News

Kongress zu Mentaltraining

Seelenstärke statt Burnout

Methoden zur Verbesserung ihrer seelischen Kraft lernen die Teilnehmer des Wiener Kongresses für mentale Stärke am 7. und 8. Juni 2013 kennen. Strategien gegen Burnout, die Nutzung der eigenen Talente und Entscheidungsstärke stehen im Fokus der Veranstaltung. Warum Bauchentscheidungen wichtig sind und sogar zu besseren Ergebnissen führen können als rein rationale Entscheidungen, erklärt z.B. der Bildungsforscher Gerd Gigerenzer in einem Impulsvortrag. Dass optimales Entscheiden und Handeln erst durch die richtige Kombination von Ratio und Intuition möglich ist, zeigt auch Stefan Kindermann – und zwar am Beispiel des Schachspiels. Der Berater und Schachgroßmeister hat die Strategien analysiert, die Schachgroßmeister seit 1.500 Jahren anwenden. Auf dem Kongress stellt er sein daraus entwickeltes siebenstufiges Entscheidungsmodell vor. Und wer schneller und effektiver entscheiden will, erfährt in dem Vortrag des Speakers Bernhard Moestl, wie unkompliziert ein Shaolin-Mönch Entscheidungen trifft. An ihrer mentalen Kraft arbeiten können die Teilnehmer auch in 30 Workshops. Neben Entscheidungen geht es hier um die drei weiteren Themen Stress, Motivation und Lebensqualität. Auch eine Podiumsdiskussion steht auf der Agenda. Die Streitfragen: Kann Burnout jeden treffen? Ist es auch eine Frage der Entscheidungsstärke? Und: Welche Rolle spielen die eigenen persönlichen Talente bei einem Burnout? Der Kongress findet nach seiner erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr zum zweiten Mal statt. Diesmal nicht mehr eintägig, sondern an zwei Tagen.
Autor(en): (ger)
Quelle: managerSeminare 182, Mai 2013
Wir setzen mit Ihrer Einwilligung Analyse-Cookies ein, um unsere Werbung auszurichten und Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Bei dem eingesetzten Dienstleister kann es auch zu einer Datenübermittlung in die USA kommen. Ihre Einwilligung bezieht sich auch auf die Erlaubnis, diese Datenübermittlungen vorzunehmen.

Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung und den damit verbundenen Risiken finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben