Kunden-Login


Ihr Warenkorb ist leer
 

Ihr Warenkorb ist leer !

Ideen von Millionen

Crowdsourcing

Tchibo tut es, Procter & Gamble tut es und Lego tut es auch: Sie alle bauen auf die Intelligenz der Masse und lassen externe Experten via Internet Lösungen für neue Produkte und Dienstleistungen ertüfteln. Die besten Ideen werden honoriert und umgesetzt. Das Konzept nennt sich Crowdsourcing. Es ist effektiv und reduziert die Gefahr von Flops. Allerdings: Arbeit und Kosten werden nicht zwangsläufig eingespart.

kostenfrei für Abonnenten
von managerSeminare
komplette Ausgabe
als ePaper: 8,50 EUR

'Kennt ihr das? Es ist draußen extrem warm, der Kühlschrank ist voll und die Getränke für den Besuch passen nicht mehr hinein?', fragt eine Userin auf der neuen Website 'Tchibo ideas'. Auf der vor kurzem gestarteten Plattform des Hamburger Kaffee- und Gebrauchsartikel-Händlers wird nichts verkauft.

Vielmehr schildern hier Internetnutzer ihre Alltagsprobleme – und Erfinder bieten Lösungsvorschläge dafür an. So hat auch schon ein findiger Tüftler eine Kühltasche skizziert, in der eine ganze Bierkiste Platz findet. Sowohl die beschriebenen Alltagsprobleme als auch die daraus resultierenden Ergebnisse werden von der Community bewertet. Die Monatssieger bekommen Geldprämien von bis zu 2.000 Euro.

Die Website ist mehr als ein schneller Marketing-Gag, mit dem Tchibo auf seine umfangreiche Produktpalette aufmerksam machen möchte: Mit der Zeit sollen hier aus den besten Ideen umsetzungsfähige neue Produkte – im Tchibo-Jargon: community generated innovations – entstehen. 'Diese werden dann von unseren Designern gemeinsam mit den Erfindern umgesetzt, die die Vorschläge eingereicht haben', erklärt Miguel Helfrich. Zu den bisherigen Ergebnissen sagt der Marketingmanager: 'Die Methode ist sehr neu und sehr innovativ. Wir sind sehr zufrieden. Das Spektrum der Ideen ist riesig.' Bereits nach zweimonatiger Online-Präsenz hatten sich 1.800 Mitglieder registriert.

Die innovative Methode, von der Helfrich berichtet, firmiert in Management-Kreisen unter dem Begriff Crowdsourcing – nach einer Wortschöpfung des amerikanischen Wirtschaftsredakteurs Jeff Howe, der für das internet- und technikaffine Magazin Wired schreibt.

Extras:

  • Fünf Schritte zum Erfolg: Crowdsourcing sorgfältig planen
  • Linktipps: Interessante Communities und weitere Informationen rund um das Thema Crowdsourcing
  • Literaturtipps: Kurzrezension eines englischsprachigen Buchs zum Thema

Autor(en): Andrea Bittelmeyer
Quelle: managerSeminare 127, Oktober 2008, Seite 18 - 22 , 19833 Zeichen

ANZEIGE

Suche im Archiv


© 1996-2019, managerSeminare Verlags GmbH, Endenicher Str. 41, D-53115 Bonn
Mobile-Ansicht



Akzeptieren

Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.