Weiterbildungsstudie der Lünendonk GmbH fällt wieder aus

Zum zweiten Mal in Folge wird es die Weiterbildungsstudie der Lünendonk GmbH nicht geben. Schon 2009 war die Marktstichprobe "Führende Anbieter beruflicher Bildung" nicht erschienen.

Bei der Weiterbildungsstudie handelt es sich um eine der langjährigsten und aufwändigsten Untersuchungen der Lünendonk GmbH aus Kaufbeuren. Sie wird seit 1998 durchgeführt und finanziert sich zum einen aus dem Verkauf der Studie, zum anderen durch die Unterstützung von Sponsoren. Sponsoren sind in den Jahren 2009 und 2010 jedoch laut Auskuft von Jörg Hossenfelder aufgrund der Wirtschaftskrise nicht in ausreichendem Maße zu finden gewesen. „Die Unternehmen fragen zwar immer wieder nach Ergebnissen, die Bereitschaft oder Möglichkeit, als Studienkäufer oder Sponsor aufzutreten, wird aber nicht bzw. nicht in ausreichender Anzahl gezeigt“, so der geschäftsführende Gesellschafter der Lünendonk GmbH. Hossenfelder bedauert die Entwicklung, sieht aber bei Lünendonk keine Möglichkeit, die Kosten bzw. den Aufwand zu reduzieren. „Nicht überprüfbare Billigabfragen (beispielsweise via Internet-Voting etc.) sind in auch in diesem Marktsektor nicht unser Stil“, so Hossenfelder.
28.05.2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben