Information

Methodenstudie – Weiterbildungsszene 2020
Methodenstudie – Weiterbildungsszene 2020

Gelungener Praxistransfer

In der Theorie sind Deutschlands Trainerinnen, Coachs und Berater stark - weil sie es schaffen, fundiertes Wissen in praktisches Können umzusetzen. Diesen, nicht immer selbstverständlichen, Zusammenhang belegt die aktuelle Methodenstudie des Verlags managerSeminare. Sie zeigt aber auch, dass viele noch mit virtuellen Lernformaten fremdeln.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Geht es um die theoretische Fundierung ihrer praktischen Arbeit, so sind sich 95 Prozent der Coachs, Trainerinnen und Berater einig: An fundiertem psychologischen Wissen führt kein Weg vorbei. Die im Rahmen der Methodenstudie des Verlags managerSeminare befragten 994 Weiterbildnerinnen und Weiterbildner verfügen dabei über Kenntnisse gleich mehrerer psychologischer Denkschulen. 

Der mit Abstand größten Verbreitung erfreut sich unverändert die Kommunikationspsychologie Schulz von Thuns. Das ist wenig verwunderlich, hat Friedemann Schulz von Thun mit seinen eingängigen und einprägsamen Modellen – wie u.a. dem Kommunikations- und...

Extras:
  • Abb. 1: Verbreitung von psychologischen Denkschulen
  • Abb. 2: Eingesetzte Arbeitsformate im Kontext Training & Seminar
  • Abb. 3: Eingesetzte Arbeitsformate im Kontext Coaching

Die komplette Studie 'WeiterbildungsSzene 2020 – Erfolgreiche Methoden und Modelle in Training, Beratung, Coaching' ist ab sofort bei managerSeminare erhältlich (Preis: 99,50 Euro). Leser von Training aktuell bekommen diese als eBook kostenlos im Rahmen ihres Abos. Weitere Infos: www.trainingaktuell.de/abonnement
Autor(en): Jürgen Graf
Quelle: Training aktuell 04/20, April 2020, Seite 6-9
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben