Prof. John G. Geier ist tot

John Geier ist tot: Der Entwickler des DISG-Persönlichkeitsprofils starb vor einer Woche im Alter von 75 Jahren an Krebs.

Prof. John G. Geier befasste sich über 40 Jahre mit der Erforschung von Kompetenzen im Bereich des Arbeitsverhaltens. Er ist Urheber und Entwickler des Personal Profile Systems (DISC-Modell), einem Instrument zur standardisierten Erfassung des Selbstbildes einer Person im Hinblick auf relevante Verhaltenstendenzen und -präferenzen in einer bestimmten Situation. 1972 veröffentlichte er das Modell erstmals. Sein ursprüngliches Werk baute auf einem Theoriemodell von William Moulton Marston (1893-1947) auf. Geier belegte durch seine Forschungsarbeit die Theorie Marstons und erwarb von dessen Witwe die Urheberrechte an den gesammelten Werken.

1990 gründete der Wissenschaftler und Pädagoge die Geier Learning Systems, die Bewertungsinstrumente auf der Basis der vier Verhaltensdimensionen D, I, S und G (dominant, initiativ, stetig, gewissenhaft, englisch: conscientious) entwickelte. Das DISG-Modell wurde im Laufe der Jahre von verschiedenen Autoren übernommen und umbenannt, so dass unterschiedliche Versionen für den Gebrauch zur Verfügung stehen. 2004 übertrug Geier Learning Systems die Rechte seiner Konzepte und Produkte an die persolog GmbH. Sie vermarktet seine Arbeiten unter dem Namen "persolog Persönlichkeits-Modell" weltweit: Die aktuellste Version erschien 2008 und ist in über 30 Sprachen verfügbar. Friedbert Gay, Geschäftsführer der persolog GmbH, lobt in einem Nachruf auf Geier dessen wissenschaftlichen Eifer und sein charismatisches Wesen.
03.10.2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben