TV-Tipp

Kohle, Konsum, Karriere - wie krisenfest ist unser Glück?

Das dürfte eine sehr interessante Sendung werden: Heute abend geht es bei Maybrit Illner ums Thema Lebenszufriedenheit. Mit "Kohle, Konsum, Karriere - wie krisenfest ist unser Glück?" ist die Sendung überschrieben. U.a. mit dabei der Kabarettist Eckart von Hirschhausen und der Unternehmensberater Roland Berger.

In Bhutan wird das Bruttosozialglück gemessen, in Großbritannien publiziert man den "happy planet index", und in Frankreich gibt es eine Kommission zur Erforschung der Lebenszufriedenheit... In Zeiten der Wirtschaftskrise und dramatischen Naturkatastrophen fragen sich auch hierzulande viele Menschen: Wie glücklich und zufrieden bin ich eigentlich? Und wovon hängt Glück ab? Jammern wir auf hohem Niveau? Oder wie Maybritt Illner es in der Ankündigung ausdrückte: "Was sind die Gründe für unsere zufriedene Unzufriedenheit?"

Es diskutieren: Gregor Gysi (Die Linke), Fraktionsvorsitzender Christian Lindner (FDP), Generalsekretär Eckart von Hirschhausen, Arzt, Moderator, Kabarettist und Autor - u.a. "Glück kommt selten allein" Roland Berger, Unternehmer sowie Unternehmens- und Politikberater, Botschafter der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" Angie Sebrich, die ehemalige MTV-Kommunikationschefin leitet heute eine Jugendherberge Am Pult: Mathias Binswanger, Professor für Volkswirtschaftslehre, seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Makroökonomie, Finanzmarkttheorie, Umweltökonomie sowie in der Erforschung des Zusammenhangs zwischen Glück und Einkommen

Anzuschauen im ZDF, heute Donnerstag, 21. Januar 2010, 22:15 - 23:15 Uhr. Weiteres Material zum Thema: Interview von Maybrit Illner mit Mathias Binswanger zum Hören, Beitrag zum Thema "Trainingsthema Glück: Lebenszufriedenheit lernen" in managerSeminare
21.01.2010
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben