e-le@rning Heft 01/04 vom 29.01.2004

Diese Ausgabe enthält folgende Beiträge:

  • Blended-Learning administrieren: Integrieren statt isolieren
  • Literatur-Check: e-Learning auf dem Papier
  • Betriebsvereinbarungen: Bürokratischer Akt oder Signal der Lernkultur?

Folgende Beiträge erwarten Sie:

Blended-Learning administrieren

Integrieren statt isolieren

Blended-Learning steht für mehr als nur einen Medienmix beim Lernen. Tatsächlich geht es um integrierte Lösungen, die jedem Schritt im Lernprozess den richtigen Lerninhalt, das geeignete Medium und das notwendige Umfeld zuordnen. Für die erfolgreiche Umsetzung dieses Ansatzes benötigt man daher auch Software, die den gesamten Lernprozess administrativ unterstützt. Wie sinnvolle IT-Strukturen für Blended-Learning-Szenarien aussehen können, erläutert Eva Händschke.
Literatur-Check

e-Learning auf dem Papier

Die Literatur zum Thema e-Learning wandelt sich: Während Publikationen zum Thema e-Learning in der Vergangenheit vorwiegend Aufsatzsammlungen darstellten, dominieren jetzt Know-how-Bücher mit Leitfaden-Charakter. Auffällig zudem: die Add-Ons in Form von www-Seiten, CD-ROMs und Seminaren. managerSeminare e-Le@rning mit einem kritischen Blick in die e-Bücherwelt.
Betriebsvereinbarungen

Bürokratischer Akt oder Signal der Lernkultur?

Wenn Unternehmen e-Learning einführen, klopft mit einiger Wahrscheinlichkeit früher oder später der Betriebsrat an die Tür der Unternehmensleitung. Dann gilt es, Themen wie Datenschutz und Lernzeiten zu regeln, meist in Form von Betriebsvereinbarungen. managerSeminare e-le@rning hat Unternehmensvertreter und Berater für Arbeitnehmervertreter über Erfahrungen beim Einigungsprozess befragt.
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben