Die Top-Themen 2008

Das hat mich selbst sehr interessiert: Welche Artikel aus managerSeminare 2008 sind am stärksten nachgefragt worden? Hier die Liste der Top 15.

1.) "Niemand ändert sich auf Kommando". Interview mit dem Hirnforscher Gerhard Roth zu den Fragen: Wie schaffe ich es, andere so zu verändern, dass sie tun, was ich von ihnen will? Und: Warum ist es so schwierig, sich selbst zu ändern?

2.) Die Macht der Fragen. Das Titelthema vom Februar. Ein Artikel von Andreas Patrzek, der die Frage beantwortet: Wie können Führungskräfte Fragen so formulieren, dass diese nicht übermächtig erscheinen, sondern konstruktiv und zielführend sind?

3.) Dem inneren Kritiker Paroli bieten. Autorin ist Nadine Hamburger. Sie beschäftigt sich mit dem schwierigen Thema Selbstzweifel. Was ein übermächtiger innerer Kritiker alles anstellen kann und wie man ihn in seine Schranken verweist.

4.) Welche Megatrends die Zukunft prägen. Das Titelthema vom März, ein Artikel aus der managerSeminare-Redaktion, verdichtet aus Gesprächen mit renommierten Zukunftsforschern. Das Ergebnis: Es sind vor allem die Megatrends Feminisierung, Demografie und Gesundheit, die dem Management und der Weiterbildung von morgen ihren Stempel aufdrücken.

5.) Erfolgreich durch positive Emotionen. Ein Artikel des Psychologen Christoph Eichhorn. Ebenfalls Titelthema. Das Bildmotiv (ein Post-It mit Smiley - mein Lieblingsbild aus 2008) ließ den Verleger ungläubig fragen: "Das muss man bezahlen????" In dem Text geht um positive Gefühle, die sich willentlich heraufbeschwören lassen - auch ohne billige Motivationssprüche.

6.) Wie Fehler zum Glücksfall werden. Ein Beitrag von Martin Gössler zu dem berühmten Konzept von Management-Vordenker Peter Senge, der sagte: "Ein Fehler ist ein Ereignis, dessen großer Nutzen sich noch nicht zu deinem Vorteil ausgewirkt hat".

7.) Mit Selbsterkenntnis zur Souveränität. Ein Artikel von Ingeborg und Thomas Dietz zur bewussten Selbstführung. Wie es gelingt, den psychodynamischen Ursachen der eigenen Automatismen auf den Grund zu gehen.

8.) Bewusst ins Unbewusste. Ein aufklärender Beitrag zum Thema Hypno-Coaching. Die Botschaft: Wenn Business-Coachs hypnotische Techniken anwenden, dann hat das wenig mit einlullendem Pendelschwingen, aber umso mehr mit ressourcen- und lösungsorientierter Arbeit zu tun.

9.) Von Hotelhandtüchern und Trinkgeldtricks. Eine Verdichtung des bis dato nur in Englisch erschienenen Buchs von Noah Goldstein, Robert Cialdini und Steve Martin zum Thema Überzeugungskunst. Die Botschaft: Überzeugen ist keine Kunst, sondern eine Wissenschaft.

10.) Wenn Fleiß zur Falle wird. Ein Text der managerSeminare-Redaktion zum Thema Arbeitssucht. Ergebnis vieler Gespräche mit Psychologen und Arbeitsexperten über Hintergründe und Folgen der Arbeitskrankheit und Wege aus der Sucht.

11.) Raus aus der Entscheidungsfalle. Das Titelthema vom Januar 2008, geschrieben von Jürgen Lietz. Sein Thema: richtig entscheiden. Lietz beschreibt die fünf tückischsten Fallen bei der Entscheidungsfindung und zeigt, wie sie gemieden werden können.

12.) Das Ende der Uhr. Das Titelthema vom August, gedacht, geschrieben, gemacht von der managerSeminare-Redaktion. Meine persönliche Lieblingsheadline aus 2008. Ein Artikel zur Multitasking-Ära, in der die Chronologie der Ereignisse der Vergleichzeitigung der Prozesse weicht. Befragt wurden Zeit-Experten zu der Spezies der 'Simultanten' und ihren Strategien im Umgang mit dem Phänomen Zeit.

13.) Der Kreislauf der Veränderung. Eine für mich überraschende Platzierung, da der Text relativ kurz ist, ein Beitrag aus unserer Serie "Tools fürs Training", betreut von Armin Rohm, beigesteuert von Isabella Klien. Sie erklärt ein Tool, mit dessen Hilfe ein Moderator den emotionalen Standort eines Mitarbeiters erkennen kann.

14.) Gefangen in der Organisation. Der Text zur Pfadabhängigkeit im Management stammt aus der Feder von Frank Dievernich. Er beschäftigt sich mit festgefahrenen Handlungs- und Erwartungsstrukturen von Führungskräften: Wie Manager zu Gefangenen der eigenen Organisation werden und welche Möglichkeiten es gibt, aus dem Gefängnis auszubrechen.

15.) Sprechen mit Herz. Ein Artikel, der den Ansatz der Gewaltfreien Kommunikation erklärt und die Frage aufwirft, warum vergleichsweise wenig Trainer mit dem Ansatz arbeiten.



Übrigens: Das Heft mit den meisten Hitlistenbeiträgen ist das Heft 120, März 2008.

06.01.2009
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben