BDVT benennt sich um

Der BDVT hat beschlossen, seinen Namen zu ändern. Er heißt jetzt neuerdings – ja, wie denn? Genau, immer noch BDVT. Nur das Akronym lässt sich jetzt nicht mehr auflösen – stand es vormals für "Berufsverband der Verkaufsförderer und Trainer", steht es jetzt ohne aufzulösende Bedeutung da. Der Berufsverband hat sich dafür allerdings einen neuen Namens-Zusatz gegönnt: Berufsverband der Trainer, Berater und Coaches. Mit der Namensänderung will der Verband sprachlich seiner aktuellen Mitgliederstruktur Rechnung tragen: 96 Prozent der 680 Mitglieder seien Trainer, Berater oder Coaches, begründete Jutta Timmermanns, BDVT-Vizepräsidentin, den Schritt. Offenbar erhofft sich der Branchenverband durch die Namensänderung auch mehr Wahrnehmung in den angesprochenen Zielgruppen. Denn er hat ein ehrgeiziges Ziel: Es heißt "AIDA 2012", und es bedeutet: Im Jahr 2012 will der BDVT 1.000 Mitglieder zählen, die alle zusammen mit Entscheidern aus der Wirtschaft eine Bildungsreise auf dem besagten Kreuzfahrschiff unternehmen wollen... Darüber gibt es sicher bald noch mehr zu erfahren.

29.05.2008
Wir setzen Analyse-Cookies ein, um Ihre Zufriedenheit bei der Nutzung unserer Webseite zu verbessern. Diese Cookies werden nicht automatisiert gesetzt. Wenn Sie mit dem Einsatz dieser Cookies einverstanden sind, klicken Sie bitte auf Akzeptieren. Weitere Informationen finden Sie hier.
Akzeptieren Nicht akzeptieren
nach oben Nach oben