Inspiration

Das Werk von Robert Dilts

Türöffner für Trainer und Coachs

Seine Leistung ist aus Coaching und Training heute nicht mehr wegzudenken: Robert Dilts, der im April 2015 mit dem Life Achievement Award (LAA) der Weiterbildungsbranche geehrt wird, hat die Methoden des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) für Business-Trainer und Coachs zugänglich und nutzbar gemacht wie kaum ein anderer. Ein Einblick in sein Schaffen.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Zu den offiziellen Gründungsvätern des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) gehört er zwar nicht. Für die Weiterbildungsbranche ist Robert Dilts trotzdem der wohl wichtigste Mitentwickler des Methodensets, das heute zu den meistgenutzten Ansätzen in Training und Coaching zählt. Durch seine Grundlagenarbeit, seine wissenschaftlichen Forschungen und die Entwicklung zahlreicher Modelle und Tools hat der US-amerikanische Verhaltenspsychologe den Einsatz von NLP in der Weiterbildung und Führungskräfteentwicklung entschieden vorangetrieben.

'Durch Robert Dilts hat sich das NLP zu einem seriösen Veränderungsmodell entwickelt', meint Jens Tomas, Vorsitzender des DVNLP-Verbandes. So hat Dilts, der von Anfang an die Arbeit der NLP-Gründer Richard Bandler und John Grinder unterstützt hat, die Methodensammlung früh systematisiert – nicht nur als Hauptautor des 1980 erschienenen NLP-Grundlagenwerks, sondern auch durch verschiedene Forschungsprojekte und die Konzeption der ersten NLP-Ausbildungsprogramme.

Wichtige NLP-Prinzipien hat Dilts durch konkrete Ansätze besser zugänglich und leichter anwendbar gemacht. Zum Beispiel das NLP-Modelling, also das Lernen von erfolgreichen Vorbildern: Hier hat er – etwa mit dem S.C.O.R.E.-Modell – Strukturen und Werkzeuge für ein effektives Vorgehen zusammengestellt. Auch hat er das Modelling auf den Businesskontext übertragen: In einem seiner zahreichen Bücher stellt Dilts ausführlich dar, wie sich die kognitiven und sprachlichen Fähigkeiten und bestimmte Verhaltensweisen guter Führungkräfte identifizieren und auf andere übertragen lassen. Und er modellierte selbst verschiedene Techniken. Die wohl bekannteste darunter ist die Disney-Strategie zur Entwicklung und Beurteilung von kreativen Konzepten, die er der Arbeitsweise von Walt Disney ableitete.

Extras:
  • Verbales Reframing: Sieben Muster, wie man auf negative Glaubenssätze reagieren kann
  • Die Pyramide der Veränderung nach Robert Dilts
Autor(en): Sylvia Lipkowski
Quelle: Training aktuell 02/15, Februar 2015, Seite 12-14
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben