Inspiration

Resilienztraining

Widerstandskraft vermitteln

Wo Burnout boomt, ist Resilienz eine Kernkompetenz: Sie erleichtert den Umgang mit Veränderungen und dadurch das Überleben in der heutigen krisen­reichen Arbeitswelt. Eine neue Methode will Coachs und Beratern helfen, diese Fähigkeit gezielt zu stärken - bei Individuen ebenso wie bei Organisationen. Entwicklerin Sylvia Kéré Wellensiek erklärt, wie.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Die Anforderungen der Arbeitswelt sind enorm gestiegen. Mitarbeiter werden von einer Flut komplexer Fragestellungen und Probleme förmlich überrollt. Ein Großteil der Menschen befindet sich deshalb am Anschlag ihrer Kräfte – und dabei handelt es sich nicht um vermeintliche Weicheier oder Schwächlinge. Oft sind es vielmehr die engagierten Mitarbeiter und Führungskräfte, die sich einsetzen, Verantwortung übernehmen, gewissenhaft ihren Aufgaben nachgehen, Konflikte bewältigen, Netzwerke pflegen: also gerade die für ein Unternehmen – und für eine Gesellschaft – so wichtigen Leistungsträger.

Was die betroffenen Mitarbeiter, Führungskräfte und Geschäftsführer gleichermaßen brauchen, um diese Herausforderungen zu meistern, ist die Fähigkeit zur Selbststeuerung und Komplexitätsbewältigung sowie Stressresistenz. Mit anderen Worten: eine Stärkung ihrer Resilienz. Diese Fähigkeit zu innerer Stärke vereint Widerstandskraft mit Flexibilität und unterstützt damit die Veränderungskompetenz eines Menschen. Es lohnt sich, diese zu trainieren. Denn resiliente Mitarbeiter können auf die Anforderungen wechselnder Situationen flexibel reagieren – eine lebenswichtige Fähigkeit, vor allem wenn der äußere und innere Belastungsdruck steigt.

Im wirtschaftlichen Kontext wird Resilienz auch als die Fähigkeit von Organisationen verstanden, sich schnell und erfolgreich an ständig verändernde Anforderungen, intern wie extern, anzupassen. Sie meint sowohl die Stärke einzelner Organisationsmitglieder wie auch die Widerstandsfähigkeit der Organisation als Ganzes: Diese lässt sich durch die Ausbildung entsprechender Strukturen entwickeln und konsolidieren.

Ein Berater, der ein Unternehmen widerstandsfähig machen möchte, muss demnach auf mehreren Ebenen gleichzeitig denken und handeln. Er sollte ...
- die Einzelperson – ob Vorstand, Geschäftsführer, Führungskraft oder Mitarbeiter – in ihrer individuellen Rolle und Befähigung stärken und sie zu optimaler Wirksamkeit befähigen,
- das Zusammenspiel der einzelnen Akteure und Teams optimieren sowie
- auf struktureller Ebene Bedingungen schaffen, die eine kraftvolle Potenzialentfaltung ermöglichen und dauerhaft unterstützen. Das heißt: An seinem Arbeitsplatz sollte jeder Bedingungen vorfinden, die ihm eine gute Lebensbalance erlauben.

Extras:
  • Vom Innehalten bis zum inneren und äußeren Halt: Persönliche Resilienz in 10 Schritten
  • Literaturtipp: Das Handbuch Resilienztraining von Sylvia Kéré Wellensiek, Beltz Verlag, 39,90 Euro

Autor(en): Sylvia Kéré Wellensiek
Quelle: Training aktuell 11/11, November 2011, Seite 14-16
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben