Wissen

Hirnforscher Gerhard Roth im Interview

Keiner ändert sich auf Kommando

Zwei Fragen treiben Führungskräfte eigentlich immer um: Wie schaffe ich es, andere so zu verändern, dass sie tun, was ich von ihnen will? Und: Warum ist es so schwierig, sich selbst zu ändern? managerSeminare hat diese Fragen Gerhard Roth gestellt. Im Interview liefert der Hirnforscher Antworten auf der Grundlage neuer psychologischer und neurobiologischer Kenntnisse.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Der Hirnforscher Prof. Dr. Gerhard Roth äußert sich im Interview u.a. zu folgenden Themen:

- Die Kernfrage aller Verhaltenstrainings: Lässt sich Persönlichkeit durch Willensentschluss ändern?
- Das unbewusste Selbst: Warum dieser Anteil bei Verhaltensänderungen das erste und das letzte Wort hat.
- Selbstrechtfertigungen: Wie das Unbewusste mit Niederlagen umgeht.
- Tief greifende Persönlichkeitsveränderungen: Warum Menschen geändert „werden“ und sich nicht selbst ändern.
- Der Wert der Belohnung: Warum sie das beste Mittel zur Verhaltensänderung ist.
- Die Rolle der Führungskraft: Zwischen Vorbild und Psychologe.

Autor(en): Heike Littger
Quelle: managerSeminare 119, Februar 2008, Seite 38-43
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben