Interaktion

Amplifizieren im Coaching
Amplifizieren im Coaching

Prozessorientierter Tiefgang

Coaching mit Tiefgang ist auch für erfahrene Berater eine ­besondere Herausforderung. Die Methode des Amplifizierens kann helfen, diese zu meistern. Viola Zintl erklärt, wie der Ansatz aus der Prozessorientierten Psychologie im Coaching eingesetzt werden kann.
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Kostenfrei für Mitglieder von Training aktuell
Downloaden
Coaching wird meist als Kurzzeitberatungsformat mit dem Fokus auf Lösungsorientierung verstanden. Gleichzeitig ist Tiefgang manchmal notwendig, etwa um die Quelle bestimmter Fragestellungen oder ungewusste Sehnsüchte zu ergründen. Hier kann die Methode des Amplifizierens aus der Prozessorientierten Psychologie nach Arnold Mindell Coachs helfen, strukturiert vorzugehen – und manchmal sogar Seelengold zutage fördern.

Der Begriff 'amplifizieren' steht für erweitern, verstärken, entfalten, vergrößern. Ursprünglich wurde er von C. G. Jung für die Erweiterung und Vertiefung von Traumbildern verwendet. In der Prozessorientierten Psychologie – in der die Jungschen Ansätze um Aspekte aus der Quantenphysik, dem Taoismus, dem Schamanismus erweitert sind – wird der Begriff aber auch auf alle anderen Wahrnehmungskanäle und Körpersignale hin angewendet. Und so hat das Amplifizieren als Methode im Coaching sogenannte 'Störungen', also bestimmte Körpersignale oder …

Extras:
  • Wahrnehmungskanäle
  • Amplifizieren: 6 Schritte
  • Literatur- und Termintipp
  • Handout: Amplifizieren im Coaching
Autor(en): Viola Zintl
Quelle: Training aktuell 03/17, März 2017, Seite 36-40
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben