Telekom entdeckt Paul Potts

Nun wird es bald auch der letzte kennen: das Video des Nachwuchssängers Paul Potts, der so gar nicht wie ein Opernsänger aussieht, aber in der Show "Britain´s Got Talent" mit unglaublichem Verve die Arie "Nessum Dorma" singt. Jetzt hat die Telekom das Stück, das dem Zuschauer Gänsehaut macht, für einen Werbespot entdeckt. YouTube-Nutzer und Kongressgänger unter den Weiterbildnern werden das Video bereits kennen. Zum ersten Mal habe ich es auf der Veranstaltung des Verlages managerSeminare, den Petersberger Trainertagen 2008, gesehen. Keynote-Sprecherin Imke Keicher hatte es in ihren Vortrag integriert, um zu verdeutlichen, was "Uniquability" heißt. Die Orientierung an dem, was einen Menschen ausmacht, die Verfolgung eines Karriereweges, der dem Prinzip "inside out" folgt. (Nachbericht der Petersberger Trainertage hier). Die Zukunftsforscherin hat diesen Weg als Gegenprinzip zur Employability, ja mehr als Ablösung des Karriereweges, der sich ausschließlich an den Erfodernissen des Marktes orientiert (Stichwort "Karriere outside in"), ausgemacht. Noch mal zu hören und zu sehen war Keicher und mit ihr das Video am vergangenen Wochenende bei dem 25jährigen Jubliläum der Team Connex AG. Auch da Gänsehaut-Feeling im Publikum. Ein Video, das bewegt, sehr passend zu Keichers neuem Buch "Sie bewegt sich doch".

Was uns bewegt, weiß auch die Telekom. Sie nutzt das YouTube-Video, das bereits hunderttausende von Malen auf dem Videoportal abgerufen wurde, in ihrem neuesten Spot. Die Interpretation der Telekom: "Das Leben schenkt uns einzigartige Momente. Schön, dass wir sie mit anderen teilen können".

21.07.2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben