managerSeminare 105 vom 24.11.2006

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Unternehmensberater in der Krise: Retter oder Rattenfänger?
  • Dos und Don‘ts der Führungsrhetorik: Führungswerkzeug Sprache
  • Rollenspiele im Training: Anleitung für verschiedene Akte
  • E-Learning-Anbieter-Wettstreit: Den Mutigen gehört die Gunst
  • Personalentwicklung in Russland: Wildes Terrain
  • Manfred Kets de Vries in der Serie Management-Vordenker: Unter Narzissten und Neurotikern
  • Serie Business-English: negotiation: deal hard but be smart
  • Speakers Corner: Paul J. Kohtes: Führungskompetenz

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Unternehmensberater in der Krise

Retter oder Rattenfänger?

Sie gelten als Abkassierer, die sich mehr um ihren Profit kümmern als um das Wohl ihrer Kunden. Sie müssen sich als „Versager im Dreiteiler“ beschimpfen lassen. Und ihnen werden Pleiten unter die Nase gerieben wie der Konkurs von Swissair und das Versagen von Enron. Keine Frage - Unternehmensberatungen stehen im Kreuzfeuer der Kritik. Wie kommt das? Und was ist dran an der Berater-Schelte?
Dos und Don‘ts der Führungsrhetorik

Führungswerkzeug Sprache

Der Fernsehauftritt wird groß geprobt - doch wenn es um die Rede vor der Belegschaft oder das Gespräch mit dem Mitarbeiter geht, fängt das Improvisieren an: Führungskräfte reden viel und sagen wenig. Ein Fehler, denn die richtigen Worte motivieren, geben Orientierung und spenden Halt - besonders in Zeiten des Wandels. Über die Dos und Don'ts der Führungsrhetorik.
Rollenspiele im Training

Anleitung für verschiedene Akte

Sie sind die Königsdisziplin der Simulationen: Ad-hoc-Rollenspiele, bei denen es darum geht, schwierige Alltagssituationen der Teilnehmer im Training spontan nachzustellen. Hier ist Flexibilität des Trainers gefragt. Aber auch solides Know-how: Wie sind die Rollenspieler auszuwählen? Wie gestaltet man die Übung? Wie das Feedback? managerSeminare mit einem Handlungsplan.
E-Learning-Anbieter-Wettstreit

Den Mutigen gehört die Gunst

Düsseldorf, 28. September 2006. Wie in jedem Jahr hatte der Learning Management Congress der Saarbrücker imc AG auch diesmal wieder seinen knisternden Höhepunkt: die Shoot-Outs der E-Learning-Anbieter vor kritisch urteilendem Publikum. Ins Gefecht gingen diesmal Anbieter von Fremdsprachentrainings und von Test- und Zertifizierungswerkzeugen.
Personalentwicklung in Russland

Wildes Terrain

Russland ist zum Top-Markt für ausländische Investoren avanciert. Weil gut ausgebildetes einheimisches Personal knapp ist, gewinnt die Personalentwicklung für diese und auch einheimische Betriebe zunehmend an Bedeutung. Immerhin hat sich mittlerweile auch ein bunter russischer Trainingsmarkt entwickelt, aus dem die Unternehmen schöpfen können. Russlandexpertin Dr. Heike Pfitzner beschreibt seine Kennzeichen.
Manfred Kets de Vries in der Serie Management-Vordenker

Unter Narzissten und Neurotikern

Führungskräfte handeln strategisch und beurteilen sachlich? Mitnichten, meint der Niederländer Manfred Kets de Vries. Der Management-Vordenker hat nachgewiesen, dass die Grundlage für Management-Entscheidungen oft unbewusste Ängste und unterdrückte Emotionen sind.
Serie Business-English

negotiation: deal hard but be smart

Die inhaltlichen Argumente sind ausgetauscht - nun geht es beim Gespräch mit den Geschäftspartnern um den Vertragsabschluss. Teil sechs unserer Serie Business-English zeigt, wie Sie hart aber herzlich Ihre Interessen durchsetzen.
Speakers Corner: Paul J. Kohtes

Führungskompetenz

Was halten Sie eigentlich davon, dass Führungskompetenz oft an der fachlichen Qualifikation von Managern festgemacht wird?
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben