Inspiration

Teamcoaching

Die Welt der Wunder

Schnelle Resultate – das verspricht die lösungsfokussierte Kurztherapie nicht nur Einzelpersonen und Paaren, für die sie entwickelt wurde. Auch für die Teamarbeit hält der Ansatz wertvolle Impulse bereit. Training aktuell zeigt Coachs, worauf sie achten müssen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
'Stellen Sie sich vor, Sie kommen morgen ins Büro, und etwas hat sich verändert. Über Nacht ist ein Wunder passiert, das Ihr größtes Problem gelöst hat. Woran bemerken Sie, dass dieses Wunder passiert ist?' Wenn diese Frage im Rahmen eines Teamcoachings in die Runde gegeben wird, sind die Teilnehmer oft verwundert. Die Frage nach Magischem ist in Organisationen selten – und doch kann sie hilfreich sein.

Ihre Wurzeln hat die 'Wunderfrage' in der lösungsfokussierten Beratung, die von den Therapeuten Insoo Kim Berg und Steven de Shazer zwischen 1980 und 2006 entwickelt wurde. Die Methode kommt aus der Familientherapie und wurde seit der Jahrtausendwende weiterentwickelt und für Organisationen nutzbar gemacht.

Die Grundsätze der lösungsfokussierten Arbeit sind für Unternehmen manchmal ungewöhnlich: Es wird weder nach dem Problem gefahndet, noch wird dieses Problem analysiert. Und im Rahmen eines lösungsfokussierten Teamcoachings wird auch kein detaillierter Fahrplan vorgegeben, der genau festlegt, was an welcher Stelle bearbeitet wird. Und dennoch hat die Methode große Vorteile: Sie setzt auf vorhandene Ressourcen und macht dadurch schnelle Veränderungen möglich.

Extras:
  • Infokasten: Die Grundsätze lösungsfokussierten Arbeitens
  • Literaturtipp: Einen umfassenden Einblick in die Arbeit mit Gruppen gibt Kirsten Dierolf in ihrem Buch 'Lösungsfokussiertes Teamcoaching', SolutionsAcademy Verlag, Bad Homburg 2013, 24,99 Euro

Autor(en): Kirsten Dierolf
Quelle: Training aktuell 04/13, April 2013, Seite 21-23
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben