Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Bin dann mal weg

Lernreisen

Den Büroalltag hinter sich lassen, exotische Orte erkunden, zur Ruhe kommen – und das alles für das berufliche Weiterkommen? Lernreisen versprechen genau dies und stehen damit als Seminarvariante bei vielen Managern hoch im Kurs. Wofür es sich lohnt, auf Reisen zu gehen und welche Lerneffekte die Touren bieten – managerSeminare hat nachgefragt.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 9,80 EUR

Ob die Temperatur tatsächlich unter Null lag, kann Franz J. Michel nicht mehr sagen. 'Es war auf jeden Fall sehr kühl im Schlafsack in dieser Nacht', erinnert sich der Vorstandsvorsitzende des Kreditversicherers Coface. Im November 2011 nahm der Top-Manager mit seinen beiden Vorstandskollegen an einem besonderen Seminar teil: In Begleitung zweier Coachs durchwanderte das Vorstandsteam die wüstenartigen Industriebrachen rund um den teilweise stillgelegten Tagebau in der Niederlausitz. Das Programm der dreitägigen Coachingexpedition: gehen, wahrnehmen, sprechen. In der ersten Nacht schliefen alle auf dem Betonboden einer alten Scheune. Insgesamt legte die Gruppe rund 40 Kilometer zurück. 'Das war ein eindrucksvolles Erlebnis', sagt Michel rückblickend.

Expeditionen wie diese sind in der Managerweiterbildung schon lange ein Trend. Statt inhouse oder im Hotel zu lernen, fliegen Führungskräfte zum Wüstenseminar nach Marokko, erklimmen den Gipfel des Kilimandscharo, erkunden asiatische Großstädte oder wandern wie Michel im Niederlausitzer Tagebaugebiet. Die Angebotsvielfalt rund um die sogenannten Learning Expeditions ist groß – und wächst stetig. Die Programmgestaltung und Themen der Reisen sind dabei genauso unterschiedlich wie ihre Destinationen. Gemeinsam ist allen, dass sie Teilnehmern durch ungewöhnliche Erlebnisse neue Impulse für den Berufsalltag bescheren wollen.

Doch woher kommt der Boom der Bildungstrips? 'Lernreisen bieten die Möglichkeit, über Fragen nachzudenken, für die im Alltag sonst wenig Zeit bleibt', sagt Volker Letzner von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften München. Der Ökonom und Tourismusexperte beschäftigt sich unter anderem mit den Nachfragedeterminanten von Bildungsreisen. Er sieht das Wachstum dieses Segments vor dem Hintergrund veränderter Lebens- und Beschäftigungsverhältnisse. 'Es gibt ein gestiegenes Bedürfnis nach Entschleunigung', meint Letzner.

Extras:

  • Zur Weiterbildung auf Tour: Vier verschiedene Formate
  • Literaturtipps: Kurzrezension eines Buchs über Führungstrainings und Hinweis auf zwei Fachartikel über besondere Coachingformate

Autor(en): Nina Peters
Quelle: managerSeminare 172, Juli 2012, Seite 52 - 57 , 21591 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2018, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier