Beiträge e-le@rning

Betriebsvereinbarungen

Bürokratischer Akt oder Signal der Lernkultur?

Wenn Unternehmen e-Learning einführen, klopft mit einiger Wahrscheinlichkeit früher oder später der Betriebsrat an die Tür der Unternehmensleitung. Dann gilt es, Themen wie Datenschutz und Lernzeiten zu regeln, meist in Form von Betriebsvereinbarungen. managerSeminare e-le@rning hat Unternehmensvertreter und Berater für Arbeitnehmervertreter über Erfahrungen beim Einigungsprozess befragt.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
“Wie haben Sie diese e-Learning-Lösung mit Ihrem Betriebsrat geregelt? Gibt es bei Ihnen eine Betriebsvereinbarung für e-Learning?” - Fragen dieser Art kommen unter Weiterbildungsverantwortlichen immer wieder auf, wenn es um die Einführung von e-Learning geht. Die Antworten zeigen zumeist, dass der Bereich e-Learning eine Baustelle im Unternehmen ist. Sie reichen von “Das wird bei uns von Fall zu Fall entschieden” bis hin zu “Wir sind momentan dabei, eine Betriebsvereinbarung zu entwickeln”.

Die Suche nach e-Learning-Betriebsvereinbarungen gleicht momentan noch dem Versuch, eine Stecknadel im Heuhaufen zu finden. Das belegt auch eine Untersuchung der Hans-Böckler-Stiftung, Düsseldorf. Die Stiftung archiviert und analysiert betriebliche Regelungen, um Trends aufzuzeigen. Von 15.000 im Jahr 2003 angeschriebenen Unternehmen sendeten lediglich zwei Betriebsvereinbarungen für den Bereich e-Learning ein. Eine Nachrecherche ausschließlich zum Thema e-Learning unter 100 Unternehmen ergab noch nicht einmal einen Rückläufer.

Dennoch gibt es bereits Unternehmen, die den schwierigen Weg zu einer e-Learning-Betriebsvereinbarung gegangen sind. Die Berliner Volksbank zählt z.B. dazu. Seit März 2003 steht ihre e-Learning-Pilotvereinbarung. Sie hat eine begrenzte Laufzeit von einem Jahr und ist für die rund 3.000 Mitarbeiter des Unternehmens gültig. Und auch die TUI AG ist in dieser Hinsicht ein Vorreiter. Der international agierende Touristikkonzern mit mehr als 70.000 Beschäftigten hat Anfang 2003 die Lernplattform “TUI Genius” gestartet, zeitgleich trat die bereits 2002 ausgehandelte Konzernvereinbarung für e-Learning in Kraft.

Extras:
  • Info-Kasten: Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG): Welche Paragrafen thematisieren die betriebliche Bildung und was bedeuten sie bei der Einführung von e-Learning?
  • Info-Kasten: Was gehört in die Vereinbarung?
  • Veranstaltungstipps: Seminare zu e-Learning und Wissensmanagement.
Autor(en): Andrea Engel
Quelle: e-le@rning Heft 01/04, Februar 2004, Seite 22-28
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben