Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Lektionen aus der Bahnhofsmission

Führungskräfteentwicklung der anderen Art

'Seitenwechsel' ist der Name eines Weiterbildungsprogramms der besonderen Art: Führungskräfte aus der Wirtschaft tauschen für eine Woche ihre Welt der Macht und des Wohlstandes gegen die Realität einer Drogenberatung, eines Behindertenheimes oder einer Obdachlosenbetreuung. Gerd Gerdes, Personalleiter bei Airbus Bremen, hat sich für ein Praktikum bei der Bahnhofsmission entschieden. managerSeminare besuchte ihn dort.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

'In dem Restaurant habe ich selbst schon ein paar Mal gegessen', erzählt Gerd Gerdes. Gestern Nacht aber ist er an dem exklusiven Lokal in der Hamburger Innenstadt vorbeigegangen. Er hat nicht mit den wohlhabenden und gut angezogenen Menschen gespeist, die er durch die Fenster beobachten konnte. Stattdessen hat er sich um einen Obdachlosen gekümmert, der nur ein paar Meter weiter auf ein paar alten Kartons saß. Er brachte ihm Tee und eine Decke. Der ältere Mann mit den verfilzten Haaren und den vom Straßendreck verkrusteten Händen bedankte sich freundlich.

Gerd Gerdes, 57 Jahre alt und Personalleiter bei Airbus Bremen, war in Hamburg mit dem Mitternachtsbus unterwegs, der Obdachlose 'auf der Platte' versorgt. Die Begebenheit vor dem noblen Restaurant ist für ihn das perfekte Symbol für sein Praktikum in der Bahnhofsmission am Hamburger Hauptbahnhof. 'Dieses Bild wird sich in mein Gedächtnis eingraben', sagt er. 'Wie ich mit diesem Pappbecher in der Hand an dem Restaurant vorbeigegangen bin und auf den Obdachlosen zu ...', beschreibt er die Szene noch einmal. 'Ein richtiger Seitenwechsel eben.'

Seitenwechsel heißt auch das Programm, an dem der hoch gewachsene Manager mit den grauen Haaren derzeit teilnimmt. Dabei handelt es sich um eine Initiative der Hamburger 'Patriotischen Gesellschaft von 1765'. Diese vermittelt Führungskräften aus der Wirtschaft einwöchige Praktika in einer sozialen Institution - einem Sterbehospiz, einem Obdachlosenheim, einer Drogenberatungsstelle oder eben in einer Bahnhofsmission. Das Ziel des Programms: In der ungewohnten Umgebung und beim Umgang mit mittellosen, süchtigen oder sterbenden Menschen sollen die Manager über sich selbst und ihr Führungsverhalten nachdenken und ihre sozialen Kompetenzen trainieren.

Extras:

  • Termine der Marktbörsen, auf denen die Patriotische Gesellschaft Praktikumsplätze für 'Seitenwechsler' vorstellt
  • Service: Links zu fünf Agenturen und Vereinen, die Sozialpraktika für Führungskräfte vermitteln sowie zu zwei Artikeln zum Thema Corporate Volunteering

Autor(en): Andrea Bittelmeyer
Quelle: managerSeminare 93, Dezember 2005, Seite 64 - 68 , 18945 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



OK

Wir verwenden Cookies, um Ihre Zufriedenheit auf unserer Website zu steigern. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen finden Sie hier