Management

Gender Balance als Unternehmensziel
Gender Balance als Unternehmensziel

Mehr als Frauenförderung

merken
Auf ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis auf allen Ebenen zu achten und Männer und Frauen fair zu behandeln, bringt Unternehmen viele Vorteile ein. Von einer echten Gender Balance sind die meisten trotzdem weit entfernt. Das liegt auch daran, dass viele Organisationen meinen, es geht bei dem Thema allein um Frauenförderung. Doch das ist viel zu kurz gedacht, meint Anke van Beekhuis.
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden
Kostenfrei für Abonnent/innen von managerSeminare
Downloaden

Inhalt:
  • Empowerment ohne Power: Warum klassisch verstandene Frauenförderung in Sachen Vielfalt versagt
  • Gewinn durch Gleichbehandlung: Wie Unternehmen von Gender Balance profitieren können
  • Klischeedenken: Wie Vielfalt durch das männlich geprägte typische Führungsbild unterminiert wird
  • Culture Change: Warum Gender Balance einen System- und Führungsleitbildwechsel erfordert
  • Sechsmal aufpassen: In welchen Bereichen Unternehmen blinde Flecken haben, die sie zur Ungleichbehandlung von Frauen und Männern verleiten können

Zentrale Botschaft:
Wenn das Geschlechterverhältnis auf allen Ebenen von Unternehmen ausgeglichen ist, dann hat das jede Menge Vorteile. Und zwar nicht nur für diejenigen, die die Haupt-Leidtragenden eines unausgeglichenen Geschlechterverhältnisses sind – also oft Frauen –, sondern auch für die Unternehmen selbst. Sie profitieren davon, wenn die Zusammensetzung ihrer Führungsmannschaft der der Gesamtbevölkerung entspricht. Nicht zuletzt bringt ihnen ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis wirtschaftliche Vorteile. Trotzdem ist eine Gender Balance, die diesen Namen tatsächlich verdient, in vielen Firmen noch Zukunftsmusik. Der Text zeigt Gründe auf und sensibilisiert für die Ansatzpunkte, die helfen, im Unternehmen eine gute Balance herzustellen.
Extras:
  • Jung und zuversichtlich
  • Tutorial: Der Weg zur Gender ­Balance
  • Mehr zum Thema

Autor(en): Anke van Beekhuis
Quelle: managerSeminare 257, August 2019, Seite 46-54
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben