managerSeminare 85 vom 23.03.2005

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Wirkungsvoll reden: Überzeugen mit Strategie
  • Philosophische Seminare: Die schwierigen Fragen stellen
  • Performance Improvement: Zwischen Boston-Consulting und Birkenbihl
  • Qualitätssicherung im Coaching: Learning by Reflection
  • Einführung einer neuen Unternehmenskultur: Abschied vom Alten
  • Evaluation einmal anders: Machen statt messen
  • Daniel Goleman: Emotionale Intelligenz - strategischer Umgang mit Gefühlen?
  • Marketing per Pressearbeit: Redaktionen als Kunden

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Wirkungsvoll reden

Überzeugen mit Strategie

40 Seminarexposés haben sie analysiert, zig Teilnehmerfeedbacks ausgewertet. Dann stand für das Autorenduo Erich Dihsmaier und Michael Paschen fest: Viele Rhetorikseminare können ihr Seminarversprechen - nämlich die Teilnehmer zu mehr Überzeugungskraft zu verhelfen - nicht einlösen. Der Grund: Sie sitzen verbreiteten Missverständnissen auf.
Philosophische Seminare

Die schwierigen Fragen stellen

Lange Zeit hatte die Philosophie im Wirtschaftsleben nichts zu suchen. Derzeit aber drängen in den Unternehmen philosophische Fragestellungen mehr und mehr an die Oberfläche. Vor allem Philosophie-Professoren und philosophische Berater erklären ihre Disziplin zur wichtigen Hilfestellung für Führungskräfte. managerSeminare hat sich ihre Seminarangebote angesehen.
Performance Improvement

Zwischen Boston-Consulting und Birkenbihl

Im Zuge der Return-on-Investment-Diskussionen von Bildungsmaßnahmen rückt ein US-amerikanischer Ansatz in Deutschland verstärkt ins Blickfeld: Performance Improvement. Was aber verbirgt sich hinter dem Ansatz, der sich zwischen den Koordinatenachsen Managementberatung und Training bewegt?
Qualitätssicherung im Coaching

Learning by Reflection

Was unterscheidet einen guten Coaching-Prozess von einem schlechten? Und was macht einen professionellen Coach aus? Die Fragen, die überall in der Coaching-Branche für Diskussionsstoff sorgen, beschäftigte auch eine kleine Gruppe von internen und externen Coaches der Volkswagen Coaching GmbH. Sie näherte sich den Antworten auf eigene Weise - durch ein ungewöhnliches Projekt.
Einführung einer neuen Unternehmenskultur

Abschied vom Alten

Eine gemeinsame Firmenkultur setzt voraus, dass alle dieselben Werte teilen. Nicht nur auf dem Papier, sondern auch in den Köpfen. Das Problem: Wie einigt man sich über den Sinn so abstrakter Begriffe wie Ethik und Respekt? Der Versicherung XL Insurance Company ist das Kunststück gelungen: In einem Workshop erarbeiteten ihre Mitarbeiter ein kollektives Werteverständnis.
Evaluation einmal anders

Machen statt messen

Mit den Fragebögen, die Teilnehmer nach einem Seminar ausfüllen, lassen sich ganze Bildungseinrichtungen tapezieren. Doch was bringen diese Bögen eigentlich? Wie effektiv sind herkömmliche Evaluationen? Ralf Besser stellte sich diese Fragen und entwickelte daraufhin zehn Thesen für eine neue Handhabe von Evaluationen.
Daniel Goleman

Emotionale Intelligenz - strategischer Umgang mit Gefühlen?

Lange wurde in der Wirtschaft so getan, als sei Herzensbildung eher Sache der Sekretärin als des Chefs. Die Idee, dass emotionale Intelligenz ein Erfolgsfaktor für Führungskräfte ist, fand erst spät Eingang ins Management-Denken. Dafür aber umso nachhaltiger - was vor allem den populärwissenschaftlichen Thesen Daniel Golemans zu verdanken ist. Diese Thesen beleuchtet der aktuelle Teil unserer Serie Management-Vordenker.
Marketing per Pressearbeit

Redaktionen als Kunden

Viele Trainer und Berater betrachten die Pressearbeit als billigen Ersatz für Anzeigen. Doch erstens ist Pressearbeit nicht kostengünstiger und zweitens nimmt sie andere Funktionen wahr als Anzeigen. Welche, schildert Bernhard Kuntz in diesem Teil der mS-Serie Trainer-Marketing.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben