommunikations-Coach, der beim Bedienen des Kopiergeräts hilft...

Alles in allem ein Beitrag, der den Life-Coachs, die mit ihren Metaphern und Modebegriffen den Markt zu erobern versuchen, den Spiegel der Nicht-Szene-Angehörigen vorhält. Ob der Coaching-Markt die Kritik ernst nimmt und sich Gedanken macht über die Darstellung ihrer Profession in der Öffentlichkeit gegenüber interessierten Laien?

27.05.2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben