Geplantes Networking

Krimi meets Coaching

Das kennen Sie sicher auch: Networking-Treffs, zu denen man eingeladen ist und zu denen man dann auch hingeht. Vor Ort packt einen das Grauen: lauter fremde Menschen, die ob der Peinlichkeit, dass sie sich nichts zu sagen haben, auf ihr Blackberry bzw. IPhone starren, auf dass es endlich klingeln möge. So soll es auf dem Networking-Treff von Markus Classen nicht zugehen. Der Coach aus Münster hat sich ein Programm überlegt. Und das passt sowohl zu seinem Firmensitz als auch zu seinem Arbeitsfeld. "Wilsberg goes Coaching" lautet das Motto.

Die Idee ist charmant: Am 6. November 2009 will Markus Classen Coaching-Interessierte zusammenbringen und hat sich dafür prominente Unterstützung gesucht: Engagiert hat der Coach aus Münster Jürgen Kehrer, den Münsteraner Krimi-Autoren und Erfinder der Krimi-Figur Georg Wilsberg. Kehrer wird Kurzgeschichten zum Besten geben, spannende Fälle aus dem Leben des Privatdetektivs Wilsberg. Den Krimi-Input nutzt Classen, um Coaching ins Spiel zu bringen: Per Vortrag erläuert Classen, wie der vorgestellte Wilsberg-Fall mit Hilfe von Coaching-Techniken hätte gelöst werden können. Anschließend wird dann gemeinsam mit den Gästen überlegt: Wie würde ein Coaching des Privatdetektivs aussehen? Wo liegen seine Stärken, wo seine Schwächen? Was für ein Coaching-Konzept würde auf ihn passen?

Ein entsprechendes Rahmenprogramm kann Classen auch noch bieten: Übernachtungsgäste können am 7. November an einer Wilsberg-Stadtführung teilnehmen - mit Besuch der ZDF-Drehorte und Infos zu den Film-Figuren. Wer nicht eingeladen ist, kann hier eine Einladung anfordern. Die Teilnahme kostet 38 EUR, wer einen Gast mitbringt, zahlt für sich und den Gast jeweils 10 EUR weniger.

Fazit: tolle Marketing-Idee, die verdientermaßen Resonanz erfährt. Auf Classens Website ist jedenfalls schon ein zweiter Termin für den 5. November angekündigt...

25.08.2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben