Lernen

Positive Lens
Positive Lens

Das Gute im Blick

Das, was gut funktioniert, wird in einer Organisation oft als selbstverständlich wahrgenommen. Während das, was schlecht funktioniert, im Fokus steht. Mit der Methode Positive Lens wird der Blick auf das Positive im Team oder der gesamten Organisation (um)gelenkt. Das fördert den Zusammenhalt der Mitglieder, ist gut für die Stimmung und liefert Ansatzpunkte für weitere positive Entwicklungen.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Inhalt:
  • Hintergrund und Philosophie
  • Einsatzmöglichkeiten
  • Ablauf
  • Abschluss
  • Umsetzungshinweise

Zentrale Botschaft:
Die Methode Positive Lens fusst auf den Ansätzen Appreciative Inquiry, Positive Organizational Scholarship und Positive Leadership. Mit diesen teilt sie unter anderem zwei Prämissen. Erstens: Menschen und Systeme bewegen sich in die Richtung, in die sie schauen. Zweitens: Jedes System hat positive Seiten, auch wenn diese nicht immer unmittelbar sichtbar sind. Durch die Ausrichtung auf das Positive in einer Organisation lässt sich in dieser mithin eine Bewegung hin zum Positiven auslösen.
Autor(en): Tobias Illig
Quelle: managerSeminare 233, August 2017, Seite 80-81
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben